Registrieren Shop Mitglieder Suche Start Portal HowTo

Shinobi no Koden - Wege der Schatten - Das Naruto RPG-Forum » Setting und Charaktere » Steckbriefe » Kara | Yuuji Shizuka » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Shizuka Shizuka ist weiblich
Gone Girl




Beiträge:
RPG: 2241
NO-RPG: 11571

Guthaben: 90 Ryou

Ninja Rang: Nuke

Chakra: 435

Kampfkraft: 200

Konkrete Chakraersparnis: -35

Level: 50
Exp: 39%

Verwarnungen:
keine


Shop (Artikel): Shizuka
Bakukugeln.gif    Bakukugeln

Headcom-500.gif    HeadCom 500 [1Pack - 2Stk]

Headcom-500.gif    HeadCom 500 [1Pack - 2Stk]

Kunai.gif    Kunai [1Pack - 5Stk]

kusarigama1.gif    Kusarigama

Bakukugel.gif    Rauchkugeln

Shuriken.gif    Shuriken [1Pack - 10Stk]

schlagring.gif    Stachelschlagring

ketten.png    Stahlfäden

Verbaende.gif    Verbandskasten




Kara | Yuuji Shizuka Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Name
Unbekannt

Rufname
Kara

Geburtsdatum | Alter
Unbekannt | geschätzt auf Mitte 20

Größe
ca. 1,70 m

Geburtsort
Unbekannt

Wohnort
Unbekannt

Aussehen


Anmerkung zum Haar: hin und wieder ein silbriges Schimmern im sonst vollständig weißen Haar
- Meist mit Umhang unterwegs -

Charakter
Nachdem Kara nun schon seit etwa vier Jahren ohne jegliche Erinnerung an ihr früheres Leben umher zieht, hat sich eine gewisse Akzeptanz in ihr breit gemacht. Nach wie vor ist sie auf der Suche nach sich selbst, reist meist ziellos umher und hält sich nur mit kurzzeitigen Unternehmungen und Vorhaben auf - scheint aber auf den ersten Blick ein neues, an die Situation angepasstes Wesen entwickelt zu haben. Noch immer ist sie vorsichtig, was neue Bekanntschaften angeht, und zieht sich im Allgemeinen lieber an ihren Rückzugsort, ein kleines Dorf in Kusa no Kuni, zurück, anstatt sich längerfristig zu binden. Die Aggressivität, die durch ihre Übervorsicht hervorgerufen wurde, ist aber geblieben und hat sich inzwischen sogar eher in eine Art Blutlust verwandelt. Anstatt Konfrontationen zu meiden, stürzt sie sich lieber blind hinein und probiert sich und ihre neuen (oder auch alten, mitunter vergessenen) Fähigkeiten aus. Dabei hat sie auch längst schon kein Problem mehr mit dem Blut, das dadurch an ihren Händen klebt. Groß auf sich aufmerksam macht sie aber nach wie vor nicht und achtet stets darauf, nicht auf offiziellen Radarschirmen aufzutauchen. Ohne zu wissen, was ihr für Konsequenzen blühen, wenn man sie erwischt, verspürt sie nicht auch nur einen Hauch von Interesse daran, sich einer der Großmächte auszuliefern.

Familie
Unbekannt

Geschichte
Im Frühling 156 A.E. bricht Shizuka zu ihrer Selbstfindungsweltreise auf, nachdem sie bei Chiyoko und Shin um Beurlaubung bittet und ihnen ihr Anliegen erklärt. Seit ihrer letzten Mission im Land der Reisfelder sind die Zweifel an ihrem Werdegang zu groß geworden, als dass sie sie weiterhin ignorieren könnte, weshalb sie eine Weile Abstand zu ihrem Leben und den letzten Ereignissen braucht, um sich dessen bewusst zu werden, was sie eigentlich will.

Shizuka bricht nach Shuu Toshi auf, um ihrer Familie einen Besuch abzustatten. Dort trifft sie auf einen Familienfreund, der sie auf ihrem weiteren Weg bis nach Tori no Kuni begleiten möchte. Shizuka stimmt zu, ohne großartig misstrauisch zu werden, und findet sich schließlich vollkommen ohne Erinnerungen irgendwo im Land des Vogels wieder. Von dem "Familienfreund", den die ehemalige Chuunin ohnehin nicht wiedererkannt hätte, fehlt jede Spur.

- Frühere Ereignisse sind im 2. Post zu finden. -

Ab Sommer 156 A.E.:
- gedächtnisloses Erwachen in einer leeren Einzimmerhütte mitten in der Wildnis; panische Flucht ins Unbekannte
- Fortsetzung der Reise durch Ta no Kuni; Aufeinandertreffen mit einem jungen Mann (Sasayaki), der sie nach Taiyoshu (Ta no Kuni) begleitet; Hoffnung auf Antworten
- Fortsetzung der Reise nach enttäuschend erfolglosen Gesprächen mit Landeskundigen
- Niederlassung in einem namenlosen, verborgenen Dorf am Rande Kusa no Kuni's
- Annahme des Namen "Kara"

157 A.E.:
- Verrichtung zahlreicher, stupider Dorfarbeiten als Gegenleistung, vorerst geduldet zu werden
- Gespräch mit dem Dorfoberhaupt; Zusage, weiterhin im Dorf bleiben zu dürfen
- Beginn der Ausbildung zur Medic unter dem Sohn des Dorfoberhauptes Tsukino
- Fortsetzung der Reise in Richtung Süden; Aufenthalt in Kawa no Kuni
- Eintreffen in Jinhou; Aufeinandertreffen mit Jun; gemeinsame Mission (Jinhou -> Nuruko); gemeinsame Reise nach Henso (Yama no Kuni) in der Hoffnung auf Antworten -> "Flucht" vor möglichen Offenbarungen
- Fortsetzung der Ausbildung zur Medic unter Tsukino im namenlosen Dorf in Kusa no Kuni

