Registrieren Shop Mitglieder Suche Start Portal HowTo

Shinobi no Koden - Wege der Schatten - Das Naruto RPG-Forum » Setting und Charaktere » Unsere Welt » Die diplomatischen Verhältnisse » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Ninja Bote
Ninja Bote

Beiträge:
RPG: 2356
NO-RPG: 113

Guthaben: 0 Ryou

Ninja Rang: -

Chakra: keine Angabe

Kampfkraft: keine Angabe

Konkrete Chakraersparnis: keine Angabe

Level: 51
Exp: 27%

Verwarnungen:
keine





Die diplomatischen Verhältnisse Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Vertragstypen

Beistandspakt: Ein Beistandspackt zwischen zwei Ländern verpflichtet die Vertragspartner dazu sich im Falle eines Krieges vollständig auf die Seite des anderen Partners in den Krieg einzutreten und mit diesem militärisch zu kooperieren. Ein gleichzeitiges Auftreten mit einem Friedensvertrag trägt an sich keine tiefere, diplomatische Bedeutung, da ein Beistandspakt alle Eigenschaften eines Friedensvertrages erfüllt, es weist allerdings auf historische Entwicklungen und eine gewisse empfundene Sympathie hin.
"A & B", A und B sind Verbündet
"A & B & C", A und B, B und C und A und C sind verbündet (diplomatische Dreiecke).

Friedensvertrag: Ein solcher Vertrag ist wie eine Freundschaftsverkündung zwischen zwei Ländern. Zwei Vertragspartner akzeptieren die gegenseitige Souveränität und sichern sich zu, keine militärischen Operationen in den Gebieten oder Interessensphären der anderen Länder durchzuführen. Militärische Raumnutzerlaubnisse gehen mit solchen Verträgen häufig einher.

Garantien: Bei Garantien handelt es sich um einseitige Zugeständnisse, bei dem ein garantierendes Land einem garantierten Land die eigene Souveränität versichert. Dies kann einerseits als Zeichen für Freundschaft interpretiert werden, andererseits kommt auch vor, dass expandierende Nationen ihre Interessensphären durch Garantien vor fremdländischen Invasionen zu schützen.
"A -> B", Land A garantiert Land B.

Nichtangriffspakt: Hierbei handelt es sich um einen Vertrag zwischen zwei Partnern, der sie dazu verpflichtet, keinerlei militärische Operationen auf dem Gebiet des jeweils anderen Land durchzuführen. Bei dieser Art von Pakt schwingt aber häufig eine Note von Missgunst mit.

Waffenstillstand: Ein solcher Vertrag bedeutet de Facto, dass sich die beiden Vertragspartner noch in einem Krieg befinden, sie sich allerdings dazu entschlossen haben, die militärischen Übergriffe vorerst zu unterlassen. Häufig handelt es sich dabei allerdings um Schwelbrände, oder tatsächlich schon vergangene Kriege, denen lediglich ein offizieller Abschluss fehlt.

Bündnisssysteme und Bündnisse im Detail
Bündnisse zwischen den großen Vier Nationen
Friedensvertrag: Hi & Kaze & Kaminari
Beistandspakt: Hi & Kaze
Nichtangriffspakt: Kaminari & Tsuchi
Waffenstillstand: Tsuchi & Hi, Tsuchi & Kaze
Hi, Kaze und Kaminari halten tendenziell zusammen. Die beiden stärkeren Südnationen versuchen vor allem dem schwächelnden Kaminari wieder auf die Beine zu helfen. Tsuchi ist dabei eher das schwarze Schaf, dem unterschwellig misstraut wird.

Hi no Kunis Sphäre
Garantie: Hi no Kuni garantiert seine Nachbaren: Kawa, Kusa, Taki, Ta, Numa, Cha
Nichtangriffspakt: Hi & Umi
Hi zeichnet sich dadurch aus, dass es nicht nur gute Beziehungen zu Kaze und Kaminari pflegt, sondern auch diplomatisch geschickt sein gesamten Umfeld mit Garantien und guten Verhältnissen unterhält, sodass man hierbei vom momentan sichersten, politischen Geflecht ausgeht.

