Registrieren Shop Mitglieder Suche Start Portal HowTo

Shinobi no Koden - Wege der Schatten - Das Naruto RPG-Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 700 Treffern Seiten (35): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Der Platz der grollenden Götter
Karhu

Antworten: 263
Hits: 7251

10.03.2017 18:46 Forum: Kumogakure

Wirklich geholfen war ihnen jetzt wirklich nicht. Außer, dass sie wussten, dass man von ihrer Abwesenheit nicht sonderlich begeistert war. Im Gegenteil. Aber das war auch zu erwarten gewesen.
"Danke für ihre Zeit." es hatte wenig Sinn das hier unnötig in die Länge zu ziehen. "Wir werden meldung machen, sollten wir doch etwas entdecken."
Damit führte Hiroki sein Team nach draußen. Sonderzeichen gesprächig war er dabei nicht. Dafür arbeitete sein Kopf auf Hochtouren.
Sie sollten sich ihr Quartier selbst suchen und Hiroki verwendete erstaunlich viel Zeit auf die Auswahl. Nicht weil er besonders pingelig oder dergleichen war. In seinem Kopf hatte ein Plan Gestalt angenommen doch dafür war es wichtig einen Rückzugsort zu haben, bei dem sie möglichst sicher sein konnten nicht belauscht zu werden.konnten. zumindest einen Platz den sie gut überwachen konnten. Und so nahmen sie nicht das erstbeste Zimmer

"Hm..." begann er, als sie endlich eine Unterkunft hatten, die den Ansprüchen genügten."Wir haben quasi nichts. Und auf viel Hilfe brauchen wir nicht zu hoffen." Fasste er die Lage noch einmal zusammen. "Uns wird für einige Tage nichts anderes übrig bleiben als Akten zu wälzen." keine rosige Aussicht."Das ist die Suche nach einer Nadel im Heuhaufen."
Es wäre mehr Glück als alles andere wenn sie so etwas finden würden, dass Kumo entgangen war."Ich denke, wir müssen unserem Glück auf die Sprünge helfen." er unterbrach sich, um noch einmal Fenster und Türen zu kontrollieren."Gehen wir davon aus, dass wir überwacht werden. von Kumo natürlich. Aber wenn hier wirklich ein Spion sitzt wird auch er von uns wissen und uns beobachten." er verzog sein Gesicht zu einem schiefen Grinsen. "Fallen in Fallen in Fallen. Schaun wir was passiert, wenn wir ein wenig auf den Busch klopfen.Tansho-san, du kommst mit mir, wir durchstöbern heute das Archiv, vielleicht finden wir ja doch etwas." Es war klar wie wenig Hoffnung er da hatte. "Ihr anderen tut das selbe bei den Courieren. Spätestens morgen Mittag, werdet ihr mir SEHR HEIMLICH etwas melden. Wir tun so als hätten wir eine Spur. Beginnen im Dorf herum zu schnüffeln. Tore, Mauern solche Punkte. Hoffen wir, dass dann ein Beobachter sich verrät." Auch hier mussten sie sich auf ihr Glück verlassen, aber irgendetwas müssten sie versuchen. "Weiter Ideen? Ansonsten an die Arbeit."
Wenn keine Einwürfe mehr kamen, würde er sich mit Tensho ins Archiv stürzen.