158 A.E.:
- Fortsetzung der ziellosen Reise; Pause in Guhuruwu (Kusa no Kuni) nach nervenaufreibender Medic-Lerneinheit bei Tsukino
- Aufeinandertreffen mit Taru; "Übungskampf"
- Erlernen des Umgangs mit der Kettensichel; erneuter "Übungskampf"
- Fortsetzung der Reise

Rang:
Nuke, Söldner

HauptAttributspunkte: 11
Ninjutsu: 6/6
Taijutsu: 5/5

Nebenattributspunkte: 39
Chakra: 20
Kampfkraftwert: 10
Chakraersparnis: 5
JP: 4
SP: -

Ausbildungen
[4 SP ("ChuuNin")]
1. Genyuu no Shikigami
2. Genyuu no Shikigami
3. Medic
4. Medic

Missionen
{B} Unsägliche Ware

Vorteile: 75 GP
- Gute Chakrakontrolle - 15 GP
- Starker Geist - 15 GP
- Hohe Chakrakapazität - 15 GP
- Herausragende Balance - 10 GP
- Beidhändig - 10 GP
- Kälteresistenz - 5 GP
- Innerer Kompass - 5 GP

Veteranenvorteile: 25/40 VP
- Hervorragende Chakrakontrolle - 15 VP
- Selbstüberwindung - 10 VP

Nachteile: 80 GP
- Hitzeempfindlich - 12 GP
- Schwaches Immunsystem - 10 GP
- Einbildungen - 10 GP
Kara erscheinen hin und wieder Abbilder von ihr völlig unbekannten Personen, eine von ihnen kommt dabei sehr häufig vor: ein Mann mit langem schwarzen Haar in einer Rüstung. Sie hat zwar das Gefühl, dass diese Menschen und deren Erscheinungen irgendeine tiefere Bedeutung haben, kann sie aber partout nicht zuordnen (es handelt sich um Familienmitglieder, Freunde und Bekannte aus ihrem „früheren“ Leben, und nicht zuletzt Mouji Kiba, die sie allerdings nicht erkennt).
- Schlafstörungen - 10 GP
Die Schlafstörungen hat Kara, seitdem sie nicht mehr weiß, wer sie ist. Die Frage nach ihrer Existenz lässt sie auch des Nachts nicht in Ruhe.
- Blutlust - 10 GP
- Unstet - 5 GP
Wie die Schlafstörungen kam auch die Unentschlossenheit, die ihren Ursprung in der tiefen Verwirrung der jungen Frau findet. Sie weiß nicht, wer sie ist, was ihre Aufgaben sind, wo sie eigentlich sein sollte… all das schlägt sich in ihren täglichen, zumeist ziemlich sprunghaften Entscheidungen hinsichtlich ihrer Kurzzeitziele wieder.
- Konfrontativ - 5 GP
- Allgemeine Verhaltensstörung: Paranoia - 5 GP
Nachdem Kara nun nichts mehr weiß, ist sie Allem und Jedem gegenüber äußerst misstrauisch.
- Heimweh - 5 GP
- Anosmie (fehlender Geruchssinn) - 5 GP
- Speisegebote - 3 GP
Durch den fehlenden Geruchs- und somit auch Geschmackssinn ist Kara auch was ihre Essgewohnheiten betrifft sehr misstrauisch geworden. Sie isst nur noch das, was sie selbst erlegt, gepflückt und zubereitet hat.

__________________

~ Steckbrief | Jutsuliste ~

Dieser Beitrag wurde schon 129 mal editiert, zum letzten mal von Shizuka am 19.07.2017 14:57.

26.04.2008 17:02 Shizuka ist offline Beiträge von Shizuka suchen Nehmen Sie Shizuka in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: / YIM Screenname: /
Shizuka Shizuka ist weiblich
Gone Girl




Beiträge:
RPG: 2241
NO-RPG: 11571

Guthaben: 90 Ryou

Ninja Rang: Nuke

Chakra: 435

Kampfkraft: 200

Konkrete Chakraersparnis: -35

Level: 50
Exp: 39%

Verwarnungen:
keine


Shop (Artikel): Shizuka
Bakukugeln.gif    Bakukugeln

Headcom-500.gif    HeadCom 500 [1Pack - 2Stk]

Headcom-500.gif    HeadCom 500 [1Pack - 2Stk]

Kunai.gif    Kunai [1Pack - 5Stk]

kusarigama1.gif    Kusarigama

Bakukugel.gif    Rauchkugeln

Shuriken.gif    Shuriken [1Pack - 10Stk]

schlagring.gif    Stachelschlagring

ketten.png    Stahlfäden

Verbaende.gif    Verbandskasten




Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

~ These are the Chronicles of Life and Death and everything Between ~


Der alte Steckbrief, der vorerst nicht mehr aktiv ist. Für Kishis Dorfbewohner ist Shizuka zuletzt so in Erinnerung geblieben.

Allgemeines | Äußerliches | Charakterliches


Name
Yuuji Shizuka

Spitzname
Shizu

Geburtsdatum | Alter
6. April 134 A.E. | 26 Jahre

Größe | Gewicht
1,70 m | 62 Kg

Geburtsort
Ame no Kuni - Shuu Toshi

Wohnort
Hi no Kuni - Konohagakure
Hi no Kuni - Kishigakure

Persönliches Lebensmotto
"Alle Träume können wahr werden, wenn wir den Mut haben, ihnen zu folgen."

