Registrieren Shop Mitglieder Suche Start Portal HowTo

Shinobi no Koden - Wege der Schatten - Das Naruto RPG-Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 68 Treffern Seiten (4): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Nachrichten aus aller Welt
Ninja Bote II

Antworten: 13
Hits: 2090

Winter 160 A.E. 08.12.2018 20:09 Forum: Unsere Welt

Der Kampf gegen Taira no Tsuneo gestaltet sich zäh und langwierig. Noch immer sind Teams aus Kishigakure unterwegs, um in Spezialoperationen die Waage zugunsten der Shinobidörfer zu kippen.

  • *Ein Chuuninteam konnte schwerverletzt aus einem durch schwere Unwetter isolierten Tal in Ta no Kuni geborgen werden. Ermöglicht hatte dies ein Team von Genin aus Kishigakure, das geschickt worden war, um den Ursprung des Unwetters zu finden und auszuschalten. Hervorzuheben ist dabei der Einsatz Shio Shinyas, der – nachdem ein Steinschlag ihn von seinem Team trennte – die Mission allein zum Erfolg geführt hat.

  • *Der Tokubetsu Jounin Mori no Yasu ist von einem diplomatischen Einsatz mit einem Gesandten Iwagakures nicht zurückgekehrt. Auch der Abgesandte Iwas ist verschwunden. Von einer Flucht ist bislang nicht auszugehen. Iwagakure bedauert den Vorfall und sichert vollste Unterstützung bei der Suche nach den Vermissten zu.

  • *Einem Mitglied des Karakasa-Clans ist es offenbar gelungen, den Geist eines früheren Lehrers des Taishogun in einer Puppe zu fangen und nach Kishigakure zu bringen.

Thema: [A | Eventmission] Operation Schlangennest
Ninja Bote II

Antworten: 2
Hits: 191

08.12.2018 19:51 Forum: Beendete Missionen

Zitat:

Gemeinsam mit Uchiha Chizu-san und Uchiha Kano-san erreichte ich den Steinwald Ishi no Kunis. Wir folgten der Wegbeschreibung Berutos bis zu einem Tunnel, der uns in die Nähe des verborgenen Klosters führen sollte. Noch bevor wir uns in den Tunnel begaben, ergriffen wir verschiedene Maßnahmen, um das vor uns Liegende zu erkunden und es ereilten uns Eindrücke eines erbitterten Gefechts, das sich am anderen Ende des Tunnels abspielen musste. Wir beschlossen, uns dennoch hineinzuwagen, da der Weg über offenes Gelände zu unwägbar war. Wie erwartet, eröffnete sich uns am Ende des kurzen Weges eine Belagerung der Klostermauern durch etwa zwei Dutzend untoter Soldaten des Taishoguns. Befehligt wurden sie von einer ebenfalls untoten Fuutonshi in einer Shinobirüstung als alter Zeit. Die Mauern des Klosters wurden durch einen unbekannten Siegelschild vor dem unablässigen Sperrfeuer verschiedenster Ninjutsu geschützt, doch es war abzusehen, dass sie nicht mehr lange standhalten würden. Wir beschlossen, in den Kampf einzugreifen und gerieten erwartungsgemäß selbst unter schweren Beschuss. Dabei wurde ich durch eine nahe Explosion von Chizu-san und Kano-san getrennt und gegen die Klostermauer geschleudert. Als ich zu mir kam, versuchte ich, die beiden inmitten des Ninjutsu-Infernos auszumachen und durch meine Puppen zu suchen, doch urplötzlich verebbten die Angriffe und sowohl die Untoten als auch meine Teamgefährten waren spurlos verschwunden.

Ohne jeden Anhaltspunkt, wo ich nach ihnen suchen sollte und in der Hoffnung, im Kloster Hilfe zu finden, setzte ich den Weg fort und gelangte durch einen Geheimgang in die Katakomben unter der Anlage. Dort traf ich auf Beruto, doch ein von Tsuneo gesandter Häscher war dicht hinter mir. Als er zu uns stieß, erkannte ich Taki Yuu, der sichtlich unter dem Siegel des Taishoguns litt. Da er nicht anders konnte, als mich anzugreifen und idealerweise zu töten, sah ich keine Möglichkeit, ihn gefahrlos unschädlich zu machen und ins Dorf zu bringen. Nach einem kurzen Gefecht konnte ich ihn schließlich festsetzen und durch Berutos Eingreifen (vorläufig?) zerstören. Von Yuu-sensei blieb nur feine Asche, die sofort davongeweht wurde, so dass ich seinen Leichnam nicht bergen konnte. Beruto und ich verließen das Kloster zügig und suchten noch einige Tage in der Gegend nach Chizu-san und Kano-san, bis es zu gefährlich wurde und wir den Weg nach Kishigakure antreten mussten.

Tachibana Hisoka

Thema: [A | Eventmission] Operation Schlangennest
Ninja Bote II

Antworten: 2
Hits: 191

[A | Eventmission] Operation Schlangennest 08.12.2018 19:50 Forum: Beendete Missionen

Zitat:
[A] [Operation Schlangennest]

[Teilnehmer]
- Tachibana Hisoka
- Uchiha Kano
- Uchiha-Nara Chizu


[Einsatzbeschreibung]
Der ominöse Geist, der sich selbst als Lehrmeister des Nekromanten bezeichnet und jetzt eine Karakasa-Puppe bewohnt (... lange Geschichte) hat noch vor dem vereinbarten Treffen Kontakt mit Kishigakure aufgenommen. Erneut bietet er Informationen gegen einen Preis - er behauptet das Wissen zu besitzen, wie Tsuneos Siegelbarriere um Neu-Oto unkompliziert überwunden werden kann. Gleichzeitig scheint er in seinem Bergkloster in Ishi allerdings unter Belagerung zu stehen ... Späher haben verstohlene Bewegungen von Nuke ausgemacht, die am ehesten Tsuneo zuzuordnen sind, und der beschriebene Weg zum Schlangenkloster ist durch Patroullien abgeschnitten. Was sich dahinter befindet ist unklar - bei diesem Gegner ist mit jeder Art von Falle und Trick zu rechnen.

[Ziele]
# Erreicht das Schlangenkloster ohne Tsuneos Truppen aufmerksam zu machen
# Gewinnt Informationen zur Siegelbarriere von Beruto
# Verteidigt das Kloster

[Gefahrenniveau]
Sehr hoch - ihr geht ohne Informationen in feindlich infiltriertes Gebiet. Zwar ist etwas unklar ob der Gegner unsere Intervention erwartet, strategisch ist aber davon auszugehen - versucht das Gefecht zu meiden bis Beruto euch über die gegnerischen Resourcen und das Terrain informiert hat.