Thema: Der Platz der grollenden Götter
Karhu

Antworten: 263
Hits: 7251

02.03.2017 00:50 Forum: Kumogakure

Jetzt ging es also richtig los. Es wurde ernst. Hiroki fühlte sich nicht wohl in seiner Haut. Er war auf völlig unbekannten Terrain und stand unter großem Druck endlich wieder einen Erfolg liefern zu wollen.
Das Verhalten der Wachen vor dem Kagehaus war wenig überraschend. Zumindest nach einem kurzen Moment des Nachdenkens gestand der Chuunin sich ein, dass er an der Stelle der Wachen wahrscheinlich ähnlich gehandelt hätte.
Offenbar war aber auch auf Seiten ihrer Gastgeber wenig Interesse daran sich lange mit derart kleinlichen Gesten auf zu halten. Auch wenn eine bohrende Stimme in hirokis Hinterkopf ihn warnte, dass man vielleicht nur versuchte sie in Sicherheit zu wiegen. Klang diese Stimme wirklich nach Haru-sensei? Doch lange konnte er sich mit dieser Frage nicht beschäftigen, ihre Kontaktperson nahm sie im Inneren des Gebäudes in Empfang. "Ja, ich bin Amaaru Hiroki, ich führe das Team aus Kishigakure." Er stellte seine Begleiter kurz vor.
Im Büro von Rangiku verzichtete Hirokis auf den angebotenen Stuhl. Er wusste nicht ob es sich um ein weiteres Machtspielchen handelte oder ob es einfach die Standardausstattung des Büros war. Er wollte sich aber nicht vom Rest des Teams abgrenzen in dem er sich als einziger setzte.
Immerhin hatte die Assistentin des Kages offensichtlich nicht die Absicht lange um den heißen Brei herum zu reden. Eine Einstellung die der Chuunin nur gut heißen konnte. "Wir danken für die Gastfreundschaft. Und werden natürlich unser Möglichstes tun, sie durch unsere Arbeit zurück zu zahlen." Das hatte jetzt vermutlich ziemlich abgedroschen geklungen.
Rangiku hatte ihren Standpunkt klar gemacht. Natürlich sprach man hier den eigenen Leuten vor Fremden das volle Vertrauen aus. Aber es war wohl auch jedem im Raum klar, dass das Team aus Kishi niemals zu einer derartigen Mission hier wäre, wenn es nicht zumindest leise Zweifel gäbe. "Wir werden uns schnellstmöglich an die Arbeit machen." einen Moment ließ er nachdenklich den Blick durch den Raum schweifen. "Es wäre uns sicher eine große Hilfe, wenn sie ihren Archivar bitten uns die Akten von möglichen Aufeinandertreffen, ihrer Shinobi mit den Dienern des Feindes heraus zu suchen. Ich gehe davon aus, dass diese bereits geprüft wurden, doch irgendwo müssen wir beginnen." Vor Hirokis innerem Auge stapelten sich jetzt schon Aktenberge aber ohne einen Anhaltspunkt suchten sie die Nadel im Heuhaufen.
Nach dieser Anfrage wandte er sich an sein Team. "Stellt eure Fragen, wenn ihre welche habt. Wir können es uns nicht leisten einen Ansatz außer Acht zu lassen." Wenn er ehrlich war hoffte Hirokis sogar auf einen Gedanken auf den er noch nicht gekommen war.

Thema: Der Platz der grollenden Götter
Karhu

Antworten: 263
Hits: 7251

25.02.2017 16:56 Forum: Kumogakure

- Dorfeingang

Die Reise nach kumogakure verlief ohne große Zwischenfälle. Das Land war karg und die Bewohner misstrauisch, aber das war zu erwarten gewesen. Die Stimmung die innerhalb ihrer kleinen Reisegesellschaft herrschte war da aber wenig anders. Jeder der drei, später 4 Shinobi schien mehr oder weniger damit zufrieden zu sein, den Rest der Truppe zu beobachten. So würde meist nur das Nötigste besprochen. Die Tatsache, dass neben Hiroki noch eine weitere Aurenjägerin im Team war, ließ aber zumindest darauf schließen, dass sie nicht vollkommen willkürlich ausgewählt worden waren.

Die große Treppe die nach Kumogakure hinauf führte war schon ein beeindruckender Anblick. Hiroki hatte schon einiges davon gehört, aber sie natürlich noch nicht selbst gesehen.
"Wir gehen direkt zum Kagehaus. Ich bin mir sicher, dass man dort schon weiß, dass wir hier sind, lassen eir sie nicht warten." Hiroki war hin und her gerissen. Er hätte sich diesen unbekannten Ort schon gerne genauer an gesehen, wer wusste schon wann er je wieder die Gelegenheit bekommen würde? Gleichzeitig waren hier schon ziemlich viele Menschen unterwegs, ein Umstand, der ihm ziemlich Unbehagen bereitete. "Haltet jetzt schon Augen und Ohren offen. wir wissen noch nicht genau, wonach wir suchen. Je mehr wir über dieses Dorf wissen, desto besser."
Sie konnten nur hoffen, dass sie gleich einige Anhaltspunkte bekamen. Mit dem was in ihrem Auftrag stand glich die Mission der Suche nach einer Nadel im Heuhaufen.

