Registrieren Shop Mitglieder Suche Start Portal HowTo

Shinobi no Koden - Wege der Schatten - Das Naruto RPG-Forum » RPG Bereich » Steckbriefe » Esemono Minori » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
easy's [5th] easy's [5th] ist männlich
no one



Beiträge:
RPG: 450
NO-RPG: 7

Guthaben: 350 Ryou

Ninja Rang: Kishi Genin

Chakra: 110

Kampfkraft: 200

Konkrete Chakraersparnis: keine Angabe

Level: 22
Exp: 32%

Verwarnungen:
keine


Shop (Artikel): easy's [5th]
kette.png    Stahlkette




Esemono Minori Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Name: Esemono
Vorname: Minori
Geschlecht: Männlich

Alter: ca. 16 Jahre
Geburtstag: ~ 143 A.E.
Geburtsort: Yuki no Kuni
Wohnort: Kishigakure

Rang: Genin
Clan: Esemono

Augenfarbe: grau
Haarfarbe: altrosa
Größe: 1,40 m
Gewicht: 45 kg
Blutgruppe: AB
Waffengattung: waffenlos

Aussehen:
Das Aussehen des Jungen lässt sich nur schwer in Worte fassen. Nicht, weil er einen besonders nichtssagenden Anblick hätte, sondern schlichtweg aus dem Grund, weil sich Minori durch seine besonderen Fähigkeiten regelmäßig in einen anderen Menschen verwandelt. Mal ist er blond, mal schwarzhaarig, mal hat er dunkelbraune, mal hellgelbe Augen. Dasselbe gilt auch für die Statur des Jungen. Dass er damals bewusstlos mit rotblondem Schopf und beinahe stechend eisblauen Augen in die Obhut Kishigakures geriet, ziemlich abgemagert und von recht kleinem Wuchs, ist ihm zwar bewusst. Gleichzeitig scheint sein Verstand aber, angeschlagen durch die ständigen, erzwungenen Verwandlungen während seiner Zeit im Labor, sein "permanentes" Äußeres nicht als seine ursprüngliche Erscheinung akzeptieren zu wollen. Er ist stattdessen fest davon überzeugt, dass es eine Folge der Experimente und Verwandlungstechniken ist, denen Minori jahrelang unterzogen wurde und glaubt, sein wahres Erscheinungsbild "nur" ebenfalls durch seine Amnesie vergessen zu haben.
Was für seine körperlichen Attribute gilt, das gilt noch umso mehr für die Kleiderwahl des Jungen. Er lässt sich definitiv in keine Schublade stecken, wohl auch deshalb, weil die Wandlungsfähigkeit seines Äußeren nicht einmal vor seinem Geschlecht halt macht. So muss man jedes Mal aufs Neue darauf gefasst sein, ihn in Gewändern zu begegnen die man zuvor noch nie an ihm gesehen hatte.

Persönlichkeit:
Minoris Charaktereigenschaften zu erfassen scheint beinahe noch schwieriger, als vorherzusagen in welchem Aussehen er einen als nächstes gegenüber tritt. Mal ist er ruhig und zurückhaltend, dann agiert er wieder lebhaft, emotional, ist einmal egoistisch, dann wieder selbstlos. Man könnte fast meinen, er leidet unter einer multiplen Persönlichkeitsstörung wobei man damit einerseits gar nicht so falsch liegt, andererseits aber dennoch vollkommen daneben. Es ist schlichtweg so, dass er sich auf Grund seiner schwerwiegenden Amnesie an praktisch nichts mehr, was vor seinem Aufwachen in einem Krankenbett in Kishigakure geschehen war, erinnern kann. Somit fällt ihm auch schwer, für sich selbst zu definieren, wer er ist und was ihn ausmacht, weswegen er im Laufe der Jahre immer wieder ausprobierte, welches Verhalten, welcher Wesenszug am ehesten seinem Empfinden von sich selbst entsprach. Einzig, dass er dabei niemals übermäßig aggressives, sadistisches oder masochistisches Verhalten an den Tag legte war durchgängig zu beobachten.