Thema: Chakra, Jutsu, Kampfkraft und Willenskraft
Ninja Bote II

Antworten: 5
Hits: 4702

Willenskraft 29.11.2018 14:17 Forum: Regeln

[Die Willenskraft der Ninja]

Shinobi bestehen nicht nur aus Chakra und Muckis, nein - auch Überzeugungen, Persönlichkeit, und Antriebsstärke spielen im Einsatz eine Rolle. Sicher auch ganz allgemein, um sich überhaupt am Laufen zu halten, aber im Berufsalltag kann es auch immer wieder einmal vorkommen dass die geistigen Eigenschaften eines Ninja direkt angegriffen werden - sei das durch Genjutsu, Clantechniken beispielsweise der Yamanaka, oder Effekte wie Hiki-Lieder oder Techniken von Aurenschatten. Um die vielschichtigen Reaktionen auf geistigen Einfluss zu modellieren, verwenden wir im SNK den Begriff der Willenskraft.
Diese gewinnt man in erster Linie aus Erfahrung: Mit jedem Attributspunkt gewinnt ein Shinobi auch einen Punkt Willenskraft hinzu. Aber auch Vor- und Nachteile beeinflussen die Willenskraft eines Ninja.

Einsatz der Willenskraft
Zur Verteidigung gegen Genjutsu vergleicht ihr eure Willenskraft mit der "Stärke" des Genjutsu. Dafür wird der Attributsgrad, auf dem die Genjutsu gewirkt wird, verdoppelt als Wert herangezogen. Erreicht oder übersteigt eure Willenskraft diesen Wert, könnt ihr den meisten Genjutsu widerstehen und erleidet nur geringere oder keine Effekte. Wenigen Genjutsu kann so jedoch gar nicht widerstanden werden - näheres steht jeweils dort.

Die Willenskraft ist dabei kein rein defensiver Wert - Yamanaka und Aurenschatten setzen ihre Willenskraft offensiv gegen andere ein. Die genauen Interaktionsregeln hängen dabei von der eingesetzten Technik ab und sind dort nachzulesen.

Level 1 - Willenskraft 1
Level 5 - Willenskraft 2
Level 10 - Willenskraft 3
Level 15 - Willenskraft 4
Level 20 - Willenskraft 5
Level 25 - Willenskraft 6
Level 30 - Willenskraft 7
Level 35 - Willenskraft 8
Level 40 - Willenskraft 9
Level 45 - Willenskraft 10
Level 50 - Willenskraft 11

Der Vorteil "Starker Geist" steigert die Willenskraft dauerhaft um eins. Der Nachteil "Schwacher Geist" reduziert sie dauerhaft um eins. Der Veteranenvorteil "Leerer Geist" steigert die Willenskraft dauerhaft um einen zusätzlichen Punkt.

Beeinflussung der Willenskraft
Die Willenskraft kann auch kurzfristigeren Veränderungen unterliegen. Genjutsuka mit dem Veteranenvorteil "Psychotrauma" können die Willenskraft ihrer Ziele schrittweise reduzieren. Aurenschatten, Hiki-nin und Yamanaka besitzen ebenfalls hochstufige Techniken, die die Willenskraft steigern oder senken können - die ersten zwei sogar auf größere Gruppen, was sie zur Experten der psychologischen Kriegsführung macht.


Anwendungsbeispiel

Shinichi, ein bereits erfahrener Genin, wird auf einer Mission von einem Nuke beobachtet, der entschließt, unseren Helden schlafen zu schicken, bevor er ihn stören kann. Hierzu verwendet er das Genjutsu "Nehan Shoja no Jutsu". Da das Genjutsuattribut unseres Nuke 3 ist, wirkt er die Technik auch auf diesem Niveau. Für die Stärke der Genjutsu wird der Attributsgrad (3) verdoppelt, sie beträgt also 6.

Shinichi hat Level 20 erreicht, seine Willenskraft beträgt also 5. Er wird über die nächsten Momente also zunehmend schläfrig, bevor er am Wegesrand einschlummert. Hätte er den Vorteil "Starker Geist" besessen oder schon Level 25 erreicht, hätte er der Jutsu mit Willenskraft 6 widerstehen können: Sie hätte ihn dösig gemacht, aber nicht in den Schlaf gezwungen.

Thema: [Totentanz] Newsticker
Ninja Bote II

Antworten: 17
Hits: 4694

Missionsberichte Akt IV 11.11.2018 21:25 Forum: News & Ankündigungen

Akt IV



[C] Operation Regenzeit

Zitat:
Es war erst einige Tage nach dem Einsatz, als Shinya schließlich daran dachte, dass er den Bericht verfassen musste. Es war nicht einmal so dass er sich wirklich davor gescheut oder die Erinnerungen gemieden hätte ... es fühlte sich nur weit weg an, jetzt wo er wieder in diesem seltsamen, schönen Leben im warmen und trockenen angekommen war. Aber er hatte sich Stift und Papier von Tomio geliehen und begann zielstrebig seine Niederschrift.

Wir trafen zu dritt am Fuße des Gebirges ein und bestiegen es bei heftigem Wetter. Nach langer Suche fanden wir verwischte Fußspuren, die uns zu einem Eingang ins Höhlensysten führten. In der Höhle konnten wir Wandzeichnungen erkennen, die an die Bilderschrift der Horde erinnerten und nicht besonders frisch erschienen. Bevor wir sie näher untersuchen konnten, wurden wir durch Geräusche auf eine feindliche Gruppe innerhalb der Höhle aufmerksam, die aus einem stinkenden Hünen, einem Mann und einer Frau bestand. Wir konnten die Gruppe erst überraschen, aber der Mann brachte den Gang über uns mit einer Berührung der Wand zum Einsturz, während die Frau floh. Ich konnte die beiden Männer töten, hatte aber keine Chance, das massiven Geröll zu räumen ohne viele Stunden zu verlieren, darum verfolgte ich allein den Weg der Frau bis zu einer riesigen Höhle, die sich ins Tal öffnete.
Am Boden dieser Höhle war durch faulen Zauber eine riesige Gewitterfront aufgetürmt, die langsam ins Tal floss. Der Zauber ging von einem Kessel und einer Hexe der Horde aus, die damit verschmolzen war - das Metall zog bis in ihren Körper. An ihrer Seite stand die junge Frau von vorher und bewachte sie.
Ich konnte die beiden nur knapp überwältigen. Als die Hexe starb, wurde der Zauber gebrochen und das Gewitter ergoss sich auf einmal ins Tal, was die Höhle zum Einstürzen brachte. Ich entkam knapp nach draußen und trat so früh wie möglich den Rückzug an.
Das Gewitter ging eindeutig von der Hexe und ihrem Kessel aus. Allein hatte ich keine Chance sie zur Untersuchung zu fangen. Eindeutige Hinweise über das Schicksal meiner Begleiter habe ich nicht.