Thema: Dorfeingang
Karhu

Antworten: 441
Hits: 21821

22.02.2017 02:39 Forum: Umgebung im Dorf

Ein erster Erfolg von Hirokis Maßnahme stellte sich schnell ein. Eine schwarzhaarige Frau steuerte zielstrebig auf ihn zu und stellte sich als Yuumura Kirika vor. Hiroki hatte sie bisher noch nicht kennen gelernt. Die wenigen Informationen die er besaß kamen von seinem Missionsauftrag und vielleicht die eine oder andere Kleinigkeit die er mal im Dorf aufgeschnappt hatte.
Das selbe galt für die nächst Junge Frau die sich zu ihnen gesellte. Wieder war das Team wohl sehr spontan zusammen gestellt worden. Immerhin hatten sie auf dem Weg nach Kumo etwas Zeit sich kennen zu lernen.
"Hallo ihr beiden." Hiroki bedeutete ihnen mit einer Geste ihm richtung Tor zu folgen. "Damit wären wir ersteinmal vollzählig. Kazuma DAisuke wird laut Akte erst in Kumo zu uns stoßen. Er kommt direkt von einem anderen Einsatz." Er führte die beiden aus dem Tor und auf die Straße. "ihr habt die Instruktionen gelesen. Es geht bei dieser Mission nicht Primär um einen Kampfeinsatz. Dennoch sollten wir auf der Hut sein. Die Gerüchte die man aus Kaminari und Kumogakure hört sind alles andere als beruhigend." Das machte das ganze noch ein bisschen schwieriger. Denn man wusste nicht wirklich worauf man sic bei dieser Mission einstellen sollte. "Denkt daran, dass wir in Kumogakure Gäste sein werden. Was wir dort tun kann auch auf Kishi und die Beziehungen unserer Dörfer zurückfallen." Ein weiterer Stolperstein auf dieser Mission. "Aber wir sollten erst mal zusehen, dass wir schleunigst an den Einsatzort gelangen. Alles andere werden wir vor Ort entscheiden müssen. Aber wir können die Zeit nutzen um uns besser kennen zu lernen. Damit wir uns im Fall des Falles besser aufeinander verlassen können." Hiroki hoffte nicht, dass sie wirklich würden kämpfen müssen, aber Ausschliessen konnte er es eben auch nicht. "Ich bin Chuunin von der Division Okami." ging Hiroki dann einfach mit gutem Beispiel voran. "Mein Spezialgebiet ist eher Ninjutsu, auch wenn ich mich auch mit Taijutsu befasst habe. Und ich bin Aurenjäger, was für unsere Mission vielleicht die wichtigere Information sein dürfte."

->Kumogakure

Thema: Dorfeingang
Karhu

Antworten: 441
Hits: 21821

20.02.2017 14:41 Forum: Umgebung im Dorf

-Sümpfe

Hiroki trat auf den Platz am Dorfeingang hinaus. Seine Gabe Haltung, der Gesichtsausdruck, der Blick, alles sprach von großer Entschlossenheit.
Hiroki hatte seine Ausrüstung gründlich gepflegt und verpackt. Die Informationen die er aus dem Mission schreiben hatte lagen ihm schwer im Magen. Er hatte bisher keine vergleichbare Mission gehabt. Und er hatte wieder die Verantwortung für ein Team. Ein Name auf der Liste war ihm bekannt vorgekommen, aber es waren an sich alles Unbekannte. Immerhin war nicht unbedingt auf einen Kampf ausgelegt.Aber auch informationsgewinnung könnte ein ziemlich schmutziges Geschäft sein. Vor allem, wenn es dabei noch zu diplomatischen Verwirrungen kommen könnte. Eine ziemlich verzwickte Lage.
Team Amaaru Hiroki! Hier sammeln. hier am Dorfeingang sammelten sich oft mehrere Teams. Und die Dringlichkeit der Mission machte ein langes suchen der Teamkollegen zu einer noch größeren Zeitverschwendung. Mit etwas Glück führte dieser Ruf sein Team schnell zusammen.