Familie/Freunde/Bekannte:
n/A

Interessen:
Vielleicht liegt es nur daran, dass er versucht, möglichst viele Ideen davon zu bekommen, welche Interessen er haben könnte, es stellte sich aber rasch heraus, dass der Junge gerne und viel las, vor allem Romane, aber auch Biographien der unterschiedlichsten Art. Abgesehen davon scheint Minori relativ viel auszuprobieren, aber auch selten lange einem Hobby nachzugehen.

Desinteressen:
Wenn es für Minori schon schwierig ist, zu wissen, was er mag, so ist es für ihn fast unmöglich, zu sagen, was er nicht mag. Oftmals sind Dinge, die er auf den ersten Blick eher langweilig oder unangenehm findet, nach einem Rekapitulieren seinerseits doch wieder nicht so schlimm, nicht so eintönig oder abstoßen für ihn, nur um wenig später doch wieder auf seine Abneigung zu stoßen. Selbst hier scheint es ihm nicht möglich, sich festlegen zu wollen oder zu können.

Ausrüstung:
n/A

Fähigkeiten

Vorteile: (75)
Unverschämtes Glück - 20 GP
Vermutlich keine Folge der Experimente an ihm, aber vielleicht ein Grund dafür, dass er die Torturen überlebt hat ist das Glück, welches ihn seit seiner Freilassung bei allem, was er angeht, zu verfolgen scheint. Fast, als hätte irgendwer da oben etwas bei ihm gut zu machen.

Starker Geist - 15 GP
Vielleicht hat man ihn wegen seines robusten Geistes als ein Versuchsobjekt auserkoren, vielleicht wurde sein Verstand aber auch erst durch das, was er aushalten musste, derart gestärkt, dass ihn mental kaum etwas mehr aus der Bahn werfen kann.

Schnelle Wundheilung - 10 GP
Die Strapazen, die er durch unzählige Experimente hatte erleiden müssen, schienen direkt oder indirekt seinen Körper dazu angeregt zu haben, sich schneller zu regenerieren als üblich.

Eisern - 20 GP
Auch seinem robusten Körper ist es wohl zu verdanken, dass er noch lebt wo andere an den Experimenten Chigetsus verendet sind.

Agilität - 10 GP
Schnell zu laufen ist wohl eines der wenigen Dinge die er nicht vergessen hatte.

Nachteile: (78)

Langsames Altern - 0 GP
Seit seiner Aufnahme in Kishigakure und den langen Aufenthalten in Krankenhaus und Sanatorium ist der Junge kaum gewachsen oder sonst wie körperlich gealtert. Es ist allerdings nicht ganz klar, ob dies eine Folge der Experimente ist, welche man seinem damals noch sehr jungen Körper unterzogen hat oder schlichtweg in der Natur seiner Gene liegt.

Blutrausch - 20 GP
Wenn man dutzende Male auf Basis "wissenschaftlicher" Tests bis an den Rand zum Tod gebracht wird, dann bleibt das selbst für den stärksten Verstand nicht folgenlos.

Angst/Phobie - 5 GP
Nadeln, Spritzen, Skalpell. Es hat sicher seine Gründe, warum er diesen Dingen lieber aus dem Weg geht und so allem, was ein Arzt sonst noch so an normalen Utensilien für seine Arbeit benötigt. Kommt man ihm mit dem Zeug zu nahe, dann ist eine Panikattacke auch nicht weit.

Krankhafter Wissensdurst - 5 GP
Irgendwie scheint er das, was er über seine Vergangenheit vergessen zu haben, mit Informationen über praktisch alles andere ersetzen zu wollen.

Speisegebote - 3 GP
Ob angeboren oder durch die Kost während seiner Zeit als Laborratte entwickelt, er verträgt schlichtweg keine Milchprodukte.