(Shio Shinya)



[A] Operation Schlangennest

Zitat:

Gemeinsam mit Uchiha Chizu-san und Uchiha Kano-san erreichte ich den Steinwald Ishi no Kunis. Wir folgten der Wegbeschreibung Berutos bis zu einem Tunnel, der uns in die Nähe des verborgenen Klosters führen sollte. Noch bevor wir uns in den Tunnel begaben, ergriffen wir verschiedene Maßnahmen, um das vor uns Liegende zu erkunden und es ereilten uns Eindrücke eines erbitterten Gefechts, das sich am anderen Ende des Tunnels abspielen musste. Wir beschlossen, uns dennoch hineinzuwagen, da der Weg über offenes Gelände zu unwägbar war. Wie erwartet, eröffnete sich uns am Ende des kurzen Weges eine Belagerung der Klostermauern durch etwa zwei Dutzend untoter Soldaten des Taishoguns. Befehligt wurden sie von einer ebenfalls untoten Fuutonshi in einer Shinobirüstung als alter Zeit. Die Mauern des Klosters wurden durch einen unbekannten Siegelschild vor dem unablässigen Sperrfeuer verschiedenster Ninjutsu geschützt, doch es war abzusehen, dass sie nicht mehr lange standhalten würden. Wir beschlossen, in den Kampf einzugreifen und gerieten erwartungsgemäß selbst unter schweren Beschuss. Dabei wurde ich durch eine nahe Explosion von Chizu-san und Kano-san getrennt und gegen die Klostermauer geschleudert. Als ich zu mir kam, versuchte ich, die beiden inmitten des Ninjutsu-Infernos auszumachen und durch meine Puppen zu suchen, doch urplötzlich verebbten die Angriffe und sowohl die Untoten als auch meine Teamgefährten waren spurlos verschwunden.

Ohne jeden Anhaltspunkt, wo ich nach ihnen suchen sollte und in der Hoffnung, im Kloster Hilfe zu finden, setzte ich den Weg fort und gelangte durch einen Geheimgang in die Katakomben unter der Anlage. Dort traf ich auf Beruto, doch ein von Tsuneo gesandter Häscher war dicht hinter mir. Als er zu uns stieß, erkannte ich Taki Yuu, der sichtlich unter dem Siegel des Taishoguns litt. Da er nicht anders konnte, als mich anzugreifen und idealerweise zu töten, sah ich keine Möglichkeit, ihn gefahrlos unschädlich zu machen und ins Dorf zu bringen. Nach einem kurzen Gefecht konnte ich ihn schließlich festsetzen und durch Berutos Eingreifen (vorläufig?) zerstören. Von Yuu-sensei blieb nur feine Asche, die sofort davongeweht wurde, so dass ich seinen Leichnam nicht bergen konnte. Beruto und ich verließen das Kloster zügig und suchten noch einige Tage in der Gegend nach Chizu-san und Kano-san, bis es zu gefährlich wurde und wir den Weg nach Kishigakure antreten mussten.

Tachibana Hisoka

Thema: [C | Eventmission] Operation Regenzeit
Ninja Bote II

Antworten: 2
Hits: 188

11.11.2018 21:23 Forum: Beendete Missionen

Zitat:
Es war erst einige Tage nach dem Einsatz, als Shinya schließlich daran dachte, dass er den Bericht verfassen musste. Es war nicht einmal so dass er sich wirklich davor gescheut oder die Erinnerungen gemieden hätte ... es fühlte sich nur weit weg an, jetzt wo er wieder in diesem seltsamen, schönen Leben im warmen und trockenen angekommen war. Aber er hatte sich Stift und Papier von Tomio geliehen und begann zielstrebig seine Niederschrift.

Wir trafen zu dritt am Fuße des Gebirges ein und bestiegen es bei heftigem Wetter. Nach langer Suche fanden wir verwischte Fußspuren, die uns zu einem Eingang ins Höhlensysten führten. In der Höhle konnten wir Wandzeichnungen erkennen, die an die Bilderschrift der Horde erinnerten und nicht besonders frisch erschienen. Bevor wir sie näher untersuchen konnten, wurden wir durch Geräusche auf eine feindliche Gruppe innerhalb der Höhle aufmerksam, die aus einem stinkenden Hünen, einem Mann und einer Frau bestand. Wir konnten die Gruppe erst überraschen, aber der Mann brachte den Gang über uns mit einer Berührung der Wand zum Einsturz, während die Frau floh. Ich konnte die beiden Männer töten, hatte aber keine Chance, das massiven Geröll zu räumen ohne viele Stunden zu verlieren, darum verfolgte ich allein den Weg der Frau bis zu einer riesigen Höhle, die sich ins Tal öffnete.
Am Boden dieser Höhle war durch faulen Zauber eine riesige Gewitterfront aufgetürmt, die langsam ins Tal floss. Der Zauber ging von einem Kessel und einer Hexe der Horde aus, die damit verschmolzen war - das Metall zog bis in ihren Körper. An ihrer Seite stand die junge Frau von vorher und bewachte sie.
Ich konnte die beiden nur knapp überwältigen. Als die Hexe starb, wurde der Zauber gebrochen und das Gewitter ergoss sich auf einmal ins Tal, was die Höhle zum Einstürzen brachte. Ich entkam knapp nach draußen und trat so früh wie möglich den Rückzug an.
Das Gewitter ging eindeutig von der Hexe und ihrem Kessel aus. Allein hatte ich keine Chance sie zur Untersuchung zu fangen. Eindeutige Hinweise über das Schicksal meiner Begleiter habe ich nicht.

(Shio Shinya)

Thema: [C | Eventmission] Operation Regenzeit
Ninja Bote II

Antworten: 2
Hits: 188

[C | Eventmission] Operation Regenzeit 11.11.2018 21:23 Forum: Beendete Missionen

[C] [Operation Regenzeit]

[Teilnehmer]
Shio Shinya
Sukami Kagami
Yamanaka Kin


[Einsatzbeschreibung]
Die Schlacht in den Wolken ist lange vorbei, doch ihre Schatten reichen bis in die jüngste Gegenwart. Tsuneos Spürhunde hatten bei ihren Umtrieben in Kaminari no Kuni mehr Erfolg als es zunächst den Anschein hatte. Obwohl die meisten Wetterartefakte der Horde während des Krieges zerstört wurden, hat eines den Weg in die Hände des Taishogun gefunden. Und ebendieses bringt gerade das Leben eines Chuuninteams in größte Gefahr. Das Team, so es nicht bereits verloren ist, sitzt in einer Schlucht vor Otogakure fest – Unwetter von unvorstellbarer Gewalt schneiden jeden Weg hinaus ab. Wie es im Inneren der umtosten Schlucht aussieht und was Tsuneo dort versteckt, haben Kishis Späher nicht ermitteln können. Wohl aber, dass der Ursprung der Stürme in einem Höhlensystem im Gebirge über der Schlucht liegt.

[Ziele]
# Erkundet die Höhlen.
# Deaktiviert oder zerstört das Artefakt.
# Wenn möglich, bergt das Artefakt und bringt es zum Einsatzlager.

[Gefahrenniveau]
Sehr hoch. Was sich im Inneren der Höhlen befindet, ist unbekannt. Der Einsatzort befindet sich im Territorium des Feindes, rechnet daher mit allem. Meidet offene Kämpfe – euer größter Vorteil ist die Heimlichkeit.

Thema: [Straßen und Wege im Wohngebiet]
Ninja Bote II

Antworten: 18
Hits: 1491

[Straßen und Wege im Wohngebiet] 05.10.2018 17:07 Forum: Wohnungen, Häuser, sonstige Behausungen

Die Verbindungswege, die durch die Wohngebiete Kishis führen - darunter fallen Straßen, Sandwege, Sackgassen, Hinterhöfe, Hauszugänge, ... - verlaufen kreuz und quer in jede erdenkliche Richtung. Hier und da findet man eine Bank, um sich nach längeren Märschen auszuruhen; zudem sind in regelmäßigen Abständen Mülleimer aufgestellt worden, um die Sauberkeit des Dorfes zu gewährleisten.