Thema: Die Sümpfe
Karhu

Antworten: 112
Hits: 4844

20.02.2017 00:00 Forum: Außerhalb der Dorfmauern

Auf eine Reaktion brauchte er nicht lange zu warten. Das Schnauben, dass sein Lehrer von sich gab überraschte Hiroki da kaum. Lob oder ähnliches war nicht unbedingt die Sache des Wolfsjungen. Und der Amaaru dagegen hätte sich zumindest in besonnenen Momenten an die Verächtlichkeit gewöhnt. Und jetzt hatte er sie ja geradezu herausgefordert.
Wieder begann auch Hiroki schnell mit den Notwendigen Fingerzeichen. Doch diesmal folgte der Rest deutlich entschlossener. Hiroki sah keinen Grund zur Zurückhaltung was die eingesetzte Chakramenge anging. Er hatte gefordert und Haru würde sich wohl kaum zurückhalten.
Noch als seine Wand sich aufbaute sah Hiroki, dass er sich richtig entschieden hatte. Wasser und nicht Feuer traf diesmal seinen Schutzwall. Hiroki hatte so viel Chakra in den Wall geleitet wie er konnte. Jetzt müsste sich zeigen ob es Genug war.

Das Training endete ähnlich abrupt wie es begonnen hatte. Und kaum hatte Hiroki die gestellte Aufgabe erfüllt war er bereits wieder alleine auf dem Rückweg ins Dorf.

-- Event

Thema: Die Sümpfe
Karhu

Antworten: 112
Hits: 4844

4/4 19.02.2017 18:43 Forum: Außerhalb der Dorfmauern

Lange blieb Hiroki nicht in diesem Zustand der Anspannung. Der Startschuss fiel und Hiroki riss seinerseits die Hände nach oben. Formte seine Fingerzeichen und spie den Lehm, der ihn schützen sollte. Das Chakragitter entsprach dem Plan, den er in seinem Kopf entworfen hatte.
Das Material schichtete sich vor seinen Füßen auf und härtete schicht um Schicht aus. Die Mauer erreichte schnell die richtige Höhe und dann kam der eigentliche Test. Die Feuerwand traf auf Hirokis Erdkonstruckt.
Fluchend riss Hiroki die Arme nach oben vor sien Gesicht um es zu schützen, als die so massiv wirkende Konstruktion unter dem Katon-Jutsu zusammenbrach. Er warf sich herum um den Flammen möglichst den Rücken zu zu wenden und so vor allem das Gesicht weiter zu schützen.
Zu wenig Chakra! Eine so lächerliche Kleinigkeit! Das durfte einfach nicht wahr sein. Sofort richtete sich Hiroki wieder auf. "Noch einmal!" er war sich klar, das dieser herausfordernde Ton ihn wahrscheinlich teuer zus tehen kommen würde. Aber Er wusste was zu tun war, wusste wo der Fehler lag, er brauchte jetzt keine Erklärungen oder Zeit zum überdenken, er brauchte einen neuen Versuch.

Thema: Die Sümpfe
Karhu

Antworten: 112
Hits: 4844

19.02.2017 18:32 Forum: Außerhalb der Dorfmauern

Und so ließ er Haru nicht aus den Augen, wärend sein Kopf seinen letzten Versuch doch einmal genau durchging und Analysierte. Die Menge an Material stimmte. jetzt musste er das ganze noch rechtzeitig härten. Wie lange brauchte das Material das er ausspie um am richtigen Ort zu sein?
Hiroki schätzte, überdachte seine Schätzung und verbesserte sie immer wieder. Er war sich ziemlich sicher, den Zeitpunkt zu kennen, wann die Aushärtung einsetzen musste. Er glaubte auch das das Chakranetz so wie es in seinem Kopf entstand die richtige Struktur hatte um sich im richtigen Moment aus zu lösen und zu verbinden. Nur das war bis zum jetztigen Zeitpunkt alles reine Theorie. Was nun fehlte war der praktische Versuch. Der ultimative Test so zu sagen. Doch, das Startsignal würde nicht von ihm kommen. In dem Moment in dem Haruko begann seine Fingerzeichen zu formen. Würde auch Hiroki bereit sein um seine Abwehr ein zu leiten.
Schweißperlen bildeten sich vor Anspannung auf seiner Stirn und gleichzeitig musste er sich bemühen einen neutralen Gesichtsausdruck zu wahren und sich die Vorfreude auf diesen Test nicht anmerken zu lassen.