Obsession - 5 GP
Kaitenjikku und Chigetsu, die beiden Organisationen welche hinter seinem Schicksal stecken. Nicht verwunderlich, dass er Tag ein, Tag aus darüber nachdenkt, wie er ihnen auf die Spur kommt um das schwarze Loch, welches seine Erinnerungen vor dem Eintreffen in Kishi darstellt, endlich zu füllen.

Unstet - 5 GP
So wenig er sich selbst definieren kann, so wenig kann er seine eigenen Ziele festlegen.

Schlafstörungen - 10 GP
Fast jede Nacht wacht er unter Alpträumen auf, ausgelöst durch Dinge, an die er sich trotz größter Mühen nicht zu erinnern vermag.

Zwergenwuchs - 0 GP
Genau so langsam wie sein augenscheinliches Alter voranschreitet, so langsam scheint auch sein Körper zu wachsen, wenn er denn inzwischen überhaupt noch wächst.

Depressionen - 10 GP
Das fehlende Bewusstsein dafür, wer er wirklich sein soll, nagt sehr an ihm, auch wenn er versucht, das nicht nach Außen dringen zu lassen.

Einbildungen - 10 GP
Erinnerungen? Oder nur Hirngespinste? Er vermag es nicht zu unterscheiden, sieht aber immer wieder Dinge die definitiv nicht real sind. Zumindest nicht in jenem Augenblick.

Feste Gewohnheit - 5 GP
Er liest inzwischen so viel, dass es für ihn unabdingbar ist, immer wenigstens ein Buch dabei zu haben und regelmäßig alle paar Stunden wenigstens ein paar Seiten zu verschlingen, da ihn sonst Unruhe und Nervosität packen.

Attribute
Ausbildungen: (1/2 SP)
1. Slot: Aurenschatten (1 Punkt)

Level 21 (Reroll: 501 Posts - 75 = 426 Posts)

AP: 5 (TA: 2; BA: 3)

NAP: 16
auf KKW: 16 ( + 160)

KKW: 16*10 (NAP) + 2*20 (TA) = 200
Chakra: 50 (Grundwert) + 3*20 (CA) = 110


Hintergrund
Woher er kommt, wie alt er ist, wann er Geburtstag hat, Minori weiß es nicht. Er weiß nicht einmal ob der Name, welchen er sich selbst spontan gegeben hatte, überhaupt sein wirklicher ist und es gibt auch niemanden im Dorf, der ihm in dieser Hinsicht Klarheit verschaffen kann. Nicht, weil es niemanden gäbe, der es ihm sagen könnte, sondern, weil bislang jegliche Versuche dahingehend katastrophale Folgen für seine mentale Gesundheit gehabt hatten.

Was die Yamanaka in Kishigakure bereits kurz nach seiner Rettung aus einem Labor der Organisation Chigetsu in Yuki in Erfahrung bringen konnten, war, dass er als eines von vielen Kindern in eine einfache Bergarbeiter-Familie in Yuki no Kuni geboren wurde. Die frühen Jahre seiner Kindheit sind dabei noch relativ klar erkenntlich gewesen, ein Ereignis jedoch stellt eine Art Zäsur dar. Von der Entführung, die ihn und seine Geschwister damals aus ihrem Elternhaus entriss, hat Minori kaum Erinnerung, in Kishi fand man jedoch auf Grund der wenigen Bruchstücke heraus, dass seine beiden Eltern Opfer eines Mordes wurden und er und seine Geschwister daraufhin verschwunden sind. Der Aufenthalt des Rests der Familie ist seitdem unbekannt.