Aussehen



Sonstige Auffälligkeiten
- ihr Kishi-Stirnband befindet sich gut sichtbar irgendwo an ihrer Kleidung befestigt (meistens an einer Gürtelschnalle)

Charakter
Shizuka hat sich seit ihrer Ankunft in Konoha gut entwickelt, zumindest würde sie selbst das so beurteilen. Von einem eher schüchternen, zurückhaltenden und stillen jungen Mädchen wuchs sie heran zu einer nunmehr relativ selbstbewussten jungen Frau, die sich schon lange nicht mehr scheut, auch mal ihre Meinung zu sagen. Ihren grundsätzlich freundlichen und liebenswerten Charakter hat sie dabei aber immer beibehalten und sie ist weiterhin stets darum bemüht, einen guten ersten (und auch letzten) Eindruck zu machen; ob nun bei Menschen, aus denen gute Freunde werden könnten, bei Vorgesetzten oder sogar Auftraggebern und Kunden. Denn ihrer Meinung nach nützt es keinem etwas, durch permanent schlechte Laune und übertriebenen Strenge auf sich aufmerksam zu machen, wenn man dadurch Schüler oder potenzielle Auftraggeber verscheucht.
Natürlich kann auch Shizuka mal wütend werden, allerdings reißt ihr eher selten bis nie die Hutschnur, sie kann sich gut beherrschen und weiß daher auch ihre innere Unsicherheit gut zu verbergen, die leider nach wie vor für ihren Geschmack viel zu präsent ist. Ihre Geduld spielt dabei keine unwichtige Rolle. Ihr sind andere Menschen sehr wichtig, ob Shinobi oder nicht. Gern hilft sie jedem Fragenden aus und wird daher oft auf die Probe gestellt, was ihren Geduldsfaden angeht. Bisher aber hat er immer gehalten und die Chuunin kann sich an keinen wirklich ernsten Streit erinnern, den sie mal hat ausfechten müssen. Sie ist durch und durch auf ein freundschaftliches Miteinander aus und wäre wirklich die letzte, die einen Streit anfangen würde.

Auch negative Erfahrungen musste die junge Frau natürlich machen. Eine Zeit lang hat sie sich selbst vorgegaukelt, sie müsse nun deutlich vorsichtiger sein, was ihre Gefühle und Beziehungen zu anderen Menschen angeht. Herrühren tat dieser Irrtum, wie sie es mittlerweile nennt, von den ständigen Wechseln ihrer Teams, die dazu führten, dass sie viele Mitschüler kennen lernte, dann aber allzu schnell wieder aus den Augen verlor und so kein wirkliches Teamgefühl und Miteinander entstehen konnte. Mittlerweile aber versucht sie es als Teamleiterin, insofern sie eingeteilt ist, selbst einfach besser zu machen und lässt sich davon nicht weiter beeinflussen, höchstens in ihrer dadurch größeren Motivation.
Auch der zeitweise Verlust von Haruhi, ihrer besten Freundin, hinterließ so einige Wunden, die sich aber allmählich wieder zu schließen scheinen. Die Nara ist längst wieder zurück und so versucht Shizuka, einfach nicht mehr an alte Zeiten zurück zu denken. Was geschehen ist, ist geschehen und lässt sich ohnehin nicht mehr ändern.
Und auch die Beziehung zu Kiba gibt der Chuunin ein gutes Gefühl und eine gute Portion Selbstbewusstsein mit. Durch ihn fühlt sie sich bestärkt und motiviert, fast alles schaffen zu können. Kiba ist selbst ständig Teil eines Teams, ob nun als Leiter oder Mitglied, und durch ihre Arbeit sehen die Beiden sich nicht so oft, aber auch die eher wenigen Begegnungen reichen vollkommen aus, um Shizuka absolut darin zu bestärken, dass er der Richtige ist.

Trotz ihrer immer wieder aufkommenden Unsicherheiten und Zweifel versucht die junge Frau stets stark zu bleiben und sich selbst zu sagen, dass es kein Hindernis gibt, das sie nicht überwinden könnte. Sie blickt optimistisch in die Zukunft und irgendwo gibt es ihrer Meinung nach immer ein Licht, auch wenn man es nicht immer direkt sieht. Jedes Schwarz verblasst irgendwann und dann kommen die Farben, die das Leben lebenswert machen.


Fähigkeiten

Rang
ChuuNin

Attributspunkte: 11
Ninjutsu: 6/6
Genjutsu: 5/5

Nebenattributspunkte: 39
Auf Chakra: 20
Auf Kampfkraftwert: 10
Auf Chakraersparnis: 5
Auf JP: 4

Ausbildungen
[4 SP (ChuuNin)]
1. Genyuu no Shikigami (2 SP)
2. /

Missionen
[-D-] Bücherschreck Erfolg
[-D-] Flutgefahr Erfolg
[-C-] Eventmission: Waffen für die Truppen Erfolg
[-C-] Eventmission: Die Entführung aus dem Se... der Fabrik Erfolg
[-D-] Eventmission: Die letzte Bastion? Erfolg
[-D-] Die rülpsende Geierschildkröte Erfolg
[-C-] Der Sturz der Mächtigen Erfolg
[-C-] Der Gestank des Geldes Erfolg
[-C-] Rettet den Geldesel! Misserfolg
[-D-] Ein ganz besonderer Tag Erfolg

[-D-] Her mit dem Geld! Erfolg
[-C-] Feuer! Erfolg
[-C-] Verschwunden! Erfolg
[-B-] ZdW: Forscherdrang Erfolg
[-A-] Yabureta: Schildwall Misserfolg