Thema: [D|Prüfungsmission] Zwergenaufstand
Ninja Bote II

Antworten: 2
Hits: 398

[D|Prüfungsmission] Zwergenaufstand 17.09.2018 09:47 Forum: Beendete Missionen

[Auftraggeber]
Dorfleitung

[Missionsleiter]
Shirou Sasuna abgelöst durch Hyuuga Naoki

[Teilnehmer]
Akida Daiki

[Belohnung für die Mission]
75 Ryou/1 JP, 30 Posts

[Ausgangssituation]
In Kishis Wohnviertel gehen seit einigen Tagen seltsame Dinge vor sich. Hauswände werden beschmiert, Klopapier in Vorgärten geworfen, Stolperfallen in den Straßen aufgestellt… langsam reicht es den Leuten, extra einen ausgebildeten Shinobi für eine derart nichtig scheinende Aufgabe abzustellen sah man bisher allerdings auch nicht ein und wollte man als privater Auftraggeber nicht bezahlen, sodass sie sich nun ganz wunderbar für eine Genin-Prüfung eignet.

[Ziel]
- sprecht mit Tanaka, dem Vorsteher der "Anwohnerinitiative", die sich bei der Dorfleitung beschwert hat (er ist der inoffizielle Auftraggeber)
- findet den oder die Übeltäter und übergebt ihn/sie der Dorfleitung

[Gefahrenprofil]
Quasi nicht vorhanden. Es sei denn, es tun sich Abgründe auf… erwartet wird derartiges aber nicht.

Thema: Impressum und Datenschutzerklärung
Ninja Bote II

Antworten: 0
Hits: 687

Impressum und Datenschutzerklärung 05.06.2018 17:37 Forum: Regeln

Dieser Text ersetzt mit sofortiger Wirkung das Impressum im Footer.


Impressum und Datenschutzerklärung


Impressum

Domaininhaber + technisch verantwortlich:
Clemens Sahs
csahs@slides-worker.org
Privatnachricht

Administrativ verantwortlich:
M. Lepsi
snk_admin@my.mail.de
Privatnachricht

Disclaimer (Haftungsausschluss)

1. Haftung für Inhalte
Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs. 1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

2. Haftung für Links
Diese Website enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte kein Einfluss genommen werden kann. Deshalb kann für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernommen werden. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend von dieser Website auf die rechtsverletzende Site entfernen.

3. Urheberrecht
Die durch die Diensteanbieter, deren Mitarbeiter und beauftragte Dritte erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Inhalte umgehend entfernen.

Dieses Impressum wurde mit Hilfe des Impressum-Generators von HENSCHE Rechtsanwälte erstellt.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“).

Arten der verarbeiteten Daten:

- Kontaktdaten (E-Mail-Adresse)
- Inhaltsdaten (Texteingaben)
- Meta-/Kommunikationsdaten (Geräte-Informationen, IP-Adressen)

Kategorien betroffener Personen:

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung:

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte.
- Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern.
- Sicherheitsmaßnahmen

Verwendete Begrifflichkeiten:

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen:

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen:

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik und unserer Möglichkeiten, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten:

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).
Hinweis: Trifft für das Shinobi no Koden auf Grundlage des berechtigten Interesses lediglich für das Webhosting zu. Eine weitere Verarbeitung der Daten durch Dritte erfolgt nicht.

Rechte der betroffenen Personen:

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht:

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

Widerspruchsrecht:

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Cookies und Widerspruchsrecht bei Direktwerbung:

Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf Rechnern der Nutzer gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Als temporäre Cookies, bzw. „Session-Cookies“ oder „transiente Cookies“, werden Cookies bezeichnet, die gelöscht werden, nachdem ein Nutzer ein Onlineangebot verlässt und seinen Browser schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenkorbs in einem Onlineshop oder ein Login-Status gespeichert werden. Als „permanent“ oder „persistent“ werden Cookies bezeichnet, die auch nach dem Schließen des Browsers gespeichert bleiben. So kann z.B. der Login-Status gespeichert werden, wenn die Nutzer diese nach mehreren Tagen aufsuchen. Ebenso können in einem solchen Cookie die Interessen der Nutzer gespeichert werden, die für Reichweitenmessung oder Marketingzwecke verwendet werden. Als „Third-Party-Cookie“ werden Cookies bezeichnet, die von anderen Anbietern als dem Verantwortlichen, der das Onlineangebot betreibt, angeboten werden (andernfalls, wenn es nur dessen Cookies sind spricht man von „First-Party Cookies“).

Hinweis: Das Shinobi no Koden bietet ausschließlich Board-Cookies, sog. Session-Cookies, an. Die Cookies können im User-Control Panel unter "Einstellungen" an- und abgeschaltet werden.

Falls die Nutzer nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, werden sie gebeten die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen.

Ein genereller Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Onlinemarketing eingesetzten Cookies kann bei einer Vielzahl der Dienste, vor allem im Fall des Trackings, über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/ erklärt werden. Des Weiteren kann die Speicherung von Cookies mittels deren Abschaltung in den Einstellungen des Browsers erreicht werden. Bitte beachten Sie, dass dann gegebenenfalls nicht alle Funktionen dieses Onlineangebotes genutzt werden können.

Löschung von Daten:

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt.

Registrierfunktion:

Nutzer können ein Nutzerkonto anlegen. Im Rahmen der Registrierung werden die erforderlichen Pflichtangaben den Nutzern mitgeteilt und auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zu Zwecken der Bereitstellung des Nutzerkontos verarbeitet. Zu den verarbeiteten Daten gehören insbesondere die Login-Informationen (Pseudonym, Passwort sowie eine E-Mailadresse). Die im Rahmen der Registrierung eingegebenen Daten werden für die Zwecke der Nutzung des Nutzerkontos und dessen Zwecks verwendet.

Die Nutzer können über Informationen, die für deren Nutzerkonto relevant sind, wie z.B. technische Änderungen, per E-Mail informiert werden. Wenn Nutzer ihr Nutzerkonto gekündigt haben, werden deren Daten im Hinblick auf das Nutzerkonto, vorbehaltlich einer gesetzlichen Aufbewahrungspflicht, gelöscht. Es obliegt den Nutzern, ihre Daten bei erfolgter Kündigung vor dem Vertragsende zu sichern. Wir sind berechtigt, sämtliche während der Vertragsdauer gespeicherten Daten des Nutzers unwiederbringlich zu löschen.

Im Rahmen der Inanspruchnahme unserer Registrierungs- und Anmeldefunktionen sowie der Nutzung des Nutzerkontos, speichern wir die IP-Adresse und den Zeitpunkt der jeweiligen Nutzerhandlung. Die Speicherung erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen, als auch der Nutzer an Schutz vor Missbrauch und sonstiger unbefugter Nutzung. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht, außer sie ist zur Verfolgung unserer Ansprüche erforderlich oder es besteht hierzu besteht eine gesetzliche Verpflichtung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO.

Kommentare und Beiträge:

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.).

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.