Datieren ließ sich dieses Ereignis etwa auf das Jahr 151 A.E. Die folgenden fünf Jahre verbrachte der Junge zusammen mit seinen Geschwistern in einem Labor Kuma no Kuni. Vor seiner Befreiung durch durch ein Team aus Kishi-Nin bestand sein Tagesablauf jedenfalls aus nicht viel mehr als der Aufgabe, Experimente unzähliger, angeblicher Wissenschaftler über sich ergehen zu lassen. Sie nutzten ihn, seinen Körper und seinen Verstand für das Projekt Shashen - die ultimative menschliche Waffe zu generieren - wie ein Werkzeug, etwas entbehrliches. Wurde es stumpf, so schärften sie es, zerbrach es, so schmolzen sie es ein um etwas Neues daraus zu formen. Ein Schicksal, welchem Minori nur durch eine glückliche Fügung entging, an dem viele andere seiner Leidensgenossen zu Grunde gingen.

Viele Details über seine Gefangenschaft ließen sich selbst durch die Erinnerungstechniken der Yamanaka nur bruchstückhaft zurückgewinnen. Was man weiß, ist, dass sich Wissenschaftler unter der Leitung der Nuke-Nin Kasei Toshiko mit ihm beschäftigten. Man unterrichtete ihn in Techniken der Esemono und manipulierte und löschte anschließend mittels verschiedenster, experimenteller Techniken bestimmte Teile seiner Erinnerungen. Ziel schien es gewesen zu sein, dadurch gefügige Soldaten zu erschaffen, die mit manipulierten Erinnerungen in die Shinobi-Dörfer geschleust werden um auf bestimmte Signale hin Identitäten annehmen und einprogrammierte Befehle ausführen zu können. Zumindest bei Minori wurde dieses Stadium der Versuchsreihe jedoch nie erreicht und diverse Fehlschläge beim Löschen seiner Erinnerungen sorgten letztlich dafür, dass praktisch sein komplettes Gedächtnis verlor, insbesondere alle Bezüge zu seiner eigenen Identität. Lediglich ein Bruchteil der ihm damals gelehrten Esemono-Techniken blieb ihm erhalten. Was aus seinen Geschwistern wurde, ist nicht bekannt. Zwar lies sich aus seinen Erinnerungen schließen, dass diese bis kurz vor der Befreiung Minoris ebenfalls noch im Labor gefangen waren, jedoch konnte das Shinobi-Team außer ihm und ein paar bereits gestorbenen Kindern niemanden sonst mehr ausfindig machen.

Mit der Rettung aus den Fängen der Organisation begann für ihn im Jahre 156 A.E. ein neuer Lebensabschnitt, vielleicht sogar der erste, den man als wirkliches "leben" bezeichnen durfte.
Dass er Fähigkeiten besaß wie man sie im Clan der Esemono lehrte, es war auch etwas, das er erst nach seiner Ankunft in Kishi selbst im Laufe der Zeit erfuhr. Dies war auch der Hauptgrund dafür, warum man ihn nicht direkt nach Yuki zurück schickte, was bei nicht vorhandenen Verbindungen zum Esemono-Clan wohl augenblicklich geschehen wäre.
Im Anschluss an die ersten Untersuchungen durch den Yamanaka-Clan und die daraus resultierenden Ergebnisse wies man ihn stattdessen vorsorglich zur weiteren Beobachtung ins Sanatorium ein um die Ausmaße eventueller Persönlichkeitsstörungen, hervorgerufen durch die Amnesie, bemessen zu können. Man versuchte zudem auch, dem Jungen auf seinen eigenen Wunsch hin Klarheit über seine Vergangenheit zu geben, so weit das eben möglich war, jedoch resultierte jeder Versuch dahingehend immer wieder in einem mentalen Zusammenbruch seinerseits, sodass man letztlich zu dem Schluss kam, dass es besser sein würde, ihm nichts über die Kenntnis seiner Vergangenheit mitzuteilen. Stattdessen wurde der Weg gewählt, abzuwarten ob sich seine Erinnerungen jemals von alleine wieder erholen würden was jedoch bis zum heutigen Tage nicht geschehen ist, obwohl Minori selbst immer noch mit aller Kraft versucht, Licht ins Dunkel seiner Vergangenheit zu bringen.

