Registrieren Shop Mitglieder Suche Start Portal HowTo

Shinobi no Koden - Wege der Schatten - Das Naruto RPG-Forum » RPG Bereich » Jutsuliste » Clanjutsu » Clan Shio » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Noir Noir ist männlich
¤ I Am Smoke ¤



Beiträge:
RPG: 5858
NO-RPG: 3091

Guthaben: 25 Ryou

Ninja Rang: Kishi Jounin

Chakra: 410

Kampfkraft: 350

Konkrete Chakraersparnis: -30

Level: 61
Exp: 65%

Verwarnungen:
keine


Shop (Artikel): Noir
Bakusiegel.gif    Bakusiegel

Katana.gif    Katana

Katana.gif    Katana

Katana.gif    Katana

Kunai.gif    Kunai [1Pack - 5Stk]

Langschwert.gif    Langschwert

Langschwert.gif    Langschwert

Katana.gif    Nodachi

Rauchgranate.gif    Rauchgranate

Bakukugel.gif    Rauchkugeln

Nadellanzetten.gif    Senbon [1Pack - 20Stk]

Shuriken.gif    Shuriken [1Pack - 10Stk]

soldatenpillen.gif    Soldatenpille

ketten.png    Stahlfäden

kette.png    Stahlkette

Verbaende.gif    Verbandskasten




Clan Shio Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Clan Shio

Angesiedelt in: Kishi

Bihada Kekkei Genkai [Wappen]

Die Shio sind ein Clan, der abgeschottet im Tsuki no Kuni lebte und fernab von der dortigen Zivilisation eine kleine Meeresbucht bewohnte. Nachdem die Shio auf den ersten Blick einfach nur wie ein Zusammenschluss von Seeleuten und naturliebenden Fischern wirkten, waren sie lange aus dem Blickwinkel der großen Dörfer verschwunden und übten sich im Schatten der Shinobinationen in ihren Künsten.
Ein Grund, weshalb die Shio so lange unentdeckt blieben, ist ihr Kekkei Genkai, welches auf den ersten Blick nicht wie ein solches wirkt. Den Shio ist eine besondere Haut zu eigen, die sich von der Haut der anderen Menschen nur insofern unterscheidet, dass der Teint dunkelbraun und die Beschaffenheit absolut makellos ist. Auf Grund dieses Äußeren sagen viele den Shio eine mystische Schönheit nach und tatsächlich ist es so, dass der Großteil des Clans objektiv betrachtet schön anzusehen ist.
Abgesehen von dieser Schönheit streben die Shio vorwiegend Frieden an. Sie sind ruhige, freundliche und aufgeschlossene Zeitgenossen, die die seltenen Besucher gerne in ihrem Land empfangen haben. Sie lieben die schönen Künste und viele der Shio sind sehr gute Tänzer, was auch mit ihrem natürlichen Talent für Taijutsu Hand in Hand geht. Abgesehen davon sind viele Shio ausgezeichnete Ninjutsuka, wobei sie in diesem Gebiet überwiegend mit Suiton-Jutsu arbeiten.
Ähnlich den Abumi sind die Shio ein Naturvolk. Sie sorgen sich um das Wohlergehen der Welt um sie herum, verachten jene, die die Natur zerstören und sind aktiv im Geschehen involviert, wenn es um Tiere geht. Daher gibt es auch viele unter ihnen, die mit der Tierwelt im engen Kontakt stehen. Im Gegensatz zu den Abumi belasten sie sich jedoch nicht mit Dogmen und Prinzipien, die eine "Reinheit" suggerieren soll.

Eine Besonderheit der Shio ist ihre Philosophie der Lebensschuld, wobei hierbei zwischen der Schuld des Clans und der Schuld des Individuums unterschieden wird.
Die Clanschuld steht immer über der Schuld des Individuums. Die Shio verdanken Kirigakure und ein paar Shinobi aus diesem Dorf ihr Leben. Wenn nun ein einzelner Shio eine Lebensschuld bei einem feindlichen Ninja hätte, würde diese verfallen, da sie mit der Schuld seiner gesamten Sippe kollidieren würde. Die Shio nehmen eine Schuld sehr ernst und sind Kirigakure in jeder Hinsicht loyal.