Thema: Die Sümpfe
Karhu

Antworten: 112
Hits: 4844

19.02.2017 18:23 Forum: Außerhalb der Dorfmauern

Aber für solche Gedanken hatte er jetzt keine Zeit, Haru warf ihm vor bei deinem Versuch schlampig vor zu gehen. und Hiroki war klar, dass er diesmal nicht so viel Zeit vor dem nächsten Angriff haben würde. Hiroki musste also sehr schnell seinen Fehler finden und korregieren, sonst würden die eben ersparten Brandwunden schneller kommen, als es ihm lieb war. Oder was auch immer sich der Wolfsjunge als nächstes würde Einfallen lassen. Hiroki sollte sich auch nicht zu stark auf einen Feuerangriff einstellen, das wäre wieder trügerische Sicherheit. Aber wozu spekulieren? Damit verschwendete der amaaru nur unnötige Zeit.
Seine Gedanken rasten in seinem Kopf und beinahe unbewusst lockerte er dabei die Finger. Hiroki wollte sich nicht darauf verlassen dass er weiter zeit für den einen oder anderen Probeversuch hatte. Er musste dann bereit sein, wenn Harus nächste Attacke kam. Sonst würde sein Lehrer ihn ganz sicher kurz nach einem weiteren Versuch erwischen ohne das Hiroki etwas tun konnte.

Thema: Die Sümpfe
Karhu

Antworten: 112
Hits: 4844

1/4 19.02.2017 18:16 Forum: Außerhalb der Dorfmauern

Das war knapp gewesen.Hiroki streifte sich den gröbsten Dreck von den Klamotten. Das würde die Sache nicht unbedingt einfacher machen. Aber einer von Zwei Punkten? Für Harus Verhältnisse war das ja schon beinahe ein überschwängliches Lob.
Es gab beim Training mit diesem Lehrer keine trügerische sicherheit, nur weil man im Dorf war. Ein Wissen, dass dem Chuunin wohl eben einige Verbrennungen erspart hatte. Haru war nicht gerade zimperlich, eine Lektion die Hiroki ziemlich schmerzhaft gelernt hatte.
Es brachte abe rnichts sich darüber irgendwie Gedanken zu machen. Hiroki musste mit diesen Eigenheiten umgehen und trotzdem die erwarteten Anforderungen erfüllen. Aufgeben war ja keine Option. Sonst stünde er ja nicht hier sondern läge warscheinlich immernoch in irgend einer Absteige unter dem Tresen. Nein Hiroki war hier um zu lernen und er würde es schnell tun. Das war er sich selbst schuldig. Sonst hätte auch Amaya recht behalten, als sie ihm geraten hatte sich von Haru fern zu halten.

Thema: Die Sümpfe
Karhu

Antworten: 112
Hits: 4844

19.01.2017 00:59 Forum: Außerhalb der Dorfmauern

Hiroki erhöhte die Chakramenge, passte die Form des Gewebes noch ein wenig an, wodurch sich die Menge des hervorgebrachten Erdreiches deutlich erhöhte vor ihm wuchs ein kleiner Wall aus immer noch recht flüssigem Lehm, der sich zwar auftürmte aber noch weit von der massiven Mauer entfernt war, die sein Lehrer eben vorgeführt hatte.
Doch noch bevor er sich mit dem Problem des Härtens auseinandersetzen konnte, bemerkte Hiroki aus dem Augenwinkel eine Bewegung und kurz darauf ein Aufflammen.
Der Chuunin zögerte keine Sekunde. Mit einem beherzten Satz warf er sich nach vorne in den Schlamm, um einem Treffer durch das Geschoss zu entgehen. Harus Geduld war offensichtlich am Ende. Mit einem Fluch welste Hiroki sich herum, um wieder auf die Beine zu kommen. Gesicht und Klamotten vollkommen mit Schlamm beschmiert begann er sofort mit dem nächsten Versuch. Er rechnete nicht damit, dass er jetzt in Ruhe weiter experimentieren konnte. Jetzt war ein weiteres Problem hinzu gekommen. Zeitdruck!