Der kontinentale Nordosten
Beistandspakt: Kaminari & Ishi
Friedensvertrag: Ishi & Numa
Kaminari gilt dank den Verbindungen zu Hi und Kaze als relativ abgesichert. Darüber hinaus versichert es sich dem relativ schwächeren Ishi, das sich wiederum mit dem angrenzenden Numa arrangiert, sodass man von einem Stabilen Nordosten sprechen kann.

Der Yuki-Kawa Wall
Beistandspakt: Yuki & Kuma, Kuma & Taki, Taki & Kusa, Kusa & Kawa
Friedensvertrag: Yuki & Kumi & Taki, Taki & Kusa
Eine Mischung aus gemeinsamer Angst vor den Großmächten und gegenseitigem Misstrauen und Vertrauen hat bei diesen von Norden nach Süden führenden Ländern dazu geführt, sich gegenseitig in Kettenform zu schützen. Dies Verdanken die Länder nicht zuletzt auch diplomatischen Anstrengungen von Hi, das Versuchte den Dialog zwischen den zersplitternden Nationen in den letzten Jahrzehnten stehts offen zu halten. Lediglich Ame fällt aus diesem "Wall" heraus, da diesem Land mehrheitlich misstraut wird.

Yakito
Beistandspakt: Yama & Kiba & Tokage
Friedensvertrag: Kaze & Tokage
Waffenstillstand: Kiba & Tsuchi
Traditionell fühlen sich die drei Westlich gelegenen Länder als eine kulturelle Einheit. Man hat schon schlachten in der Vergangenheit zusammen gekämpft und wird dies auch in Zukunft tun. Diplomatisch lehnt man sich zwar leicht an Kaze an, versteht sich aber als eigenes, starkes Machtgefüge.

Schwarze Schäflein und isolierte Staaten
Garantie: Tsuchi -> Ame,
Nichtangriffspakt:Ame & Kawa
Waffenstillstand: Ame & kusa
Ame gilt als relativ isoliert und pflecht schlechte Beziehungen zu Nachbarstaaten. Auch der Garantie durch Tsuchi wird eher misstraut, man vermutet dass Tsuchi lediglich seine Interessenssphären markiert und damit ein Vorrücken der pro-Hi-gesinnten Nationen verhindern will, anstatt wirklich für Frieden und Sicherheit zu sorgen.

Garantie: Kaze -> Tori, Tsuchi -> Tori
Kaze und Tsuchi scheinen Tori gegenseitig zu versichern um zu verhinden, dass die jeweils andere Partei sich das Land des Vögel einverleiben kann. Es findet hier weder ein offener Dialog zwischen den drei Parteien statt, noch scheint man sich ernsthaft für Tori zu interessieren.

Waffenstillstand: Kaze & Tsume
Kaze und Tsume sind verfeindet, allerdings haben sie offene Konflikte schon lange eingestellt, weswegen hier von einem erloschenen Krieg die Rede ist.

Garantie: Hi -> Ta
Nichtangriffspakt: Ta & Kuma, Ta & Ishi
Aufgrund von inneren Spannungen versucht sich Ta gegen Außen mit Nichtangriffspakten abzusichern, während Hi die Situation zu stabilisieren versucht, in dem man Ta offiziell gewillt ist im Ernstfall beizustehen. Das hält interne Gruppen allerdings nicht von gewissen Versuchen ab...

Satellitenstaaten
Beistandspakt: Tsuchi & Hokkou
Friedensvertrag: Kaze & Kawa, Kaze & Sawa,
Garantie: Hi & Cha, Kaze & Kawa, Kaze & Sawa, Tsuchi & Hokkou
Sawa und Kawa sind für Kaze, wie die Überreste Chas für Hi und Hokkou für Tsuchi no Kuni als Satellitenstaaten zu betrachten. Obwohl oberflächlich souverän wirkend, handelt es sich um relativ schwache Gebilde, die völlig auf ihre größeren "Gönner" angewiesen und von diesen Abhängig sind.

__________________
Ich erledige alle mögliche Arbeit.

07.02.2010 23:01 Ninja Bote ist offline Email an Ninja Bote senden Beiträge von Ninja Bote suchen Nehmen Sie Ninja Bote in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH | Impressum
Design by nam0