Kontaktaufnahme:

Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Kontaktformular, oder E-Mail) werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO verarbeitet.

Wir löschen die Anfragen, sofern diese nicht mehr erforderlich sind. Wir überprüfen die Erforderlichkeit alle zwei Jahre; Ferner gelten die gesetzlichen Archivierungspflichten.


Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke; Anpassungen durch Shinobi no Koden.de

Thema: Lager im Nirgendwo
Ninja Bote II

Antworten: 6
Hits: 555

Lager im Nirgendwo 31.05.2018 13:19 Forum: Tsuchi no Kuni - Land der Erde

Tsuchi no Kuni unterhält mehrere geheime Gefangenenlager, sowohl für eigene Bürger als auch für Kriegsgefangene anderer Nationen oder Shinobidörfer. Die genaue Position dieser Gefängnisse ist strengstens geheim und der Kontakt zum Alltagsbetrieb von Iwagakure wird minimal gehalten - nur loyalste Kader tun hier einen hässlichen Dienst für ihr Land, und andere können nur spekulieren, was genau hier abläuft. Gerüchten zufolge befinden diese Lager sich fast ausschließlich tief unter der Erde und versuchen sich - neben den naheliegenden Funktionen von Folter und Befragung - auch darin, die Gefangenen durch ständigen Terror zu eigenen Gefolgsleuten zu machen, die für Operationen gegen die Nachbarländer einsetzbar sind.


Man erzählt sich vieles. Tsuchi ignoriert derartige Gerüchte - derart absurde Vorwürfe seien kein Dementi wert, heißt es.

Thema: Das vergessene Kloster
Ninja Bote II

Antworten: 29
Hits: 1738

Das vergessene Kloster 02.04.2018 22:29 Forum: Ishi no Kuni - Land des Steines

Ishi ist ein karges, wenig besiedeltes Land, und weite Gebiete des Steinwaldes wurden nie richtig erschlossen, geschweige denn kartographiert. Selbst inoffiziell weiß kaum jemand viel über diese Region, und so nimmt es nicht Wunder, dass ein ganzes Kloster in dieser Region versteckt liegen kann - glaubt man dem selbst erklärten letzten Abt Beruto hat hier über viele Generationen ein vergessener Clan von Schlangenbeschwörern, Giftmischern und Nekromanten seine spirituelle Heimstätte gehabt. Der Hinweg ist selbst eine spirituelle Prüfung durch ein Labyrinth aus eigenartigen Steinformationen, Schluchten und engen Höhlen, bis der geduldige Reisende am Ende ein relativ kleines, blockig aus grobem Stein geformtes Gebäude inmitten der steinernen Einöde erreicht hat. Das Kloster steht halb unterirdisch in einer Senke, eingefriedet von schroffen Gesteinswänden und kaum durchdringbaren Felslabyrinthen - der natürliche Zugangsweg erfolgt über einen der Höhlengänge, die die Felswände durchlöchern wie Fraßgänge einer übergroßen Steinlaus.

Thema: [Totentanz] Newsticker
Ninja Bote II

Antworten: 17
Hits: 4694

Akt IV 01.04.2018 22:15 Forum: News & Ankündigungen

Ingame-Info

Eine angespannte, leicht betretene Stimmung liegt über Kishigakure. Veteranen des Hordekrieges werden sich vielleicht an das Gefühl erinnern, das sich in Konoha und Kiri vor den großen Schlachten einstellte - das hier ist ähnlich. Das gesamte Dorf steht gegen einen militärisch mächtigen, gewitzten Gegner, und niemand ist sich so ganz sicher wie die Konfrontation ausgehen wird - zwar ist Kishi selbst nicht bedroht, aber es scheint möglich dass der Nekromant sich als neue regionale Macht im kriegszerrütteten Ta no Kuni etabliert. Und von da aus ... wer kann es sagen?

In den letzten Wochen haben kleine Teams in klandestinen Operationen die folgenden Einsätze gegen den Nekromanten vorbereitet - und erschreckendes gefunden: Um Otogakure spannt sich eine Siegelbarriere, die im Prinzip der um die versteckten Dörfer ähnelt - allerdings scheint sie weit vollständiger zu sein. Tsuneo hat seine Domäne völlig abgeriegelt: Niemand betritt oder verlässt die Ruinen des Dorfes, in dem fleißig an neuen Befestigungen gearbeitet wird. Es ist offensichtlich dass Tsuneo sich Zeit kauft, und es kann zu keinem guten Zweck sein.

Gleichzeitig hat der Nekromant sich nicht völlig aus Kaminari zurückgezogen - ob die versprengten Kräfte im Land des Donners noch einen Zweck haben oder einfach nicht wichtig genug waren um das versiegelte Dorf betreten zu dürfen ist noch unklar, aber so oder so stellen sie eine anhaltende Gefahr dar - Kumogakure wird den Kishi-nin in diesem Gefecht wohl nicht viel beistehen können.

Zitat:
[A] [Operation Schlangennest]

[Teilnehmer]
- Tachibana Hisoka
- Uchiha Kano
- Uchiha-Nara Chizu

[Einsatzbeschreibung]
Der ominöse Geist, der sich selbst als Lehrmeister des Nekromanten bezeichnet und jetzt eine Karakasa-Puppe bewohnt (... lange Geschichte) hat noch vor dem vereinbarten Treffen Kontakt mit Kishigakure aufgenommen. Erneut bietet er Informationen gegen einen Preis - er behauptet das Wissen zu besitzen, wie Tsuneos Siegelbarriere um Neu-Oto unkompliziert überwunden werden kann. Gleichzeitig scheint er in seinem Bergkloster in Ishi allerdings unter Belagerung zu stehen ... Späher haben verstohlene Bewegungen von Nuke ausgemacht, die am ehesten Tsuneo zuzuordnen sind, und der beschriebene Weg zum Schlangenkloster ist durch Patroullien abgeschnitten. Was sich dahinter befindet ist unklar - bei diesem Gegner ist mit jeder Art von Falle und Trick zu rechnen.

[Ziele]
# Erreicht das Schlangenkloster ohne Tsuneos Truppen aufmerksam zu machen
# Gewinnt Informationen zur Siegelbarriere von Beruto
# Verteidigt das Kloster

[Gefahrenniveau]
Sehr hoch - ihr geht ohne Informationen in feindlich infiltriertes Gebiet. Zwar ist etwas unklar ob der Gegner unsere Intervention erwartet, strategisch ist aber davon auszugehen - versucht das Gefecht zu meiden bis Beruto euch über die gegnerischen Resourcen und das Terrain informiert hat.


Zitat:
[A] [Kommandomission Schneesturm]

[Teilnehmer]
Shirakawa Takahiko

[Einsatzbeschreibung]
Kishis Sayousu ist es gelungen, einen Code abzufangen und zu entschlüsseln, der den Aufenthaltsort eines wichtigen Strategen in Tsuneos Gefolge verrät. Yamamori Isao steht seit Jahren in den Diensten des Taishogun und war einer der Drahtzieher des versuchten Putschs in Kumogakure. Nun wartet er in seinem Versteck auf neue Befehle. Da davon auszugehen ist, dass er Vorkehrungen gegen die Extraktion von Informationen getroffen hat und eine Gefangennahme zu viele Unsicherheiten birgt, muss Isao beseitigt werden. Seine Elimination wird Tsuneo eines wichtigen Werkzeugs berauben.