Vorteile | Nachteile

Vorteile: 60
* Gute Chakrakontrolle - 15 GP
* Hohe Chakrakapazität - 15 GP
* Kälteresistenz - 5 GP
* Herausragende Balance - 10 GP
* Innerer Kompass - 5 GP
* Soziale Anpassungsfähigkeit - 5 GP
* Gutes Gedächtnis - 5 GP

Veteranenvorteile: 15/20 VP
* Hervorragende Chakrakontrolle - 15 VP

Nachteile: 65
* Gemeinschaftsmensch - 15 GP
* Hitzeempfindlich - 12 GP
* Verpflichtungen (Hi no Kuni und dessen Bewohner) - 10 GP
* Achtung vor dem Leben - 10 GP
* Schwaches Immunsystem - 10 GP
* Ehrlich - 8 GP


Familiäres

Shizuka hatte zu ihrer gesamten Familie immer ein sehr gutes Verhältnis. Gern kümmerte sie sich bis zu ihrer Ernennung auch mal um ihren kleinen Bruder oder half ihrer Mutter im Haushalt, um ihr die Arbeit zu erleichtern. Ihre Eltern sind damals mit den beiden Kindern nach Konoha geflohen. Sie leben als einzige Yuuji dort, der Rest der Familie blieb in Ame no Kuni.

Yuuji Takeru:
Takeru ist Shizuka's Vater, ein stets darum bemühter Mann, seiner Tochter ein glückliches Leben zu schenken. Er stammt aus Shuu Toshi und hat wie fast alle Männer zusätzlich in einer Firma gearbeitet, um seine Familie ernähren zu können. Jetzt hilft er in der Verwaltung mit.
Takeru hat als einziger der in Konoha ansässigen Familie schwarzes Haar, keines seiner Kinder hat, was das Aussehen betrifft, auch nur ein Fünkchen von ihm geerbt.

Yuuji Hana:
Shizuka's Mutter ist Hausfrau, kümmert sich um den Jüngsten in der Familie und sorgt dafür, dass immer etwas zu Essen auf den Tisch kommt, wenn die Familie nach Hause kommt. Sie ist sehr freundlich und zuvorkommend, hilft wo sie nur kann und versucht, jeden zu unterstützen, der Hilfe braucht.
Hana ist eine zierliche, junge Frau mit weißem Haar. Sowohl ihre Tochter als auch ihr Sohn haben dieses Haar geerbt und sehen so eher ihrer Mutter als ihrem Vater ähnlich. Auch die Figur hat Shizuka größtenteils von ihr.

Yuuji Shouta:
Shouta ist sechs Jahre jünger als Shizuka und somit ihr kleiner Bruder. Er ist wie seine Schwester im Frühling geboren. Shouta ist sehr aufgeweckt und neugierig und versucht, seiner Schwester nachzueifern. Sein Ziel war es immer, ebenfalls auf der Akademie aufgenommen zu werden und seiner Schwester irgendwann ebenbürtig zu sein. Als er 10 Jahre alt wurde, wurde ihm das Tor zu seinem Weg geöffnet.
Shizuka und Shouta verbindet auch heute noch ein starkes Band, das nicht so einfach zerrissen werden kann.


Geschichtliches

- Von der Geburt bis zu dem Verschwinden von Nara Haruhi -

Die Kindheit in Ame

Shizuka wurde in Shuu Toshi, in Ame no Kuni, geboren, als erste von zwei Kindern von Yuuji Takeru und Yuuji Hana. Es regnete, als das Mädchen das Licht der Welt erblickte, doch das war nichts Besonderes, denn im Land des Regens regnete es nun einmal. Selbst im Frühling.
Shizuka ist ursprünglich ein fröhliches und aufgewecktes junges Mädchen. Obwohl die familiäre Situation in der Fabrikstadt recht schwer ist, hatte sie eine schöne Kindheit. Ihr Vater war Fabrikarbeiter und verdiente somit das Geld, mit dem die Familie mehr als gut auskam. Hana arbeitete nicht und auch konnte Takeru seine Tochter davor bewahren, in den Fabriken oder anderswo zu arbeiten, denn Kinderarbeit war Gang und Gebe, auch wenn es offiziell verboten war. So hatte das Mädchen genügend Zeit, ihrer Mutter im Haushalt zu helfen oder draußen in den Straßen mit ihren Freunden die Zeit zu verbringen.
In ihrer Kindheit war Shizuka Teil einer sogenannten "Clique", bestehend aus drei Jungen und zwei Mädchen. Da war Yoshimitsu, der aus einem reichen Hause stammte und dessen Vater in der Giftmischerei tätig war. Er besuchte die Akademie in Shuu Toshi und hatte sein Ziel klar vor Augen. Tai wurde erst später auf die Akademie geschickt. Schon von Anfang an hatte er ein gewaltiges Großmaul und verfolgte den Plan, die älteren Schüler, somit auch die Clique um Shizuka, verhauen zu wollen. Allerdings hatte er nicht die geringste Chance und letzten Endes wurde er Teil der Gruppe und noch dazu der größte Angsthase, dem Shizuka je begegnet ist. Kina, die jüngste im Bunde, war von ihren Eltern zur Kinderarbeit gezwungen worden. Die Clique startete eine Befreiungsaktion, nachdem sie von Yoshi's Eltern Schlafgift geklaut hatte, und befreite das Mädchen aus dem Haushalt. Sie hatten das Mädchen beim Arbeiten im Hinterhof gesehen, als sie ein paar Kleinigkeiten aus der Bäckerei mitgenommen hatten. Folgen gabs keine, denn immerhin war die Kinderarbeit illegal.
Und nicht zu vergessen war Yakujin. Er war eine Art Anführer der Gruppe und stiftete die Anderen, unter anderem auch Shizuka, des Öfteren zu Ärgernissen an. Yakujin hatte schon immer eine besondere Wirkung auf das junge Mädchen, denn da sie selbst nicht die Akademie besuchte, suchte sie Schutz und Zuwendung in der Gruppe und der Hachuu besaß die nötige Selbstvertrauen und Durchsetzungsvermögen, das Shizuka selbst fehlte. Sie fühlte sich geborgen, wenn sie mit ihren Freunden unterwegs war, auch wenn Yakujin auf Fremde bestimmt beängstigend wirkt. Yakujin hat dem Mädchen einmal von Ikari erzählt. Laut ihm ist Ikari ein Geist oder Dämon, den nur er sehen kann. Er ist wie eine Stimme in seinem Kopf, die ihm immer wieder Flausen in den Kopf setzt. Doch ob Shizuka die Geschichte glauben sollte, wusste sie nie so recht, denn in gewisser Weise hielt sie den Hachuu schon von Anfang an für verrückt was das anging. Mittlerweile aber hat sie Glauben an Ikari gefunden, was ihre Ausbildung als Genyuu no Shikigami bewirkt hat.
Wer genau damals angefangen hatte, wird wohl immer ein Geheimnis bleiben, doch der Spitzname des Mädchens lautete schon in früher Kindheit "Prinzessin Shizu", da sie einen ähnlichen Namen wie die Fürstin des Landes trägt. Noch heute muss sie darüber lachen, wenn sie daran denkt.

