Registrieren Shop Mitglieder Suche Start Portal HowTo

Shinobi no Koden - Wege der Schatten - Das Naruto RPG-Forum » RPG Bereich » Steckbriefe » Inaktive Steckbriefe » [4th] Hakkyou, Kirabiyaka Zaeru » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Kira [4th]
Gast


Guthaben: Array

Ninja Rang: keine Angabe

Chakra: keine Angabe

Kampfkraft: keine Angabe

Konkrete Chakraersparnis: keine Angabe







Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

[Name]
Hakkyou Kirabiyaka Zaeru
Rufname: Kira

[Geburtsdatum]
30. Dezember 134 A.E. - Steinbock [17 Jahre]

[Blutgruppe]
B - Negativ

[Größe & Gewicht]
1,82 m | 70 kg

[Haar- und Augenfarbe]
Rot | Bernstein

[Geburtsort, Dorf & Rang]
Shukusei [Kaminari no Kuni] | Konohagakure [ehemalig Kumogakure] | GeNin

[Chakranatur]
Fuuton

[Dialog- & Gedankenfarbe]
"D2983D", "D2983D Italic"

[Nindo]
"Was nun andrerseits die Menschen gesellig macht, ist ihre Unfähigkeit, die Einsamkeit und in dieser sich selbst zu ertragen."

[Attributverteilung]
Genjutsu XXOOO O [2|6]
Taijutsu OOOOO O [0|6]

[Eigenarten]
» Linkshänder
» Negative Ausstrahlung
» Starker Akzent
Geboren wurde Kira in der Hauptstadt des Kaminari no Kuni, aufgewachsen in nicht sonderlich gebildeter Gegend, wodurch er sich den dort verbreiteten Akzent mehr unfreiwillig als freiwillig angeeignet hat. Obgleich er ebenfalls dazu in der Lage ist akzentlos zu sprechen, macht er nur selten davon Gebrauch, da er zumeist schlichtweg zu faul ist sich auf eine verständliche Aussprache zu konzentrieren. [» stark gerolltes 'r' | » kurz gesprochenes 'ie' | » 'ei' als 'e-i' | » sehr kurz gesprochene Worte und kaum betonte Silben etc.]
Desweiteren spricht Kira fließend Kaminari.

[Aussehen]

Das äußere Erscheinungsbild Kiras wirkt auf den ersten Blick sehr ungewöhnlich: Rote, bis zu den Nacken fallende, struppige Haare und bernsteinfarbene Augen, in welchen sich fast gänzlich ein nüchterner Ausdruck zeigt. Doch auch, wenn man sein Äußeres als sympathisch bezeichnen sollte, würde man eine solche Meinung spätestens dann ablegen, wenn man die Aura des KumoNin wortwörtlich zu 'spüren' bekommt, denn entgegen der ersten Vermutung besitzt sie einen abstoßend-kalten Unterton, den sogar ein auf dem Gebiet der Chakrasensibilität ungeübter Shinobi nicht übersehen kann. Des weiteren trägt Kira des öfteren eine Brille, obwohl er keinerlei Probleme mit seiner Sehschwäche hat.

[Vorteile] [75]

» Gute Chakrakontrolle - 20 GP
Schon von Beginn an war es vor allem das Training mit dem Chakra und den Grundtechniken, welches dem KumoNin die wenigstens Schwierigkeiten brachte. Früh bemerkte er so, dass ihm die Regulation seines Chakras kaum Probleme bereitete, während andere noch die Fingerzeichen als Herausforderung ansahen.

» Immunität gegen Gift - 30 GP
Kein Gift der Welt könnte Kira etwas anhaben, egal wie stark oder schwach es wäre. Sein Körper ist zu einhundert Prozent resistent gegen jegliche Gifte, die existieren, doch den Grund für diese Resistenz kennt nicht einmal der Rothaarige selbst.