Das Wasser ist ein natürlicher Verbündeter der Shio, was sich alleine darin widerspiegelt, dass ihnen allen Suiton zu eigen ist. Das Kekkei Genkai der Shio ermöglicht es ihnen aus der Luft Wasser zu gewinnen und auch Wasser zu einer glasähnlichen Substanz werden zu lassen. Meistern des Bluterbes ist es sogar möglich wahrlich eins mit dem Element zu werden ...

[Besonderheiten]

- Man muss einen der folgenden Vorteile gewählt haben: Herausragende Balance, Gutaussehend, Tierfreund
- Folgende Nachteile sind für den Clan nicht zugänglich: Feigheit, Negative Ausstrahlung, Tierfeind, Unansehnlich, Widerwärtiges Aussehen
- Folgender Nachteil muss gewählt werden: Verpflichtungen (Kirigakure)
- Die Clanmitglieder besitzen eine Affinität zur Chakranatur Suiton.


Bihada
Die makellose braune Haut der Shio ist nicht nur schön, sondern auch sehr witterungsbeständig - sie wird nicht nass, runzelt auch bei stundenlanger Feuchtigkeit nicht und isoliert ihren Träger so gut, dass er sich im Winter wie im Sommer ungeschützt in der Natur bewegen kann - ebenso erleidet er niemals einen Sonnenbrand. Beim Schwimmen und tauchen negiert die wasserabweisende Bihada jeden Widerstand, sodass der Shio sich mit voller Geschwindigkeit fortbewegen kann.
Ab Bluterbenattribut 3 bietet die Bihada einen Schutz, der mit Hitze- und Kälteresistenz vergleichbar ist, und kann je nach Bedarf des Bluterben Wasser und Sauerstoff aus der Umgebung aufnehmen, Kohlendioxid abatmen und ungewollte Fremdstoffe außen halten - solange er Zugang zu noch so verunreinigtem oder salzigem Wasser hat, läuft der Shio niemals Gefahr, zu verdursten oder unter Wasser zu ersticken.
Erfordert: Blutlinienattribut 1

Chisai Sui - Fixkosten BA1 -
Ähnlich wie Ninjutsuka können Shio das Wasser ihrem Willen unterwerfen, wobei sie jedoch keine Fingerzeichen, sondern einzelne, fließende Bewegungen zum Einsatz bringen. Je Anwendung der Jutsu kann der Shio ein Volumen von maximal 250 Litern pro Attributspunkt bewegen.
Die Geschwindigkeit, mit der sich eine von Shio geformte Wasserstruktur ausbildet und bewegt, liegt bei etwa 10 Stundenkilometern (0 KKW). Mit Chisai Sui geformten Gebilde sind voll belastbar, falls darauf Gegenstände schwimmen oder Shinobi stehen sollten, sie halten aber keinem gezielten Schlag stand. Solange das Gebilde mit einer vorhandenen Wasserquelle verbunden bleibt, ist es für etwa zehn Minuten in seiner zuletzt gegebenen Form stabil, ansonsten bricht es zusammen, sobald der Shio die Technik beendet.
Dennoch finden sich dafür praktische Anwendungen - so erfreut sich ein geschwungener Bogen aus Wasser unter den Shinobi, die den Wasserlauf gemeistert haben, großer Beliebtheit als improvisierte Rampe.
Erfordert: Blutlinienattribut 1

Mizu no Dangan - Mist Bullet
Durch eine ausholende Armbewegung mit Spreizen der Finger erschafft der Shio faustgroße Geschosse aus Wasser und Nebel, die präzise geworfen werden können, und sind durchsichtig wie klares Wasser, was das Ausweichen schwer machen kann. Pro Anwendung werden [BA] Geschosse erschaffen, die auf einmal geschleudert werden - entweder auf das selbe Ziel oder in einem weiteren Fächer. Der Schaden der Geschosse ist zunächst eher gering und verursacht etwas Schmerzen und kleine Blutergüsse, steigert sich aber ab BA3 zu Prellungen und Quetschungen und können ab BA5 ins Fleisch eindringen und Knochen brechen. Die Reichweite beträgt fünfzig Meter plus zehn pro BA.
Erfordert: Blutlinienattribut 1