Als Shizuka sechs Jahre alt war, bekam sie einen kleinen Bruder, der den Namen Shouta trug. Die nun große Schwester kümmerte sich liebevoll um den Kleinen, half nun vermehrt im Haushalt und band sich enger an die Familie. Sie wurde zu einem Gesellschaftsmensch, der es kaum aushielt, allein zu sein, sei es nun die Familie oder seien es Freunde, die um sie herum fehlten. War sie allein, drehte sie fast durch, bis sie sich daran gewöhnte, Fremde um sich zu haben, was sie um einiges beruhigte. Wirklich geprägt wurde ihr derzeitiger Charakter allerdings erst durch den Umzug nach Konoha.
Es passierte alles wahnsinnig schnell vor mittlerweile vielen Jahren, die Umstände in der Stadt änderten sich und die Yuuji waren fast alle gezwungen, in den Fabriken zu arbeiten. Die ältere Generation der Familie akzeptierte es und folgte nicht dem Plan von Takeru, aus dem Dorf zu fliehen und eine neue Heimat zu suchen. Der Familienvater wollte nicht, dass seine ganze Familie arbeiten musste, seine Frau nicht und schon gar nicht seine Tochter. Shouta war eindeutig noch zu jung, aber Shizuka war bereits 13 Jahre alt und somit auch fähig, zu arbeiten. Gleichzeitig ging Takeru auch dem Wunsch seiner Familie nach, aus dem Regen zu ziehen und sich ein 'trockenes' Land zu suchen, in dem sie leben konnten. So entschied sich die kleine Familie letztendlich für Konohagakure, dem totalen Gegenteil von Shuu Toshi. Shizuka war erstaunt, dass es dort kaum Regen geben sollte.
Der Abschied von Shuu Toshi fiel mehr oder minder ziemlich trocken aus. Natürlich liebte Shizuka in gewisser Weise ihr Land, doch unter den gegebenen Umständen fiel es ihr nicht schwer, ihm den Rücken zu kehren. Das einzige, was das Mädchen tief traf, war der Abschied von ihren Freunden. Warum sie ihnen damals nicht gesagt hatte, wieso sie überhaupt fort zogen, weiß sie bis heute nicht, doch als sie dreizehn war, hielt sie es für angebrachter, den Abschied schnell und unkompliziert hinter sich zu bringen. So verschwand sie im Winter im Jahre 147 A.E aus Shuu Toshi.
In Konohagakure angekommen hatte Shizuka zunächst arge Schwierigkeiten, sich einzuleben. Sie hatte ihre Heimat und ihre Freunde zurückgelassen und es fiel ihr sichtlich schwer, Anschluss zu finden. Takeru und Hana dagegen, sowie Shouta, schienen in der Hinsicht keine Probleme zu haben. Zu Anfang kümmerte sich das Mädchen größtenteils um ihren kleinen Bruder und verbrachte so ihre freie Zeit. Sie ist sehr an ihre Familie gebunden, da sie nicht von vornherein auf andere Menschen zugehen konnte, ohne einen ersten Eindruck zu haben. Doch fortan sollte sie die Akademie besuchen und zu einer Kunoichi werden. Einerseits freute sie sich darauf, andererseits hatte sie Angst vor dem Unbekannten. Doch sie ging für ihre Verhältnisse recht offen an alles heran und hat es mittlerweile auch zur Genin geschafft.

Akademiezeit und die Sache mit den Teams...