» Schlangenmensch - 25 GP
Für manch einen ist es unvorstellbar, wie manche Menschen es schaffen ihren Körper übernatürlich zu dehnen, doch andere wurden einfach mit dieser Fähigkeit gesegnet..

[Nachteile] [76]

» Allgemeine Verhaltensstörung [Sadismus] - 5 GP
Mit dem Wort 'Sadismus' kann wohl so ziemlich jeder etwas anfangen. Sadisten sind Menschen, die durch Demütigung, Unterdrückung und Schmerzen anderer Menschen auf verschiedene Art und Weise befriedigt werden. Genau ein solcher Mensch ist Kira: Er erfreut sich am Leid anderer und findet dadurch die Bestätigung für sich selbst.

» Allgemeine Verhaltensstörung [Masochismus] - 5 GP
Ebenso scheint jeder Mensch ein klares Bild vor Augen zu haben, wenn er das Wort 'Masochismus' vernimmt, doch entgegen erster Annahmen handelt es sich bei 'Form' des KumoNin nicht um jene sexuelle Praktiken, welche den meisten vor Augen schweben, sondern um eine Art, die viel weiter geht als manch einer sich vorstellen mag.
Eines jedoch bleibt gleich: Unter Schmerz versteht man Befriedigung.

» Blutlust - 10 GP
Das Verlangen danach nach Belieben zu töten ohne Rücksicht auf Befehle zu nehmen scheint unter Shinobi eine schon weit verbreitete Krankheit, deren Virus auch Kira nicht uninfiziert davonkommen hat lassen.

» Cholerisch - 10 GP
Wohl eines seiner größten Charakterschwächen: Cholerik. Zwar scheint er nach außen hin einen sehr ausgeglichenen und vernünftigen Anschein zu machen, doch ein falsches Wort genügt, um den Shinobi regelrecht zur Weißglut zu treiben. Die Erfahrung, wie das aussieht, sollte jeder selbst machen.. oder möglichst umgehen.

» Intolerant - 10 GP
Schon früh hat der KumoNin gelernt, dass seine Meinung die einzig Wahre ist und jeder, der auch nur im Ansatz versucht ihm seine Ansichten zu nehmen oder sie zu kritisieren, trifft auf eine Mauer aus Stein, die seltsamerweise zurückschlägt, wenn man sie versucht einzureißen.

» Negative Ausstrahlung - 15 GP
Im Laufe der Zeit entwickelte Kira eine kalte, abstoßende Aura, die keine sonderlich große Symphatie bei seinen Mitmenschen auslöst. Ein Grund für seine zunehmend soziale Ausgrenzung in Kumogakure.

» Schlafstörungen - 10 GP
Schon immer hatte der Rothaarige Probleme damit genügend Schlaf zu finden. Er geht spät ins Bett, verlässt dieses wieder noch vor dem eigentlichen Tagesanbruch und wacht mitten in der Nacht unbegründet auf.

» Selbstüberschätzung - 8 GP
Ein schlechter Verlierer geht schon zuvor mit der Gewissheit einen Kampf zu gewinnen in diesen. Der KumoNin sieht sich nicht nur als den besseren Kämpfer, sondern auch als den perfekten Menschen, der jeden seiner Triebe unter seiner Kontrolle hat.

» Speisegebote [Vegetarier] - 3 GP
Schon seit jeher isst Kira kein Fleisch, vielleicht weil er es einfach von früher nicht gewohnt ist, vielleicht auch weil er seinen Körper 'rein' halten will.