Sui Shunshin no Jutsu - Water Body Flicker
Befindet sich der Shio komplett im Wasser, kann er ein besonders effektives Shunshin verwenden. Seine Reichweite pro Einsatz wird dabei vervierfacht (verachtfacht auf Level 50). Die Technik ist dem Shio auch in Wassergestalt zugänglich, da sie kein Fingerzeichen erfordert. Er braucht dennoch absolute Konzentration, sodass sie nicht im Kampf nutzbar ist.
Erfordert: Shunshin no Jutsu, Blutlinienattribut 2

Namioto - The Sound of Waves
Shio entwickeln einen intuitiven Sinn für das Wasser, der ihnen ohne bewusste Anstrengung mitteilt, wo sich in einem Radius von zwanzig Metern je BA um sie herum Wasser befindet, wie es sich bewegt, und was für andere Dinge sich noch darin befinden - dabei können sie anhand der Oberflächenbeschaffenheit und dem Bewegungsverhalten bestimmen, ob das nun ein Fisch ist oder ein versteckter Feind.
Zusätzlich verleiht Namioto dem Bluterben einen untrüglichen Instinkt, was größere Wassermassen angeht - er kann Wasserquellen in seiner Umgebung erahnen und auf See den schwachen Nachhall eines heranziehenden Sturms oder einer Flaute in den Wellen spüren.
Erfordert: Blutlinienattribut 2

Mizu no Shaku - Baton of Water Fixkosten BA2 - H
Durch schnelles Vorstoßen einer geballten Faust schafft der Shio einen von seiner Hand ausgehenden, peitschenartigen Fangarm aus Wasser, der mit seiner vollen Stärke und Schnelligkeit agieren kann und eine Reichweite von bis zu ]fünf Metern pro BA besitzt. Der Arm kann jede Bewegung vollführen, zu der auch eine geballte Faust im Stande wäre, und flexibel bewegt werden. Ab BA3 ist es möglich, diese Waffe nach einem Treffer wie eine Hand zu manipulieren und so einen getroffenen Gegner zu fesseln oder heran zu ziehen. Ab BA4 können mit einer Anwendung auf beiden Armen Fangarme erzeugt werden. Der Fangarm bleibt fest mit dem Arm verbunden, das der Shio zur Beschwörung eingesetzt hat, bis er die Faust wieder auflöst.
Erfordert: Blutlinienattribut 2

Shousan Ryuu - Dissipation Style Fixkosten BA2
Der Shio attackiert seinen Gegner mit einer freien Hautpartie und nutzt seine Kontrolle über Wasser, um eben das aus dessen Körper zu treiben. Durch den plötzlichen Wasserschwund wird das Opfer geschwächt: Mit jedem erfolgreichen Treffer verliert das Ziel 20 KKW-Punkte in Stärke und Geschwindigkeit, aber höchstens die Hälfte seines KKW. Wenn ein Gegner langfristig berührt wird - etwa in einem Ringkampf oder einer Umarmung - muss der Shio seinen Gegner nicht schlagen, um Wasser zu entziehen, kann diese Technik aber nur etwa alle zehn Sekunden anwenden, da der Wasserentzug nur langsam möglich ist.
Ab Blutlinienattribut 4 kann der KKW bis auf 0 gesenkt werden. Weitere Anwendungen bei einem KKW von 0 (oder die erste, wenn das Ziel keinen KKW hat) führen dann zu starkem Schwindel, Konzentrationsstörungen und wohlmöglich sogar Bewusstlosigkeit.
Erfordert: Blutlinienattribut 2