Die Akademiezeit war einerseits beängstigend, andererseits jedoch durchaus interessant. Mal gab es Tage, an denen man bei der trockenen Theorie im Klassenzimmer sitzen musste, doch dann gab es auch Tage, an denen die Klasse Ausflüge zu verschiedensten Orten im Dorf machte, um dort praktisch zu lernen. In der Zeit lernte Shizuka ihre ersten Freunde kennen. Unter anderem war da Rinako, ein Mädchen aus dem Uchiha-Clan. Sie wurde auf Anhieb ihre beste Freundin und so kam Shizuka auch in Kontakt zu einigen anderen Mitgliedern des bekannten Clans.
Die Zeit verging und die Geninprüfung stand an. Sie bestand aus einer theoretischen Prüfung und einem Kampf. Den ersten Teil bestand das Mädchen ohne große Probleme, doch ihren ersten und leider auch einzigen Kampf verlor sie gegen einen Jungen namens Aburame Yuugo. Damals beherrschte das Mädchen keinerlei Techniken und Yuugo schien um einiges erfahrener, sodass das Mädchen letztendlich aufgab. Dennoch schaffte sie es wie all die anderen Teilnehmer und bekam bei der Geninernennung ihr Stirnband, das sie lange Zeit um den Hals getragen hat. So begann das Leben als Genin und nach einiger Zeit wurden Teams eingeteilt.

Der erste Sensei des Mädchens war Uchiha Aki. Zusammen im Team war sie mit Uchiha Tousei und einem Aburame, soweit das Mädchen wusste, hatte sie das letzte Teammitglied nie getroffen. Das Team bestand ohnehin nicht lange, denn bei der ersten C-Rang Mission, die mit zwei Teams ausgetragen wurde, verschwand Aki spurlos und Shizuka hält sie seitdem für tot. So begann die Zeit des Herumreichens. Das nächste Team wurde von Yoshimitsu Yuu geleitet. Ein junger Jounin, mit dem Shizuka bereits zuvor ihre allererste Mission bestritten hatte. Damals hatte er ihnen ein Kunai und einen Pflanzensamen geschenkt, als Belohnung für den ersten Erfolg. Dann war er ihr Sensei. Doch auch das hielt nicht lange und das Team wurde, aus welchen Gründen auch immer, aufgelöst. Mittlerweile lebt Yuu nicht mehr, doch auch in der Hinsicht ist dem Mädchen unbekannt, wie es nun dazu kam. Als drittes war sie bei Uchiha Yoshiro eingeteilt, zusammen mit einem Mädchen, mit dem sie sich vor einiger Zeit bereits angefreundet hat. Obwohl Chizu und Shizuka sich bereits einige Zeit kannten, hat sich die Beziehung erst mit der Einteilung in das gleiche Team wirklich aufgebaut. Chizu ist mittlerweile mit Yoshiro verheiratet und sie haben trotz ihres jungen Alters bereits ein leibliches und ein adoptiertes Kind.

Team 6

Das vierte Team bestand aus Shizuka, Michishige Kazuma und Uchiha Tsujimoto. Geleitet wurde es von Nara Haruhi, mit der Shizuka auch heute noch zusammen in einer WG wohnt. Tsujimoto war das letzte Teammitglied, denn seitdem das Team bestand, wechselte diese Position von Woche zu Woche und selbst Shizuka hatte keinen Überblick darüber, wer alles schon einmal Teil des Teams war. Auch ein Grund, weshalb sie so froh darüber war, Tsujimoto wenigstens mal kennen gelernt zu haben.
Bevor der Uchiha im Team war, hatten sie kleine Missionen erledigt und Haruhi war dem Mädchen ans Herz gewachsen. Obwohl sie sich nicht lange und gut kannten, mochte sie sie, noch dazu besaßen sie zum Teil die gleiche Natur. Haruhi hatte ihr sogar versprochen, ihr den Wasserdrachen beizubringen, was allerdings etwas auf sich warten lassen muss, da Haruhi einen nicht ganz so schönen Vorfall in der Bar hatte, bei dem sie recht schwer verletzt wurde. Shizuka weiß noch immer nichts genaues darüber und bereut es weiterhin sehr, dass sie kaum für ihre Freundin da gewesen war.

Zwischenmenschliches

War Shizuka damals so froh gewesen, Rinako, Chizu und all die anderen kennen zu lernen, hatte sie mittlerweile kaum noch Kontakt zu ihren alten Freunden. Seit Monaten schon nahm sie sich vor, Chizu zu besuchen und zum ersten Mal die Kleinen zu sehen, doch immer, wenn sie sich dann zu etwas entschiedt, kam etwas dazwischen. So lernte Shizuka vor einiger Zeit einen Jungen kennen, der ihr in einer sehr kurzen Zeit sehr wichtig geworden war und ihr letzten Endes auch den ersten Kuss geschenkt hatte. Doch seitdem hatte sie ihn nicht mehr gesehen.
...
Zusammen mit Mouji Kaori und Morikaku Kouki hatte Shizuka kurz darauf ihre Ausbildung zum Genyuu no Shikigami begonnen und die erste Stufe erfolgreich gemeistert. Zuvor hatte sie Kiba noch versprochen, ihm als erstes von allem zu erzählen, doch als sie nach Hause kam, traf sie auf Haruhi und Tsujimoto und hatte durch die anstehende Mission nun keine Zeit, ihn als erstes aufzusuchen...

Zwischenmenschliches // Ende

Die Hoffnung, dass Haruhi das Team gut durch die Chuuninprüfung bringen würde - denn Shizuka war es Leid, ständig herum gereicht zu werden - wurde allerdings ebenfalls recht bald zerstört. Zwei ihrer vorherigen Senseis waren tot, oder zumindest verschwunden und so kam es auch, dass Haruhi irgendwann im Zuge einer eigentlich einfachen Mission verschwand.