[Ziele]
# Töte Isao.

[Gefahrenniveau]
Enorm, allein weil Isao sich tief im Feindesland versteckt hält. Isao selbst ist kampferfahren, loyal und verfügt möglicherweise über einige von Tsuneos Ressourcen. Und auch wenn die Wahrscheinlichkeit gering ist, besteht die Möglichkeit, dass der Code eine Falle war.



Zitat:
[C] [Operation Regenzeit]

[Teilnehmer]
Shio Shinya
Sukami Kagami
Yamanaka Kin

[Einsatzbeschreibung]
Die Schlacht in den Wolken ist lange vorbei, doch ihre Schatten reichen bis in die jüngste Gegenwart. Tsuneos Spürhunde hatten bei ihren Umtrieben in Kaminari no Kuni mehr Erfolg als es zunächst den Anschein hatte. Obwohl die meisten Wetterartefakte der Horde während des Krieges zerstört wurden, hat eines den Weg in die Hände des Taishogun gefunden. Und ebendieses bringt gerade das Leben eines Chuuninteams in größte Gefahr. Das Team, so es nicht bereits verloren ist, sitzt in einer Schlucht vor Otogakure fest – Unwetter von unvorstellbarer Gewalt schneiden jeden Weg hinaus ab. Wie es im Inneren der umtosten Schlucht aussieht und was Tsuneo dort versteckt, haben Kishis Späher nicht ermitteln können. Wohl aber, dass der Ursprung der Stürme in einem Höhlensystem im Gebirge über der Schlucht liegt.

[Ziele]
# Erkundet die Höhlen.
# Deaktiviert oder zerstört das Artefakt.
# Wenn möglich, bergt das Artefakt und bringt es zum Einsatzlager.

[Gefahrenniveau]
Sehr hoch. Was sich im Inneren der Höhlen befindet, ist unbekannt. Der Einsatzort befindet sich im Territorium des Feindes, rechnet daher mit allem. Meidet offene Kämpfe – euer größter Vorteil ist die Heimlichkeit.

Thema: Nachrichten aus aller Welt
Ninja Bote II

Antworten: 13
Hits: 2090

Winter 160 AE 15.02.2018 10:34 Forum: Unsere Welt

  • *Kishigakure gelang in Kooperation mit Iwa die Erkundung eines ehemaligen Stützpunktes des Nekromanten in Numa no Kuni. Die meisten Ergebnisse unterliegen der Geheimhaltung, doch es gilt als gesichert, dass Kishi nun große Teile seiner Pläne und Resourcen kennt. Nach dem Aktivitätsgrad des Kagehauses zu urteilen sind die ANBU bereits involviert.

  • *Mehr durch Zufall als durch absichtliche Missionsplanung hat eine Aufklärungsmission den Kontakt mit einem Nuke herstellen können der von sich behauptet, Lehrmeister des Nekromanten zu sein. Die Details sind unklar (... und stellenweise mehr als unglaubhaft) doch es scheint als sei eine Delegation nach Ishi geplant um weitere Informationen zu gewinnen.

  • *Tsuneo scheint zumindest teilweise von diesen Aktivitäten Kenntnis gewonnen zu haben - die letzten Aufklärungsberichte weisen darauf hin dass er einen Großteil seiner noch mobilen Agenten in Richtung Ta bewegt hat. Die Basis in Alt-Oto wurde bereits mit einer Siegelbarriere abgeriegelt. Offenbar bereitet er sich auf einen Kampf um die Region vor.

Thema: [A] Totentanz III
Ninja Bote II

Antworten: 1
Hits: 236

[A] Totentanz III 01.02.2018 22:10 Forum: Beendete Missionen

Operation Schneehase

easy's [2nd] - Uchiha Keitaro
Mid's [4th] - Yatamura Risa
Madayana - Mori no Yasu

Zitat:


Zusammenfassung: Nachdem Mori no Yasu am vereinbarten Treffpunkt in Numa erfolgreich zur Gruppe hinzustoßen konnte, erreichten wir Kyosoro planmäßig um in Kontakt mit Yamegata Shura zu treten. Der Kontaktmann führte uns dann auch rasch zu der besagten Operationsbasis, welche es zu infiltrieren galt. Das Gebäude befindet sich ein Stück außerhalb der Hauptstadt gelegen (siehe Kartenmarkierung Anhang 1) und wird durch eine Art von Genjutsu für Außenstehende unsichtbar gehalten. Die Genjutsu selbst verliert erst Wirkung, sobald dass Gebäude, eine alte Villa, betreten wird.
Shura entschied sich, draußen auf unsere Rückkehr zu warten, während wir damit begannen, das Anwesen zu durchsuchen.
Während die oberirdischen Räume nicht viel von Interesse boten entdeckten wir bald hinter einer Treppe hinab in den Keller ein ausgeprägtes System an Gängen und Räumen, gespickt mit diversen Abwehrmechanismen und Fallen (Details siehe Anhang 2) gegen unbefugte, welche uns das vordringen in die unterirdische Basis erschwerten. Letztlich gelang es uns aber, eine Art Labor zu erreichen, in welchem wir Dokumente und Datenträger sicherstellen konnten deren Inhalt es nun zu prüfen gilt.

Besondere Vorkommnisse:
- Feindkontakt mit den vermissten Iwa-Nin, welche über mehrere Jahre hinweg versucht hatten das Labor zu infiltrieren und nie zurück gekehrt sind
- Feindkontakt mit dem vermissten Kishi-Jounin Taki Yuu
- Sowohl die Iwa-Nin als auch Taki Yuu schienen, soweit wir einschätzen konnten, unter der Kontrolle Taira no Tsuneos zu stehen, nachdem sie offenbar zuvor ums Leben gekommen waren und anschließend von Tsuneo wiedererweckt wurden
- Neben den geborgenen Dokumenten wurde der intakte Körper eines vermutlich ebenfalls unter Tsuneos Kontrolle stehenden Shibobi an das Chakrainstitut übergeben, nachdem dieser von uns gefesselt wurde und sein Chakrakreislauf temporär durch Gogyou Fuuin: Han blockiert werden konnte

Ergänzungen: Auf Grund der aktuell immer noch schwierigen politischen Situation zwischen Kishi und Iwa äußerte unser Kontaktmann Shura nach Abschluss des Auftrages die Bitte, über Details dessen, was wir an Informationen bergen konnten und den allgemeinen Ablauf unserer Mission unterrichtet zu werden, da er dies einsetzen könne um positiven Einfluss auf den bestehenden Waffenstillstand zu nehmen. Meiner Einschätzung nach ist Shura diesbezüglich durchaus glaubwürdig und ein Informationsaustausch möglicherweise auch im Interesse Kishigakures. Shura wurde jedoch darüber informiert, dass die endgültige Entscheidung über die weitere Vorgehensweise im Umgang mit unseren Informationen bei der Dorfführung liegt. Unabhängig davon empfehle ich aber zudem, ein weiteres Team zu entsenden um das Labor zum einen noch ein weiteres Mal nach eventuell übersehenen Hinweisen zu durchsuchen, es aber vor allem im Anschluss daran komplett zu zerstören um zu verhindern, dass noch dort befindliche Einrichtung in falsche Hände gerät.