Nami no Dageki - Wave Strike
Der Shio erlernt die ersten Schritte eines sehr speziellen Tanzes, der die unbändige Kraft des Wassers entfesselt. Mit einer schwingenden Bewegung beider Arme setzt er einen Wasserschwall frei, der mit stumpfer Gewalt gegen das Ziel anprallt und Gegenstände wie Personen mitreißen kann. Der Wellenschlag hat eine Reichweite von zwanzig Metern und einen Durchmesser von maximal fünf Metern. Die Kraft des Wellenschlags entspricht dem KKW des Shio + 50. Pro zusätzlichem BA über 3 steigt die Reichweite um zehn und der Durchmesser der Welle um fünf Meter.
Ein auf dem Wasser beschworener Wellenschlag sorgt für erhebliche Turbulenzen unter der Oberfläche und kann kleinere Schiffe schnell zum Kentern bringen - wenn die schiere Wucht des Wassers nicht ohnehin den Rumpf zerstört.
Erfordert: Blutlinienattribut 3

Memei Yaiba no Jutsu (Shio)
Der Shio formt aus vorhandenem Wasser ein einzelnes, kaum sichtbares Geschoss, das auf den Gegner zufliegt und die Schadensklasse eines einzelnen Kunai erreichen kann. Neben den Schwierigkeiten es zu entdecken ist besonders die Lautlosigkeit zu erwähnen. Die Shioversion benötigt keine Fingerzeichen, sondern nur eine rasche, ausladende Arm- und Handbewegung.
Erfordert: Blutlinienattribut 3

Funsen Keri - Torrent Kick
Ein spezialisierter Angriff mit Wasser, der im Gegensatz zu Nami no Dageki nicht den Gebrauch beider Arme, sondern lediglich einen Fuß erfordert: Der Shio tritt kraftvoll in Richtung seines Ziels und beschwört damit einen faustdicken, mächtigen Wasserstrahl aus umgebendem Wasser, der mit hohem Druck in die ge wünschte Richtung schießt. Funsen Keri ist stark genug, um Holz zu durchbohren, und kann auf BA 5 selbst Steine durchschlagen. Die Reichweite der Technik beträgt zwanzig Meter vom Anwender aus; die Technik schlägt dabei aus einer beliebigen Quelle innerhalb dieser Reichweite - steht ein Wasserfass neben dem Gegner kann der Wasserstrahl also von dort kommen.
Erfordert: Blutlinienattribut 3

Sekizo no Mizu - Stone Water
Sobald der Shio den Grad eines Meisters erreicht hat, erlernt er die Fähigkeit, das von ihm kontrollierte Wasser in Eis umzuwandeln. Die daraus enstehenden Strukturen widerstehen Gewaltanwendung mit dem KKW des Anwenders und sind je nach dessen Wunsch milchig-weiß oder glasig transparent. Es ist ohne zusätzliche Kosten möglich, seinen Angriffen mithilfe dieser Technik scharfe Kanten zu verleihen, die sich binnen weniger Sekunden wieder auflösen. Veränderungen von Dauer, etwa das Fixieren eines mit Chisai Sui geformten Wassergebildes oder einer rollenden Welle zu einer Wand, sind mit Kosten verbunden. Diese entsprechen entweder den Kosten der Technik, die fixiert werden soll (AP2 für einfaches Mizu no Shaku) oder AP4, falls dieser Preis höher wäre (für eine AP5-Technik).
Das Eis ist durch gebundenes Chakra temperaturbeständig genug, um bei tropischen Bedingungen einen Tag lang zu überdauern, bevor es zu schmelzen beginnt. Erstaunlicherweise fühlt es sich kaum kalt an.
Da die Shio aus dem tropischen Tsuki stammen, hatten die meisten Clanmitglieder in ihrer frühen Geschichte noch kein rechtes Verständnis für Eis - daher bezeichnen sie die Ergebnisse dieser Technik traditionell als "steinernes Wasser".
Erfordert: Blutlinienattribut 4, Kosten siehe Text (bis AP4).