Thema: Die Sümpfe
Karhu

Antworten: 112
Hits: 4844

19.01.2017 00:59 Forum: Außerhalb der Dorfmauern

Er formte die Fingerzeichen erneut und spie kurz darauf einen nassen Klumpen Lehm auf den Boden. So als hätte er einmal herzhaft in den Boden gebissen nur um fest zu stellen, dass der nicht schmeckte. Aber gut, das gehörte zum Versuch. Er hatte einen Moment zu lange gebraucht und diesen Versuch abgebrochen.
Wieder flogen seine Finger durch die Zeichenfolge und diesmal kam nicht nur ein kümmerliches Klümpchen aus seinem aufgerissenen Mund hervor sondern ein etwa Arm dicker Strahl aus Lehm, der sich vor seinen Füßen zu einem kleinen Hügel türmte. Das war immer noch ziemlich weit vom gewünschten Ergebnis entfernt, aber ein Schritt in die Richtige Richtung. Da er dies erkannt hatte zögerte der Amaaru keine Sekunde auch den nächsten Schritt zu gehen. Wieder flogen seine Finger zu den Notwendigen Symbolen zusammen.

Thema: Die Sümpfe
Karhu

Antworten: 112
Hits: 4844

19.01.2017 00:58 Forum: Außerhalb der Dorfmauern

Drache, Eber, Ratte. Die Zeichenfolge ging Hiroki schon beim ersten Anlauf flüssig von der Hand. Er hatte nicht umsonst viel Zeit damit verbracht die Fingerzeichen immer und immer wieder zu üben, bis jedes einzelne von ihnen in Fleisch und Blut übergegangen war. Er brauchte nicht darüber nach zu denken, was er da tat. Sein Geist gab nurnoch die Kommandos, die Hände formten die Zeichen von alleine.
Die Siegel waren natürlich noch der einfachste Part. Jetzt galt es das Chakra zu schmieden. Das klang immer so bildlich. In gewisser weise war es auch wirklich relativ Simpel, wenn man einmal herausgefunden hatte wie das Chakra für die gewünschte Technik zu formen war. Dummerweise gab es eine gerade zu unendliche Auswahl an Varianten. Das Element war dabei nur ein Faktor, selbst innerhalb dieser Kategorie ließ sich die notwendige Energie noch in ettliche Bahnen lenken.
Immerhin musste Hiroki bei dieser Übung nicht ganz bei Null anfangen. Er beherrschte schon einige Doton Jutsu, bei deren Konzepten er sich jetzt bedienen konnte.

Thema: Die Sümpfe
Karhu

Antworten: 112
Hits: 4844

19.01.2017 00:58 Forum: Außerhalb der Dorfmauern

Na das konnte ja heiter werden. Hiroki bestätigte mit einem schiefen grinsen. Wobei dem Chuunin klar war, dass diese Prüfung nicht all zulange auf sich würde warten lassen. Er atmete Tief durch. Trotz allem hatte der Amaaru einen tiefen Respekt vor seinem eigenwilligen Lehrer. Harus Ruf sprach für sich und Hiroki würde nicht zurück schrecken um auf seinem Weg voran zu kommen. Jeder herablassende Kommentar mochte schmerzhaft sein, aber bei weitem nicht mit dem Gefühl zu vergleichen an der Aufgabe die das Dorf ihm stellte zu scheitern. Und Hiroki hatte dieses Gefühl oft genug zu schmecken bekommen. Genug, dass er die Schnauze gestrichen voll hatte.
Der Amaaru strich sich die zotteligen Haare aus dem Gesicht, die der auffrischende Wind dort hin geweht hatte und ließ den Blick kurz über die trostlose Sumpflandschaft gleiten um die ganzen unnötigen Gedanken ab zu streifen, die konnte er grade beim besten Willen nicht gebrauchen.