(Uchiha Keitaro)



Operation Steppentiger

easy's [3rd] - Uchiha Kano
Kirika - Yuumura Kirika
Hisoka [2nd] - Tachibana Hisoka

Zitat:
Zusammenfassung: Der Treffpunkt Tsana wurde von allen Teammitgliedern pünktlich erreicht und von dort ging es direkt nach Kusabana weiter. Zwei Tage wurden dort für Nachforschungen bezüglich des Standorts und weiterer Details über die gesuchte Ruinenstadt eingeplant und auch voll ausgenutzt. Die Berichte gingen letztlich vor allem in zwei Richtungen. Zum einen, die Ruinen seien Überreste einer verlassenen Stadt deren Gründung auf dem Vorhandensein von Goldadern in den umliegenden Minen beruhte welche inzwischen versiegt sind. Zum anderen erhielten wir Hinweise über eine Person welche als "Rabenkönig" bezeichnet wurde und die Stadt einst mit Waffengewalt unter seine Kontrolle bringen wollte. Bestätigt werden konnte letztlich nur, dass in derr Umgebung der Grasebenen Kusas vermehrt Söldner in den umliegenden Dörfern gesichtet wurden, welche möglicherweise von Tsuneo im Bezug auf die Ruinen angeheuert wurden, vermutlich um diese zu sichern.
Den Standort der Ruinen selbst konnten wir letztlich auch ausfindig machen (siehe Kartenanhang) und starteten in der Nacht vom zweiten zum dritten Tag den Versuch, die besagten Ruinen zu infiltrieren. Nach dem Erreichen des Einsatzortes wurde direkt die Anwesenheit mehrerer, zum Teil durchaus fähiger Shinobi festgestellt. Die geplante Vorgehensweise zur Infiltrierung wurde letztlich jedoch dadurch gestoppt, dass unser Team mittels einer Art Transport- oder Siegeltechnik in eine Art anderer Dimension oder Geisterweld befördert wurde.
In jener Welt trafen wir dann auf einen alten Mann welcher sich uns als Beruto (vermutlich nur ein Pseudonym), stammend aus einer Region in Ishi, vorstellte. Er erklärte uns, dass er der ehemalige Lehrer Taira no Tsuneos war und von diesem getötet und in die Geisterwelt, in welcher wir uns befanden, gesperrt wurde. Zudem fanden wir über Beruto heraus, dass Tsuneo mit Hilfe des Herrschers der Dimension, dem Rabenkönig Ankoku wie Beruto ihn nannte, in der Lage war, Menschen zu befördern. Dies geschah indem sie an einem festgelegten Ort die Geisterweld betreten, sich dann durch ebenjene fortbewegen wodurch sie nicht in unserer Welt entdeckt werden können, um dann an einem beliebigen anderen Ort die Geisterwelt wieder ins Diesseits zu verlassen.
Letztlich half uns Beruto bei der Vernichtung Ankokus wodurch die Geisterwelt ebenfalls zerstört wurde und somit für Tsuneo nicht mehr von Nutzen sein dürfte. Im Gegenzug halfen wir ihm dabei, die Geisterwelt kurz vor dessen Zerstörung ebenfalls mit uns zu verlassen.

Besondere Vorkommnisse:
- Taira no Tsuneos ehemaliger Lehrer (Beruto) wurde ausfindig gemacht und könnte eventuell mit weiteren Informationen zu Tsuneo nützlich sein
- Beruto wurde über ein Fuin mit Hilfe von Tachibana Hisoka in eine von dessen mechanischen Puppen versiegelt was es ihm ermöglichte, die Geisterwelt zu verlassen
- Es wurde ein weiteres Treffen zwischen Beruto und Hisoka vereinbart. Wie dieses anzugehen ist und ob Beurto einen Nutzen oder eine Gefahr darstellt sollte im Voraus mit Vertretern des Karakasa-Clans besprochen werden

(Uchiha Kano)

Thema: [B] Friede den Wüsten
Ninja Bote II

Antworten: 2
Hits: 330

[B] Friede den Wüsten 20.01.2018 13:46 Forum: Beendete Missionen

[B] Friede den Wüsten

[Auftraggeber]
Daimyo Hitsutoshi

[Missionsleitung]
Kanesaka Rin

[Teilnehmer]
Jun [4th] - Araboshi Jun
-


[Belohnung]
250 Ryou / 3 JP, 80 Posts

[Ausgangssituation]
Tsume no Kuni befindet sich im Krieg mit Kaze. Nicht, dass man das merken würde - die letzten relevanten Gefechte liegen mehr als zehn Jahre zurück, und die Shinobi Sunagakures hatten bisher auch besseres zu tun als sich einzumischen. Shogun Kechinbo Mijako hatte Tsume ganz zu Beginn ihrer Regierungszeit ein Ultimatum gestellt, den illegalen Brückenzöllen im Land Abhilfe zu schaffen, was Tsume natürlich nicht gelingen konnte. Bis auf eine einzelne Strafexpedition, die einen Grenzposten zerlegte, gab es keine militärischen Operationen.
Im Grunde sind sich alle Seiten einig, dass es sich um einen sinnlosen Krieg handelt, aber dennoch - die Formalitäten müssen beachtet werden. Da er angesichts der Gefahr, dass rachsüchtige Verbrecherbanden den Zug überfallen, keinen normalen diplomatischen Korps schicken kann, eine starke Militärbegleitung aber auch unschicklich wäre, sendet Daimyo Hitsutoshi ein Shinobi-Team mit einer offiziellen Friedensbitte und seinem Siegel nach Kaze, um bei der Shogun um Frieden zu ersuchen.

[Ziele]
# Nehmt Friedensbitte und Siegel vom Daimyo entgegen
# Reist auf dem sichersten und schnellstmöglichen Weg nach Waji, um bei Shogun Mijako vorzusprechen

[Gefahrenprofil]
Mittel-hoch. Kriminelle Interventionen sind angesichts der diplomatischen Brisanz beinahe zu erwarten, auch wenn sie durch kluge Routenplanung möglicherweise vermeidbar sind. Dennoch solltet ihr allzeit kampfbereit sein - es wäre fast seltsam, wenn es gar keine Datenlecks im Umfeld des Daimyo gäbe.

Thema: [C] Sklaverei in Sawa
Ninja Bote II

Antworten: 0
Hits: 172

[C] Sklaverei in Sawa 20.01.2018 13:45 Forum: Missionen

[C] Sklaverei in Sawa

[Auftraggeber]
Division Kitsune

[Missionsleitung]
Offen

[Teilnehmer]
Daisuke - Kazuma Daisuke

[Belohnung]
150 Ryou / 2 JP, 50 Posts

[Ausgangssituation]
Sawa no Kuni ist in diesen Tagen Ziel einiger krimineller Einwanderer aus Tsume - und wie man hört, hat ihre Präsenz bereits dazu geführt, dass das berüchtigte "Dorf ohne Wiederkehr", einer der größten Umschlagplätze des Sklavenhandels, wieder großen Zulauf bekommt - sowohl an Kunden als auch an "Ware". Aus strategischer Sicht besteht größtes Interesse daran, diese kriminellen Aktivitäten bereits im Aufbau zu studieren, sodass später gezielte Schläge möglich sind.