Wakimizu no Mai - Dance of the Spring
Wakimizu no Mai - der Tanz der Quelle - kann Grundwasser nach dem Willen des Tänzers an die Oberfläche treiben. Der Tanz hat für die Shio große kulturelle Bedeutung, wird aber auch im Kampf eingesetzt. Zu Beginn tanzt der Bluterbe für eine Minute barfüßig exakt die überlieferte Schrittfolge nach, wobei er mit den Armen weiterhin kämpfen und Jutsu wirken kann.
Wenn dieser Teil gelingt, dringt aus zahllosen kleinen Strömen bis zu vierzig Meter rings um Tänzer Grundwasser an die Oberfläche und plätschert so lange weiter, wie der Shio in Bewegung bleibt und regelmäßig barfuß den Boden berührt. In dieser Phase können die Tanzschritte improvisiert werden und schränken einen geübten Anwender nicht mehr beim Kämpfen ein. Es gibt keine Zeitbegrenzung - ein ausdauernder Shio kann mit dieser Technik eine Menge unter Wasser setzen. Bis auf Aranami können alle Clanjutsu sofort mit dem hervorgetanzten Wasser angewendet werden:
Erfordert: Blutlinienattribut 4

Moretsu na Nami - Rushing Wave
Der Shio löst seine Form für wenige Sekunden in einer zwei Meter breiten Welle auf, die mit höchster Geschwindigkeit und Druck auf ein vorher bestimmtes Ziel zubraust - zumeist ein Gegner, der mithilfe dieser Jutsu von den Füßen geholt werden soll. Moretsu na Nami bewegt den Shio augenblicklich bis zu fünfzig Meter weit in einer geraden Linie nach vorn, und erfasst dabei alle Gegner auf der Strecke mit einem stumpfen Angriff (KKW+50). Neben den direkten Folgen des Wasseranpralls werden erfasste Gegner nach Belieben des Shio mitgerissen, wenn ihre Geschwindigkeit unter dem KKW des Angriffs liegt - liegt sie darüber, können sie der Welle ausweichen. Der Shio ist immun gegen körperliche Schäden, die aus dem Aufprall gegen Gegner oder sonstige Hindernisse folgen würden - Personen die er mitreißt sind das nicht. Da die Ausrüstung des Shio mitbeschleunigt wird, kann man sie mit ein wenig Übung meistens bei sich behalten.
Erfordert: Blutlinienattribut 4, AP3-Kosten

Shio no Agesage - Water's Rise and Fall
Shio beherrschen Wasser nicht einfach - in vielerlei Hinsicht sind sie ein Teil davon, und sie mit Wasser anzugreifen, ist oft nicht nur vergeblich, sondern nachgerade gefährlich. Ein Shio, der diese Jutsu beherrscht, kann Suitonjutsu im Umkreis seines Namioto umkehren, indem er sich das Wasser zu eigen macht und dessen Richtung ändert. Die Jutsu läuft daraufhin ganz normal ab - sie hat nur die Richtung gewechselt, und zwar zumeist genau auf ihren Urheber zu. Selbst wenn Daibaku no Jutsu auf den Bluterbenträger zubrausen sollte - sobald die Flutwelle seinen Machtbereich betritt, schwingt sie mit voller Kraft wieder in die Gegenrichtung. Die Kosten berechnen sich nach dem AP der umgekehrten Jutsu minus eins - AP1-Suitonjutsu kann ein Shio kostenfrei für seine Zwecke einsetzen. NA6-Jutsu können nur ab Level 50 umgekehrt werden.
Erfordert: Blutlinienattribut 4

Sui Shintai (Water Body) - H
Ein Shio, der diese Technik erlernt hat, kann wahrlich als ein Meister des Wassers bezeichnet werden. Es ist ihm möglich seinen Körper vollständig mit dem Wasser eins zu machen und selbst ein Teil des Elementes zu werden, das er zuvor unterworfen hat. In Luft nimmt der Shio dabei eine nach Belieben klare oder trübe Wassergestalt an, die seine eigenen menschlichen Konturen hat. In Wasser kann er perfekt mit dem Hintergrund verschmelzen.
Der Shio profitiert für die Dauer der Jutsu von einer extremen Variante von "Schlangenmensch" - solange sein Volumen gleich bleibt, kann er in beliebige Gestalten fließen und sich so auch durch kleinste Durchgänge und Ritzen pressen. Ferner genießt er erheblich besseren Schutz vor körperlichen Angriffen - sein Zähigkeits-KKW steigt um hundert Punkte, weil sein flüssiger Leib für Schläge kaum fassbar ist. Angriffe, die dennoch Schaden anrichten, manifestieren sich als diffuser Wasserverlust - der Shio erleidet weiterhin Schmerzen und wird dadurch schlimmstenfalls tödlich geschwächt, kann aber nicht anderweitig verletzt werden.
Ein Shio in Wassergestalt ist gegen alle Suiton-Ninjutsu immun, deren Grad sein Blutlinienattribut nicht übersteigt, und niemals mit Suiton manipulierbar. Für die anderen Elemente und Genjutsu ist der Shio jedoch nicht weniger anfällig als zuvor. Ausrüstung und Waffen werden nicht mitverwandelt. Die Rückverwandlung tritt ein, wenn der Shio lebensbedrohlich verwundet wird oder die Jutsu beendet; eventuell im Wasser befindliche Gifte verbleiben dabei im Körper.
Erfordert: Blutlinienattribut 4