[Wesensart]
Allen vorran wird die Persönlichkeit des KumoNin von einer misanthropischen Sicht auf die Welt und die Menschheit an sich geprägt. Er vertritt die Meinung, dass der Mensch von grund auf schlecht sei, egal wie freundlich er sich nach außen hin gibt. Sie gesellen sich zusammen, um nicht alleine zu sein, beweisen jedoch immer wieder, dass Vertrauen und Freundschaft reine Fiktion sind; Illusionen, die sich die Menschen schufen, um die Einsamkeit ihres Lebens zu ertragen. Kira denkt, dass er selbst auf dem besten Weg dahin sei ein Mensch zu werden, der allen aufgrund der Tatsache, dass er diesen Misstand erkannt hat, ihn für sich zu gebrauchen weiß und sich vor ihm schützen kann, anderen überlegen sei. Ein 'perfekter' Mensch sozusagen.
Seine Person selbst lässt sich als berechnend, sarkastisch, egoistisch und besonders impulsiv beschreiben. Er ist der Mittelpunkt seiner Welt; eine Welt bestehend aus psychischen als auch physischem Schmerz und dem Spiel mit dem Gefühl und Vertrauen anderer; er empfindet Verachtung für diejenigen, die in ihrer Scheinwelt leben und die Probleme der Menschheit hinter blauäugiger Naivität verstecken und besitzt keinerlei Hemmungen genau jene Menschen für seine Zwecke zu missbrauchen.

[Zeittafel]
» 134 A.E. Geburt in Shukusei, der Hauptstadt Kaminari no Kunis
» 140 A.E. Verlassen des Elternhauses; Anschluss an eine Bande Kinder, die im Untergrund Shukuseis zu überleben versuchten
» 145 A.E. Kira und Taro, sein bester Freund, kommen nach Kumogakure no Sato
» 145 A.E. Eintritt in die Akademie
» 149 A.E. Tod Taros
» 149 A.E. Ernennung zum GeNin
» 149 A.E. Evakuierung aus Kumogakure
» 149 A.E. Überweisung nach Konohagakure