Team 6 ohne Sensei: Haruhi's Verschwinden

Die Mission begann, wie jede andere Mission auch. Das neu zusammengesetzte Team brach auf, um das Haus eines reichen Herrn zu untersuchen, da dieser einen äußerst unangenehmen Gestank wahrnahm. Das Team erreichte den Zielort, sie bekamen drei Tage, um die Aufgabe zu lösen und die Ursache des Gestankes auszumachen. Allerdings konnte weder Shizuka noch jemand anderes aus dem Team irgendetwas feststellen. So machten sie sich am ersten Abend ein Bild vom gesamten Anwesen und beschlossen, am nächsten Tag mit der genaueren Suche fortzufahren. Soweit sollte es aber nicht mehr kommen. In der Unterkunft gab es ein reiches Abendessen, als das gesamte Team von einer recht plötzlichen Müdigkeit erfasst wurde. Am nächsten Morgen konnten die Spuren eines Kampfes ausgemacht werden. Eine Bedienstete war tot, Haruhi war verschwunden.
Die verbliebenen Genin schickten einen von ihnen los, um Hilfe anzufordern, Shizuka und Kazuma kümmerten sich um das tote Mädchen und betraten so das alte Herrenhaus, das ziemlich gespenstisch auf die junge Kunoichi wirkte. Schließlich kehrten sie zu den Ställen zurück und wurden wenig später von den ANBU ihres Dorfes nach Hause gebracht.
Von Haruhi gab es keine Spur. Die Mission war zwar erfolgreich verlaufen, immer konnte festgestellt werden, dass es sich um ein Genjutsu handelte. Doch Shizuka empfand es nicht als Erfolg. Ihre Sensei, ihre beste Freundin und Mitbewohnerin war verschwunden. Und langsam musste sich das Mädchen damit abfinden, sie nie wieder zu sehen. So viele Menschen in ihrem Umfeld waren bereits ums Leben gekommen. So oft waren ihre Teams zerbrochen. So oft wurde sie herum gereicht. Sie wurde erwachsener, überlegter, wenngleich das in ihr Art, sich zu geben, nicht gleich zu erkennen war.

Lange Zeit passierte nichts. Das Team war nicht mehr vorhanden, ihre Teamkameraden bekam das Mädchen nur selten zu Gesicht. Einmal hatte sie Tsujimoto am Fluss getroffen, der allerdings vollkommen betrunken war. Wieder einmal war es an der Zeit, herum gereicht zu werden, denn es stand das nächste, große Ereignis an.

- Weiteres nach Haruhi's Verschwinden [Timeline] -

Winter 150 A.E./Frühling 151 A.E.
o Chuunin-Examen in Sunagakure
o Neues Team [Uchiha Isamu, Nara Yuina, Michishige Kazuma]
~ 151 A.E.
o Haruhi kehrt nach Konoha zurück
Herbst 151 A.E.
o Teilnahme an der Seeschlacht in Wajiba
o Wiedersehen nach langer Zeit mit Mouji Kiba
Winter 151 A.E.
o Neues Team [Mouji Yoru, Nara Yuina, Uchiha Rinako]
o Wiedersehen nach langer Zeit mit Uchiha Rinako
Winter 151 A.E./Frühling 152 A.E.
o Chuunin-Examen in Iwagakure
Sommer 152 A.E.
o Neues Team [Uchiha Itachi, Mouji Kiba, Kusanagi Nojiko]
Frühling 153 A.E.
o Shizuka versucht sich als Lehrer und scheitert [vorerst] an den Rangansprüchen des Schülers
o Teilnahme an der Schlacht um Kumogakure
o Einladung, in Kirigakure als Zeugin bei der Verhandlung um Ichimai Setsuna beizuwohnen
o Reise nach Kirigakure
o Ernennung zur ChuuNin und Übertragung des ersten Teams [Sayuna Shiki, Takeuchi Kohaku Sho (& Saeki Caim, der niemals auftauchte)]
Sommer 153 A.E.
o Shizuka leitet ihre ersten Missionen als Chuunin
Herbst 153 A.E.
o Karakasa Yuzuki, eine Genin aus Kiri, kommt nach Konoha, um ein Austauschjahr zu absolvieren; sie wird Teil von Team 10
Winter 154 A.E.
o Shizuka reist mit zum Examen nach Taki, um Kohaku, Shiki und andere Freunde anzufeuern
o Der Siebentägige Krieg: Das Examen wird aufgrund des Auftauchens eines Bijuu abgebrochen, die Shinobi müssen sich erneut zum Kampf mobilisieren
Frühling 154 A.E.
o Team 10 wird Team 1, die Konstellation ändert sich aber nicht, sodass Shizuka, Shiki und Kohaku als gewohntes Gespann nach Kawa reisen, um ein vermisstes Mädchen zu suchen
Herbst 154 A.E.
o Nach diversen Anomalien und anfänglichen Naturkatastrophen befinden sich die Länder im Aufruhr.
o Shizuka bricht mit einem Chuunin-Team auf nach Mori no Kuni, um ein Forscherteam in die Hiro-Ruinen zu begleiten
o Nachdem die Chuunin in Mori no Kuni mit den ersten Chakraanomalien konfrontiert worden war, geriet schließlich auch der Rest der Welt ins Schwanken. Nach diversen Katastrophen gingen einige Inseln, darunter Mizu no Kuni, unter und Konohagakure wurde dem Erdboden gleich gemacht. Ein neues, gemeinsames Dorf entsteht: Kishigakure.
Winter 155 A.E.
o Shizuka beginnt ein Praktikum im Krankenhaus als Vorbereitung auf ihre Ausbildung zur Medic-Nin, gemeinsam mit Nara Emi. Damit kommt sie ihrem Traum endlich ein Stück näher.
Sommer 155 A.E.
o Shizuka reist nach Ta no Kuni, als sie von den schlimmen Verletzungen ihres Freundes hört, der in die Aufstandskämpfe involviert war und nach wie vor ist. Schließlich zieht sie gemeinsam mit ihm, Sen, Taku und Achamo in die Schlacht und versagt.
Sommer/Herbst 155 A.E.
o Nach dem Misserfolg in Ta no Kuni hat Shizuka schwer mit sich zu kämpfen, da ihre Zweifel, ob sie überhaupt als Kunoichi geeignet ist, ins Unermessliche steigen. Es gilt nun, abzuwägen, was sie besten nächsten Schritte für sie sind, während Kibas Wut über die Situation ihn positiv antreibt.
Frühling 156 A.E.
o Über einen langen Zeitraum hinweg, in dem Shizuka im Krankenhaus ausgeholfen und sich mit Trainings beschäftigt hat, fasst und festigt sie den Entschluss, Kishi für eine Weile zu verlassen und durch die Länder zu reisen, um sich darüber im Klaren zu werden, was sie eigentlich will. Sie beantragt eine Beurlaubung und verabschiedet sich einzig von Kiba, der nun auf ihre Rückkehr warten muss.