Sui Seiha - Water Mastery
Der Shio kann völlig mit einer vorhandenen Wassermasse von mindestens fünfhundert Litern Volumen verschmelzen und seinen Körper wie auch zu einem gewissen Grad seine Seele im Wasser auflösen. Oder löst das Wasser sich in ihm auf? Das Chakra des Shio ist im Wasser zehn Meter in alle Richtungen verteilt und mit seinem normalen KKW frei beweglich, einen Körper besitzt er nicht mehr. In dieser Gestalt kann der Shio nur mithilfe einiger Clanjutsu kämpfen und ist sehr schwer zu verletzen: Angriffe müssen das von seinem Chakra erfüllte Wasser inmitten der Masse treffen, um Schaden anzurichten, und die Widerstandskraft des Shio gegen physische Attacken ist mit der unter Sui Shintai identisch. Während er verwandelt ist, kann er Chisai Sui, Sui Shunshin, Nami no Dageki, Funsen Keri, und Sui Seiha: Aranami anwenden, und die Reichweite seines Namioto beträgt einen Kilometer. Das ihn tragende Wasser kann er zwar nicht direkt zum Kampf einsetzen, damit aber durchaus Arbeit verrichten und beispielsweise ein Schiff tragen.
Der Shio kann sich jederzeit ohne Kosten zurückverwandeln, wenn er das will - ansonsten gewinnt er automatisch seine menschliche Gestalt wieder, wenn er tödlich verwundet wird. Dies erfordert für gewöhnlich Chakrasicht und mächtige Ninjutsuangriffe gegen das Wasser - auf dem offenen Meer ist ein verwandelter Shio somit kaum zu töten. Egal, wie viel Zeit der Shio im Wasser verbringen sollte, falls er nicht von außen geschädigt wird, kehrt sein Körper in genau dem Zustand zurück, in dem er das Wasser betreten hat. Jedes Mal, wenn der Shio eine Clantechnik einsetzt, kann man einzelne Elemente seines Aussehens im Wasser erkennen.
Erfordert: Blutlinienattribut 5

Madako no Mai -Dance of the Octopus
Der Shio beginnt einen komplexen, den ganzen Körper fordernden Tanz, der das umgebende Wasser zu einer schmalen Hülle um seine Gestalt hinaufziehen lässt. Sofern etwa zweihundert Liter Wasser vorhanden sind und die Bihada größtenteils unbedeckt ist, kann die Technik nach drei Sekunden erfolgreich eingeleitet werden.
Acht frei lenkbare, massive Wasserpeitschen brechen aus der Wasserhülle um den Anwender und werden direkt durch seinen Tanz gelenkt. Die Peitschen haben den vollen KKW des Anwenders, erreichen einzeln Längen von bis zu fünfzig Metern und können mit der selben manuellen Geschicklichkeit agieren wie bei einem Tintenfisch auch - Gegner können mit ihrer Hilfe geschlagen, gepackt, geschleudert oder gewürgt werden, und auch banalere Aufgaben sind, falls man den fast schon heiligen Tanz für profane Zwecke benutzen möchte, problemlos möglich.
Der Tanz beansprucht nahezu die ganze Aufmerksamkeit des Shio, sodass er zumeist nur aus einer größeren Wasserreserve eingesetzt wird, die er mithilfe von Namioto überwachen kann. Ohne diese Möglichkeit kann er natürlich nur die Gegner gezielt angreifen, die er mit seinen normalen Sinnen erkennen kann.
Erfordert: Blutlinienattribut 5, Mizu no Shaku