[Geschichte]
Das Umfeld, in welches Kira als zweiter Sohn einer augenscheinlich wohlhabenden Familie geboren wurde, schien den ersten Schicksalsschlag in seinem Leben darzustellen; sein Vater betrieb ein gut laufendes Bordell im Rotlichtviertel Shukuseis, seine Mutter wurde von genau diesem dazu gezwungen als Hure in seinem Freudenhaus zu arbeiten. Kira und sein älterer Bruder Yuudai verlebten von fortan ein von Gewalt und Freiern geprägten Alltag, in welchem sie für jeden noch so kleinen Fehler mit Schlägen zur Rechenschaft gezogen wurden. Die Kinder wurden nicht nur vernachlässigt und mit überholten Methoden aus einer dunklen Vergangenheit zurechtgewiesen, sondern ebenso im zarten Alter von fünf und sieben Jahren von ihrem Vater sexuell misshandelt und prostituiert. Schon früh entdeckte Kira im Gegensatz zu seinem Bruder seine Vorliebe für Schmerz und Erniedrigung; etwas, das ihm zwischen all den grausamen Taten seiner Mitmenschen auf unerklärliche Weise Erleichterung und Bestätigung verschaffte. Und dennoch floh er eines Nachts aus seinem 'Elternhaus', getrieben von dem Gedanken ein anderes Leben zu führen.
Die sozialen Umstände, die ihn umgaben, besserten sich jedoch nur minimal, denn fortan musste er sich auf den Straßen Shukuseis allein beweisen und um sein Überleben kämpfen. Zwei Wochen nach seiner 'Flucht' aus dem Bordell seines Vaters traf er auf eine kleine Gruppe heimatloser Kinder, deren Anführer sich Taro nannte. Zusammen suchten sie nach Essbarem, stahlen Lebensmitteln aus den Lagerräumen von Läden, sowie Tabakwaren und Alkohol. In ihrem Rausch begannen sie sich Geschichten über unnatürlich starke Menschen auszudenken, von Kriegern, die übernatürliche Fähigkeiten besaßen, die Elemente beherrschen und mit Schlägen Wände zerstören konnten; Shinobi. Wie nah sie mit ihren Phantasien an der Realität lagen und dass es solche Übermenschen wirklich gab, wussten die Jungen damals nicht und umso überraschender und faszinierender schien eines Nachts die Anwesenheit eines echten Shinobi zu sein, welchem die Bande Kinder während eines nächtlichen Überfalles auf ein kleines Geschäft begegneten. Seine Ausstrahlung schien erschütternd, seine bloße Anwesenheit sie in eine Art Trance zu setzen und ihnen einen Schimmer von Hoffnung zu vermitteln, der ihren durch Rausch entstandenen Traum wahr werden lassen sollte. Der Großteil der Kinder hatte Angst davor, zögerte den Weg in ein Dorf anzutreten, in welchem Menschen lebten, deren Kräfte an das Unglaubliche grenzten, doch Taro als auch Kira schienen den Mut dafür zu haben den Shinobi zu folgen, um ein besseres Leben zu beginnen. Die beiden entwickelten von fortan ein enges Verhältnis zueinander, waren schon fast als beste Freunde zu beschreiben, die sich gegenseitig in ihrer neuen Welt in Kumogakure Halt zu geben versuchten. Sie schrieben sich in die Akademie ein, wollten Shinobi werden, doch kaum wurde ihnen dieser Eintritt gewährt, schien sich ein Riss in ihrer Freundschaft zu entwickeln, der Jahre später zu einer tiefen Schlucht werden sollte.
Schon in Shukusei entwickelte Kira eine Ausstrahlung, die auf andere Menschen abschreckend wirkte, ihnen Angst machte und ihn gänzlich unsympathisch wirken ließ. Genau diese Aura sollte ihm in Kumogakure zum Verhängnis werden; er wurde ausgeschlossen, verachtet und in seiner kompletten Zeit auf der Akademie als Sandsack für überlaufene Aggressionen missbraucht. Aber dennoch befanden sich seine Noten erstaunlicherweise oberhalb des Durchschnitts. Taro hingegen schien den kompletten Kontrast zu ihm darzustellen; er war beliebt und angesehen, erfolgreich im Bereich der Freundschaften, jedoch versagte er im Bereich des Wissens. Kira kapselte sich immer mehr von seinem sozialen Netz ab, begann ein Einzelgängertum an den Tag zu legen, wurde jedoch immer wieder von Taro zurück in die Gesellschaft getrieben. Trotz des Ausschlusses, den er ertragen musste, schien sein alter Freund immer noch ein solcher zu bleiben, der stets zu ihm hielt und ihn verteidigte; augenscheinlich.
Mit Anbruch des Krieges bestand Taro seine Abschlussprüfung und wurde in seinen GeNindienst unterwiesen. Ihre Wege trennten sich, sie sahen sich seltener, bis der Kontakt letztendlich gänzlich abriss. Taro wurde an die Front befohlen, Kira selbst blieb jedoch im Dorf, um dort weiterhin in der Akademie zu verweilen bis ihn die Nachricht ereilte, dass sein einst bester Freund im Krieg auf einer Mission gefallen war. Man hinterließ ihm sein altes Tagebuch, einige private Aufzeichnungen und im ersten Moment geschockt über den Gedanken seinen einzigen Freund verloren zu haben, nahm Kira die verbliebenen Dinge von diesem an sich, um nur wenig später einen weiteren Schicksalsschlag zu erleiden, der ihn in seinem Denken und Handeln prägte und ihm zu dem machte, was er heute ist. Aus den alten Niederschriften Taros erfuhr er von seinen wahren Gedanken und Gefühlen seinem Umfeld gegenüber; der Tatsache, dass er seinen augenscheinlich besten Freund jahrelang hintergangen und ausgenutzt, Gerüchte in die Welt gesetzt hatte und zum Großteil für die Ausgrenzung und handgreiflichen Überfallen auf den Rothaarigen verantwortlich war.
Einen solchen Vertrauensbruch hatte Kira nie verkraften können und fortan entwickelte er die Meinung, dass der einzige Mensch, dem man vertrauen sollte, man selbst sei. Man könne sich nicht selbst ausnutzen und nicht selbst betrügen; die eigene Person sei immer noch der beste Freund, den man haben konnte und somit begann er sein zuvor eher ruhiges und unauffälliges Verhalten maßgebend zu verändern. Er wurde launischer und impulsiver, verlor schneller die Kontrolle über sich und begann selbst eine Verachtung gegenüber dem typische Verhaltensmuster der Menschen zu entwickeln und die Einstellung anzunehmen, dass der Mensch in seinem Inneren, so glänzend wie er auch nach außen scheinen mag, verdorben und schlecht sei. Misanthropische Züge bestimmten fortan sein Handeln und Denken, ließen ihn eine ganz eigene Anschauung auf die Welt und die Menschheit entwickeln, die letztendlich darin endete, dass Verhalten immer destruktiver und vor allem aggressiver wurde.
Trotz dessen bestand Kira im Alter von siebzehn Jahren die Akademieprüfung, kurz vor dem Überfall der Horde auf Kumogakure no Sato. Seine dortige GeNinzeit war knapp, zu knapp als dass er seine Fähigkeiten weiterhin hatte ausbauen können; schon früh stand für ihn fest, auf welche Bereiche er sich spezialisieren wollte; und zusammen mit den restlichen Überlebenden der Schlacht evakuierte man den GeNin aus dem von der Horde zerstörten Kaminari no Kuni ins Ishi no Kuni. Auch dort fand er keinerlei Zeit für seine eigene Ausbildung, musste in Feldlagern aushelfen und sich in Gruppen zugeteilt um die leichteren Arbeiten kümmern, welche die ranghöheren Shinobi aufgrund von diversen Gefechte nicht übernehmen konnten. Nachdem die Schlacht um Wagarashi zu Gunsten der Allianz ausgetragen worden war, entschied man sich dazu Kira in den Dienst Konohagakure no Satos zu überweisen, um ihm seine weitere Ausbildung bedenkenlos zu ermöglichen.