__________________

~ Steckbrief | Jutsuliste ~

Dieser Beitrag wurde schon 35 mal editiert, zum letzten mal von Shizuka am 19.07.2017 15:01.

23.05.2008 18:36 Shizuka ist offline Beiträge von Shizuka suchen Nehmen Sie Shizuka in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: / YIM Screenname: /
Noir Noir ist männlich
¤ I Am Smoke ¤



Beiträge:
RPG: 5856
NO-RPG: 3091

Guthaben: 25 Ryou

Ninja Rang: Kishi Jounin

Chakra: 410

Kampfkraft: 350

Konkrete Chakraersparnis: -30

Level: 61
Exp: 65%

Verwarnungen:
keine


Shop (Artikel): Noir
Bakusiegel.gif    Bakusiegel

Katana.gif    Katana

Katana.gif    Katana

Katana.gif    Katana

Kunai.gif    Kunai [1Pack - 5Stk]

Langschwert.gif    Langschwert

Langschwert.gif    Langschwert

Katana.gif    Nodachi

Rauchgranate.gif    Rauchgranate

Bakukugel.gif    Rauchkugeln

Nadellanzetten.gif    Senbon [1Pack - 20Stk]

Shuriken.gif    Shuriken [1Pack - 10Stk]

soldatenpillen.gif    Soldatenpille

ketten.png    Stahlfäden

kette.png    Stahlkette

Verbaende.gif    Verbandskasten




Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Vor-/Nachteile

Vorteile: 75 GP
Gute Chakrakontrolle - 15 GP
Hohe Chakrakapazität - 15 GP
Herausragende Balance - 10 GP
Kälteresistenz - 5 GP
Innerer Kompass - 5 GP
Beidhändig - 10 GP
Starker Geist - 15 GP

Veteranenvorteile: 25/30 VP
Hervorragende Chakrakontrolle - 15 VP
Selbstüberwindung - 10 VP

Nachteile: 80 GP
Hitzeempfindlich - 12 GP
Schwaches Immunsystem - 10 GP
Einbildungen - 10 GP
Anko erscheinen hin und wieder Abbilder von ihr völlig unbekannten Personen, eine von ihnen kommt dabei sehr häufig vor: ein Mann mit langem schwarzen Haar in einer Rüstung. Sie hat zwar das Gefühl, dass diese Menschen und deren Erscheinungen irgendeine tiefere Bedeutung haben, kann sie aber partout nicht zuordnen (es handelt sich um Familienmitglieder, Freunde und Bekannte aus ihrem „früheren“ Leben, und nicht zuletzt Mouji Kiba, die sie allerdings nicht erkennt).
Schlafstörungen - 10 GP
Die Schlafstörungen hat Anko, seitdem sie nicht mehr weiß, wer sie ist. Die Frage nach ihrer Existenz lässt sie auch des Nachts nicht in Ruhe.
Blutlust - 10 GP
Unstet - 5 GP
Wie die Schlafstörungen kam auch die Unentschlossenheit, die ihren Ursprung in der tiefen Verwirrung der jungen Frau findet. Sie weiß nicht, wer sie ist, was ihre Aufgaben sind, wo sie eigentlich sein sollte… all das schlägt sich in ihren täglichen, zumeist ziemlich sprunghaften Entscheidungen hinsichtlich ihrer Kurzzeitziele wieder.
Konfrontativ - 5 GP
Allgemeine Verhaltensstörung: Paranoia - 5 GP
Nachdem Shizuka nun nichts mehr weiß, ist sie Allem und Jedem gegenüber äußerst misstrauisch.
Heimweh - 5 GP
Anosmie (fehlender Geruchssinn) - 5 GP
Speisegebote - 3 GP
Durch den fehlenden Geruchs- und somit auch Geschmackssinn ist Shizuka auch was ihre Essgewohnheiten betrifft sehr misstrauisch geworden. Sie isst nur noch das, was sie selbst erlegt, gepflückt und zubereitet hat.


Attribute

Attributspunkte: 11
Ninjutsu: 6/6
Taijutsu: 5/5

Nebenattributspunkte: 39
Auf Chakra: 20
Auf Kampfkraftwert: 10
Auf Chakraersparnis: 5
Auf JP: 4

Ausbildungen
[4 SP ("ChuuNin")]
1. Genyuu no Shikigami
2. Genyuu no Shikigami
3. Medic
4. Medic


Angenommen.


.K

__________________



26.05.2008 16:30 Noir ist offline Homepage von Noir Beiträge von Noir suchen Nehmen Sie Noir in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH | Impressum
Design by nam0