Thema: Die Sümpfe
Karhu

Antworten: 112
Hits: 4844

12.01.2017 21:02 Forum: Außerhalb der Dorfmauern

"Drache, Eber, Ratte." Die Fingerzeichen murmelte der Chuunin wie im Schlaf vor sich hin. Immerhin waren Ninjutsu sein Fachgebiet. Da wären deutlich längere Siegelfolgen notwendig um ihn zu verwirren. "Doton dann also." Das Ergebnis sprach ja für sich.
Hiroki trat näher an die Mauer, die sein Sensei da geschaffen hatte und begutachtete sie genau. Währenddessen arbeitete es in seinem Kopf. Immerhin wollte er keine dummen Fragen stellen. Er hatte wenig Lust den Spott Harus zu provozieren. "Ich denke ich kenne die Grundlagen. Ich weiß wie ich Erde erschaffen kann und wie ich sie härte." überlegte er laut. "Es ist eine Frage des Timings für den Chakraeinsatz..." Die Härtung zu früh zu aktivieren würde ziemlich unangenehme folgen haben, den rechten Zeitpunkt zu verpassen würde nur einen unförmigen Haufen Schlamm produzieren. Hiroki kratzte sich am Kopf. Zum jetzigen Zeitpunkt keine Fragen, Sensei. Übung macht den Meister wie man sagt. Ich würde dann jetzt mit dem Üben beginnen."

Thema: Die Sümpfe
Karhu

Antworten: 112
Hits: 4844

1/2 12.01.2017 21:02 Forum: Außerhalb der Dorfmauern

Was sollte Hiroki da noch viel anfügen? An sich war es ihm beinahe egal was für ein Defensives Jutsu er jetzt lernen würde. Es würde bestimmt nicht das letzte bleiben, dass er sich aneignen würde. Und irgendwo musste er immerhin beginnen. Was die Schwachstelle von Suiton anging, so war es einer der Gründe, warum sich der Amaaru noch nicht eingehender mit diesem Element befasst hatte. Luft war quasi überall vorhanden. Und Erde oder fester Boden doch in den aller meisten Fällen. Das konnte man von Wasser einfach nicht sagen. "Bleiben Erde oder Holz." stellte Hiroki trocken fest. Gespannt was von beidem es nun werden würde.
Automatisch nahm Hiroki Haltung an, als er von Haru dazu aufgefordert wurde. Immerhin war er trotz seines jugendlichen Aussehens ein Vorgesetzter uns als solcher gebürte ihm Respekt. Diese Ansicht war fest in Hirokis Denken verankert. Eine Sache, die ihm die letzte Mission ebenfalls erschwert hatte. Gleichzeitig ein Hinderniss, dass er nicht mit einigen neuen Jutsu angehen konnte. Da lag noch ein weiteres Stück Arbeit vor ihm.

Thema: Die Sümpfe
Karhu

Antworten: 112
Hits: 4844

10.01.2017 22:37 Forum: Außerhalb der Dorfmauern

Hiroki hatte mit einer Überraschung gerechnet. Bei jedem Schritt und doch, als sie dann kam war es genau das, eine Überraschung. Nun mochte sein Lehrer ihm oftmals Geringschätzung entgegen bringen, doch Hiroki war kein Akademist oder Genin mehr, ihm war schnell klar, dass dieses Geschoss nur den Effekt haben sollte ihn zu überrumpeln nicht ihn ernstlich zu verletzen. Immerhin hatte Hiroki seine Beförderung nicht in einer Prüfung sondern im Feld erhalten.
Er biss die Zähne zusammen, schlug die Flammen an seinem Hosenbein und auf seiner Brust aus und begutachtete kurz die entstandendenen Schäden und fixierte dann seinen Sensei der lässig oben im Baum saß. "Guten Morgen, Sensei!" was sollte er auch sonst dazu sagen? Er war sich ziemlich sicher, dass er noch einen weiten Weg vor sich hatte um Haru das Wasser reichen zu können. Und noch sicherer war er sich, dass der Jounin sich dieser Tatsache noch viel bewusster war. Was sollten also Wiederworte bewirken?
Interessanter wurde es dann aber direkt. Defensive Jutsus konnte der Chuunin wirklich brauchen. Diese Erfahrung hatte er auf der vergangenen Mission auf ziemlich bittere Weise machen müssen.
"Ich beherrsche Fuuton, Suiton, Doton und Mokuton." Wobei er auf das Wasserelement bisher wenig Aufmerksamkeit gelenkt hatte. Am besten beherrschte er mit Sicherheit Fuuton, nur, das gerade hier der Schwerpunkt auf der Offensivkraft lag.
Aber auch was die anderen Elemente anging war er schon ziemlich erfahren. In letzter Zeit hatte er sich dabei ziemlich auf Holz konzentriert, dieses Element bot ihm wie er fand einige ziemlich interessante Möglichkeiten.