Dieser Beitrag wurde schon 10 mal editiert, zum letzten mal von Kira [4th] am 12.04.2010 18:13.

20.05.2009 13:29
RyuKazuha RyuKazuha ist männlich
* learning by burning *



Beiträge:
RPG: 3554
NO-RPG: 2009

Guthaben: 600 Ryou

Ninja Rang: Kishi Jounin

Chakra: 360

Kampfkraft: 300

Konkrete Chakraersparnis: -20

Level: 58
Exp: 11%

Verwarnungen(1)


Shop (Artikel): RyuKazuha
Bakukugeln.gif    Bakukugeln

Bakusiegel.gif    Bakusiegel

Headcom-500.gif    HeadCom 500 [1Pack - 2Stk]

Messer.gif    Kampfmesser

Messer.gif    Kampfmesser

Katana.gif    Katana

Katana.gif    Katana

Kunai.gif    Kunai [1Pack - 5Stk]

Kunai.gif    Kunai [1Pack - 5Stk]

Kunai.gif    Kunai [1Pack - 5Stk]

Kunai.gif    Kunai [1Pack - 5Stk]

Speer.gif    Naginata

Rauchgranate.gif    Rauchgranate

Bakukugel.gif    Rauchkugeln

Bakukugel.gif    Rauchkugeln

Shuriken.gif    Shuriken [1Pack - 10Stk]

Shuriken.gif    Shuriken [1Pack - 10Stk]

Shuriken.gif    Shuriken [1Pack - 10Stk]

soldatenpillen.gif    Soldatenpille

ketten.png    Stahlfäden

ketten.png    Stahlfäden




Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Angenommen.

MfG,
Ryu Kazuha

20.05.2009 14:04 RyuKazuha ist offline Email an RyuKazuha senden Beiträge von RyuKazuha suchen Nehmen Sie RyuKazuha in Ihre Freundesliste auf Füge RyuKazuha in deine Contact-Liste ein AIM Screenname: SethOsiris YIM Screenname: -
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH | Impressum
Design by nam0