[Ziele]
# Infiltriert das "Dorf ohne Wiederkehr" und verschafft euch einen Überblick über die bestehenden Strukturen: Wer ist für die Organisation und Sicherheit des Dorfes verantwortlich? Was sind die Sicherheitsmaßnahmen? Gibt es inoffizielle Kontakte zur Regierung?
# Vermeidet Kämpfe, sofern sie nicht im Rahmen eurer Legende notwendig sind

[Gefahrenprofil]
Niedrig-mittel. Ihr werdet unter einer Menge Verbrechern sein, aber bisher haben wir keine Hinweise auf fortgeschrittene Aufklärung oder hohe Sicherheitsstandards.

Thema: [B] Alte Liebe rostet nicht
Ninja Bote II

Antworten: 0
Hits: 177

[B] Alte Liebe rostet nicht 20.01.2018 13:43 Forum: Missionen

[B] Alte Liebe rostet nicht

[Auftraggeber]
Daimyo Hitsutoshi von Tsume

[Missionsleitung]
Offen

[Teilnehmer]
Offen

[Belohnung]
250 Ryou / 3 JP, 80 Posts

[Ausgangssituation]
Kishigakure verbindet mittlerweile durchaus eine bewegte Geschichte mit dem aus Ishi stammenden Philosophen Yoshida Matsuo - initial von einer kleinen Einheit aus seinem Heimatland befreit, führten seine revolutionären Ansichten ihn mit der Revolte in Ta ebenso zusammen wie mit der kriminellen Unterwelt von Tsume - die sich in Matsuo allerdings gründlich getäuscht hat, da er, von diesen "Revolutionären" angewiedert, viele ihrer wichtigsten Mitglieder an die Gerichte des Daimyo verriet. Jetzt, da Tsume einen schmerzlichen Reformprozess begonnen hat, ist der Philosoph für diesen Schritt in Gefahr - zwar haben die meisten Kartelle den Kampf um die Macht in Tsume aufgegeben, aber fast alle sind sich einig, dass sie mit ihm noch eine Rechnung offen haben ... und gegen die weiterhin im Land aktiven Nuke kann Tsumes Regierung ihren Informanten nur ungenügend beschützen.

[Ziele]
# Yoshida Matsuo lebt zur Zeit unerkannt in Asahi in der Nähe des Marktplatzes. Beschützt ihn vor Attentätern!
# Da ein Datenleck in der Regierung nicht ausgeschlossen werden kann scheint es sicherer, wenn das Team gemeinsam mit Matsuo ein neues Versteck findet
# Wenn möglich gewinnt Informationen über die verbleibende Nukepräsenz in Tsume

[Gefahrenprofil]
Mittel-hoch. Kishigakures Unterstützung für Tsume ist bekannt, demnach ist zu befürchten dass die verbleibenden Nuke mit unserer Präsenz rechnen und entsprechend kampfstarke Attentäter schicken.

Thema: Hauptturm
Ninja Bote II

Antworten: 34
Hits: 1178

Hauptturm 21.11.2017 20:04 Forum: Kazuma

Die Residenz des Clanführers und Verwaltungssitz der Kazuma ist ein breit angelegter, weißer Ziegelturm relativ zentral innerhalb der Festung, auf dessen Dach die zeremonielle Glocke thront, mit der das Oberhaupt des Clans die Versammlungen des Clans einberuft. Das eigentliche "Haupthaus" befindet sich direkt darunter, ist jedoch nicht so abgetrennt wie man meinen könnte - für Besprechungen, zur Ausbildung und selbst für persönliche Belange stand die Tür des Clanoberhauptes stets offen, und entsprechend können die Clanmitglieder mindestens nach kurzfristiger Anmeldung, oftmals aber auch spontan im großen Arbeitszimmer vorbeischauen. Lediglich die privaten Schlaf- und Wohnräume darüber sind im Allgemeinen unzugänglich.

So hat es jedenfalls der alte Aisoro gehalten, und sein Nachfolger hat es zumindest bis jetzt nicht geändert. Überhaupt sind die Zimmer noch sehr vom Geist des alten Mönches geprägt - die meisten religiösen Ikonen und sogar die Bonsais stehen noch dort wo sie immer standen. Neu ist lediglich dass Koryuu sich die wichtigsten Utensilien aus seinem alten Arbeitszimmer im Hauptwachturm hinübergeschafft hat - militärische Karten, Kalligraphieutensilien sowie einzelne Siegel, und sogar den Rotationsplan der Festungswächter - er hat es bisher nicht übers Herz gebracht einen Stellvertreter damit zu betrauen.

Thema: Kazuma-Clanviertel
Ninja Bote II

Antworten: 0
Hits: 116

Kazuma-Clanviertel 21.11.2017 20:03 Forum: Kazuma




Der Kazuma-Clan hat sich auch in Kishigakure wieder am traditionellen Baustil seiner Gründerzeit orientiert, und im Gegensatz zu den alteingesessenen Clans des Feuerreichs machen sie offene Anleihen beim Stil Tsuchis - was schon damit beginnt dass sie ihre neue Bleibe ganz am Rand des Dorfgebiets gesucht haben, in den letzten Ausläufern des Kuchuyama-Gebirges, das Hi von Kawa no Kuni trennt. Hier hat der Clan am Rande des Gebirgspfades eine Serie von großen und kleinen Türmen zu einer kleinen Festung verbunden, die in gleichen Teilen Wohnsitz, militärischer Vorposten, und Kloster ist. Das Organisationsprinzip innerhalb der Festung ist höchst verwirrend, aber allgemein lässt sich sagen, dass die meisten Wohnungen des Clans sich weiter unten in den Türmen befinden, und die Repräsentanz- und Verwaltungsgebäude in den höheren Etagen untergebracht sind. Untereinander sind die verschiedenen Türme sowohl durch Brücken wie auch direkte Durchgänge und sogar Kellerpassagen miteinander verbunden - wer sich hier nicht auskennt ist schnell hoffnungslos verloren.

Zu Füßen der Festung haben sich mit dem Segen des Clans einige kleine Gasthäuser und Pensionen niedergelassen, die Handelsreisenden nach der langen Bergpassage über den Kuchuyama Einkehr gewähren - in der Festung selbst sind Außenstehende zwar nicht grundsätzlich unerwünscht, werden aber doch vor Sonnenuntergang wieder hinauskomplementiert, da man sich als militärischer Vorposten des Dorfes versteht.

Für die Genin und Akademisten des Kazuma-Clans gilt eine Ausnahmeregelung, die ihnen gestattet, den Weg von und zum Dorftor alleine zurückzulegen, diese Strecke wird zudem gut bewacht. Besucher des Clans können am Dorftor um einen entsprechenden Passierschein bitten.

Zeige Themen 1 bis 20 von 68 Treffern Seiten (4): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH | Impressum
Design by nam0