Nach etlichen Monaten im Sanatorium stand man in Kishi vor der Wahl, entweder seine Fähigkeiten per Drachensiegel zu blockieren, oder aber ihn der Obhut des Clans zu übergeben, welcher ebenjene Techniken entworfen hatte. Die Persönlichkeit des Jungen wurde als stabil genug eingeschätzt und der dem Dorf inzwischen bekannte Hintergrund seiner Herkunft ergab keine Hinweise darauf, dass er zukünftig eine Gefahr für Kishi zu werden schien. Folglich entschied man sich, ihn im Clan aufzunehmen und ihn als Shinobi auszubilden, da man sich des durchaus vorhandenen Talents des Jungen ebenso bewusst war. Im Jahre 158 A.E. schloss er so die Akademie erfolgreich ab und nahm seine Tätigkeit als Genin Kishigakures auf.

__________________




[5th] by easywalker

[Steckbrief] x [Jutsuliste]

Dieser Beitrag wurde schon 7 mal editiert, zum letzten mal von easy's [5th] am 30.07.2017 19:31.

29.07.2017 11:40 easy's [5th] ist offline Email an easy's [5th] senden Beiträge von easy's [5th] suchen Nehmen Sie easy's [5th] in Ihre Freundesliste auf
Esemono Ryouga
A Thousand Faces



Beiträge:
RPG: 3146
NO-RPG: 12

Guthaben: 3000 Ryou

Ninja Rang: Clanoberhaupt

Chakra: 340

Kampfkraft: 370

Konkrete Chakraersparnis: 30

Level: 57
Exp: 10%

Verwarnungen:
keine





Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Clantechniken bis zu einer gegenteiligen Ansage nur bis AP3 erlernbar. Geh davon aus dass Minori unter Beobachtung stehen wird.

Mit diesen Einschränkungen: Angenommen.

__________________
Esemono-Clanführer powered by Rin

30.07.2017 19:33 Esemono Ryouga ist offline Email an Esemono Ryouga senden Beiträge von Esemono Ryouga suchen Nehmen Sie Esemono Ryouga in Ihre Freundesliste auf
Madayana
~ Constant Gardener ~




Beiträge:
RPG: 1348
NO-RPG: 6741

Guthaben: 800 Ryou

Ninja Rang: Kishi Tokujou

Chakra: 455

Kampfkraft: 200

Konkrete Chakraersparnis: -15

Level: 38
Exp: 47%

Verwarnungen:
keine


Shop (Artikel): Madayana
Bakukugeln.gif    Bakukugeln [1 Pack - 5 Stk]

Messer.gif    Kampfmesser

Kunai.gif    Kunai [1Pack - 5Stk]

Speer.gif    Naginata

Verbaende.gif    Verbandskasten




Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

So, schwere Geburt, aber jetzt auch hier ein Angenommen.

Vor- und Nachteile

Vorteile: (75)
Unverschämtes Glück - 20 GP
Vermutlich keine Folge der Experimente an ihm, aber vielleicht ein Grund dafür, dass er die Torturen überlebt hat ist das Glück, welches ihn seit seiner Freilassung bei allem, was er angeht, zu verfolgen scheint. Fast, als hätte irgendwer da oben etwas bei ihm gut zu machen.

Starker Geist - 15 GP
Vielleicht hat man ihn wegen seines robusten Geistes als ein Versuchsobjekt auserkoren, vielleicht wurde sein Verstand aber auch erst durch das, was er aushalten musste, derart gestärkt, dass ihn mental kaum etwas mehr aus der Bahn werfen kann.

Schnelle Wundheilung - 10 GP
Die Strapazen, die er durch unzählige Experimente hatte erleiden müssen, schienen direkt oder indirekt seinen Körper dazu angeregt zu haben, sich schneller zu regenerieren als üblich.

Eisern - 20 GP
Auch seinem robusten Körper ist es wohl zu verdanken, dass er noch lebt wo andere an den Experimenten Chigetsus verendet sind.