Thema: Die Sümpfe
Karhu

Antworten: 112
Hits: 4844

04.01.2017 01:03 Forum: Außerhalb der Dorfmauern

->?

Die Nachricht war kurz und Knapp gewesen. Zeitpunkt und Ort, an dem er zu erscheinen hätte, mehr war auf der kurzen Notitz die Hiroki erhalten hatte nicht geschrieben. Aber alles andere hätte den Chuunin auch schwer überrascht. Immerhin kam die Botschaft von Haru-Sensei. Oder besser von der Division Okami, aber es war klar, wer dahinter steckte.
Mit jedem Schritt den sich Hiroki nun dem angegebenen Ort näherte desto angespannter wurde er. Es war ja nicht die erste Begegnung mit seinem Lehrer. Und Hiroki war sich beinahe sicher, dass ihn eine unangenehme Überraschung erwartete. Es war eine ziemlich triste Gegend. Eine Sumpfige Einöde ganz in der Nähe des Dorfes. Einige Gestrüppe und Bäume verstellten aber beinahe überall den Blick. Im Sommer herrschte hier oft eine schwüle Hitze und man wurde von allen möglichen Stechmücken verfolgt. Jetzt im Winter wirkte die Landschaft wie Ausgestorben und damit noch öder.
Irgendwo hier erwartete ihn Haru-Sensei. Trotz des schneidend kalten Windes hatte Hiroki die Hände aus den Jackentaschen genommen, sobald er sich den Sümpfen näherte um schneller reagieren zu können, immerhin war heute wieder mit allem zu rechnen. Und so musste Hiroki sich beinahe zusammen reißen nicht bei jedem kleinen Geräusch die Hände in Verteidigungshaltung nach oben zu reissen. Ein Umstand der durch das gute Gehör des jungen Mannes nicht erleichtert wurde. Und trotzdem waren es seine Ohren denen er in dieser Landschaft am ehesten traute. Seine Augen wanderten über sie Szenerie, versuchte mögliche Verstecke ab zu suchen und ließ den Blick immer hin und her wandern, um keinen Angriff aus dem Toten Winkel zu riskieren.

Thema: Der umliegende Wald
Karhu

Antworten: 353
Hits: 14330

28.12.2016 01:41 Forum: Außerhalb der Dorfmauern

Hiroki ließ Kenchis Worte eine ganze Weile auf sich beruhen und war sichtlich damit beschäftigt nach zu denken. Es war klar, dass er sich nach dem letzten Rückschlag wieder aufrappeln würde. und allein dafür war dieses Gespräch wichtig gewesen. Viele Dinge waren einfach klarer wenn sie laut ausgesprochen waren, das Verlieh Gedanken einfach noch einmal eine ganz neue Qualität. Die meisten Lektionen die er in letzter Zeit gelernt hatte waren ziemlich bitter gewesen. Aber was hieß das schon? Er war daran gewachsen und hatte etwas erreicht.
"Danke für deinen Rat, Kenchi-san." Mit diesen Worten erhob sich Hiroki auf seine Beine. "Ich denke wir werden uns bald wieder sehen, um gemeinsam zu trainieren." Und in der Zwischenzeit würde sich Hiroki um das Bemühen was sein Partner vorgeschlagen hatte. Eine Einzelmission oder ein Kommando. "Bis bald."
Damit machte sich Hiroki auf den Rückweg Richtung Dorf

-> ?

Thema: Shirou Sasuna
Karhu

Antworten: 41
Hits: 12992

16.12.2016 13:24 Forum: Jutsuliste

Fuuton: Samusa no Jutsu
Katon: Sansomori

gekauft

Zeige Themen 1 bis 20 von 700 Treffern Seiten (35): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH | Impressum
Design by nam0