Sui Seiha: Aranami - Water Mastery: Raging Waves
Diese ultimative Technik der Shio setzt Sui Seiha voraus und ist nur ausführbar, wenn der Anwender sich in einer großen Menge Wasser aufgelöst hat. Hierbei nutzt er das Wasser in seiner Reichweite (identisch mit Namioto) um es in schrecklichster Gewalt über den Gegner kommen zu lassen, die sich innerhalb einer halben Stunde zusammenbraut. Selbst auf spiegelglatten Seen entfesselt diese Jutsu viele Meter hohe Flutwellen, Malströme, und wildeste Strömungen die Schwimmer und Schiffe gleichermaßen in Stücke reißen - das Aranami respektiert keinerlei Gesetze der Strömungsphysik, und vereinfacht kann man davon ausgehen, dass alles, was sich im Einzugsbereich befindet, dem übelsten Seegang aller Zeiten ausgeliefert ist. Um den Schaden an Gegenständen zu modellieren, kann man von mehreren Schlägen mit einem KKW von 500 ausgehen; für Lebewesen ist die Hauptgefahr, dass sie in den Fluten ertrinken oder von Treibgut erschlagen werden - wenn man diesem Schicksal entgeht kann einem die entfesselte See aber immer noch ein Dutzend Knochen brechen.
Erfordert: Blutlinienattribut 5, Level 50, AP6-Kosten

__________________



Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von JG Bot am 12.07.2017 22:17.

05.11.2008 05:52 Noir ist offline Homepage von Noir Beiträge von Noir suchen Nehmen Sie Noir in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
Rin
Hitokiri




Beiträge:
RPG: 1575
NO-RPG: 2011

Guthaben: 850 Ryou

Ninja Rang: Kishi Jounin

Chakra: 395

Kampfkraft: 210

Konkrete Chakraersparnis: 25

Level: 41
Exp: 58%

Verwarnungen:
keine


Shop (Artikel): Rin
Kunai.gif    Kunai [1Pack - 5Stk]

Verbaende.gif    Verbandskasten




Private Clanjutsu Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hankyo Suiha - Echo Wave
Die Natur des Wassers ist wechselhaft, aber es in seiner Weise ist es doch beständig - es dauert seine Zeit, bis eine Bewegung sich in all ihren Nachwellen verlaufen hat, da alles Wasser im Ozean miteinander verbunden bleibt. Hankyo Suija greift auf diese Eigenheit zurück, und demonstriert, dass sie auch und besonders für Chakra gilt: Die Chakrawellen einer Suitonjutsu bleiben noch eine Zeit lang im Wasser der Umgebung erhalten - und ein Shio mit feinem Gespür für die Feinheiten seines Elements kann diese Wellen nachzeichnen und eine vor kurzem angewandte Suitonjutsu nachahmen. Dabei wirkt er die Jutsu ganz, als würde er sie als Ninjutsu anwenden, wobei sein Bluterbenattribut als NA behandelt wird. Da er das Grundmuster des Jutsu übernehmen kann, spart der Shio bei seiner Wiederholung der Jutsu 10 CP.
Damit ein Shio eine Jutsu auf diese Art wiederholen kann, muss diese vor maximal fünf Minuten im Umkreis seines Namioto angewendet worden sein und er muss sich ungefähr am selben Ort befinden wie der ursprüngliche Anwender.
Erfordert: Bluterbenattribut 4, Grundkosten wie wiederholte Jutsu

Entwickelt von Shio Katashi

__________________
"When a doctor goes bad, he is the first among criminals. He has nerve and he has knowledge."
- Sir Arthur Conan Doyle

Steckbrief | Jutsuliste

31.12.2015 02:54 Rin ist offline Email an Rin senden Beiträge von Rin suchen Nehmen Sie Rin in Ihre Freundesliste auf Füge Rin in deine Contact-Liste ein
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH | Impressum
Design by nam0