Agilität - 10 GP
Schnell zu laufen ist wohl eines der wenigen Dinge die er nicht vergessen hatte.

Nachteile: (78)

Langsames Altern - 0 GP
Seit seiner Aufnahme in Kishigakure und den langen Aufenthalten in Krankenhaus und Sanatorium ist der Junge kaum gewachsen oder sonst wie körperlich gealtert. Es ist allerdings nicht ganz klar, ob dies eine Folge der Experimente ist, welche man seinem damals noch sehr jungen Körper unterzogen hat oder schlichtweg in der Natur seiner Gene liegt.

Blutrausch - 20 GP
Wenn man dutzende Male auf Basis "wissenschaftlicher" Tests bis an den Rand zum Tod gebracht wird, dann bleibt das selbst für den stärksten Verstand nicht folgenlos.

Angst/Phobie - 5 GP
Nadeln, Spritzen, Skalpell. Es hat sicher seine Gründe, warum er diesen Dingen lieber aus dem Weg geht und so allem, was ein Arzt sonst noch so an normalen Utensilien für seine Arbeit benötigt. Kommt man ihm mit dem Zeug zu nahe, dann ist eine Panikattacke auch nicht weit.

Krankhafter Wissensdurst - 5 GP
Irgendwie scheint er das, was er über seine Vergangenheit vergessen zu haben, mit Informationen über praktisch alles andere ersetzen zu wollen.

Speisegebote - 3 GP
Ob angeboren oder durch die Kost während seiner Zeit als Laborratte entwickelt, er verträgt schlichtweg keine Milchprodukte.

Obsession - 5 GP
Kaitenjikku und Chigetsu, die beiden Organisationen welche hinter seinem Schicksal stecken. Nicht verwunderlich, dass er Tag ein, Tag aus darüber nachdenkt, wie er ihnen auf die Spur kommt um das schwarze Loch, welches seine Erinnerungen vor dem Eintreffen in Kishi darstellt, endlich zu füllen.

Unstet - 5 GP
So wenig er sich selbst definieren kann, so wenig kann er seine eigenen Ziele festlegen.

Schlafstörungen - 10 GP
Fast jede Nacht wacht er unter Alpträumen auf, ausgelöst durch Dinge, an die er sich trotz größter Mühen nicht zu erinnern vermag.

Zwergenwuchs - 0 GP
Genau so langsam wie sein augenscheinliches Alter voranschreitet, so langsam scheint auch sein Körper zu wachsen, wenn er denn inzwischen überhaupt noch wächst.

Depressionen - 10 GP
Das fehlende Bewusstsein dafür, wer er wirklich sein soll, nagt sehr an ihm, auch wenn er versucht, das nicht nach Außen dringen zu lassen.

Einbildungen - 10 GP
Erinnerungen? Oder nur Hirngespinste? Er vermag es nicht zu unterscheiden, sieht aber immer wieder Dinge die definitiv nicht real sind. Zumindest nicht in jenem Augenblick.

Feste Gewohnheit - 5 GP
Er liest inzwischen so viel, dass es für ihn unabdingbar ist, immer wenigstens ein Buch dabei zu haben und regelmäßig alle paar Stunden wenigstens ein paar Seiten zu verschlingen, da ihn sonst Unruhe und Nervosität packen.


Attribute

Level 21 (Reroll: 501 Posts - 75 = 426 Posts)

AP: 5 (TA: 2; BA: 3)

NAP: 16
auf KKW: 16 ( + 160)

KKW: 16*10 (NAP) + 2*20 (TA) = 200
Chakra: 50 (Grundwert) + 3*20 (CA) = 110

__________________
Steckbrief | Jutsuliste
Stealth Shaman

30.07.2017 19:37 Madayana ist offline Email an Madayana senden Beiträge von Madayana suchen Nehmen Sie Madayana in Ihre Freundesliste auf Füge Madayana in deine Contact-Liste ein
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH | Impressum
Design by nam0